AVG Antivirus schützt kleine Firmen kostenlos

Cooler Zug von Grisoft: die Hersteller der Antivirus- und Security-Suite AVG bieten nun auch kleinen Unternehmen kostenlosen Schutz an. Aus lizenzrechtlichen Gründen darf man ja eigentlich keine kostenlose Software im Geschäftsumfeld einsetzen, sofern dies in den Lizenzbedingungen verboten wurde. Grisoft geht nun diesen Weg und bietet nun bis zu fünf Lizenzen kostenlos für den geschäftlichen Einsatz an. Das Ganze nennt sich dann AVG Anti-Virus Free Small Business Edition 8.5.

AVG Free Anti-Virus_ Small Business Edition

Von der Scanleistung des Produktes mal abgesehen: wer kostenlos und legal auch im Geschäftsumfeld vor Viren geschützt sein will, der kann sicherlich mal einen Blick auf AVG werfen. Ich selber habe lange Zeit AVG in der kostenlosen Variante genutzt und hatte nie Probleme damit.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Also ich hatte den free früher immer genutzt, war mir lieber als Avira. Bin dann aber (wenn es kostenlos bleiben soll) auf AVAST! geswitcht. (Wobei ich ja für einen Rechner ne Gratislizenz a-squared habe).

  2. geht mir genauso bin am überlegen ob ich zu comodo wechseln soll ist auch kostenlos und beinhaltet auch direkt eine firewall

  3. es ist schneller …jedenfalls gefühlt 😉
    gefühlt gehts aber auch auffen sack weil webseiten blockiert wie zB anime(snip)
    und man kann sie nicht entsperren wenn man sicher ist, dass die in ordnung ist…
    Gruß gimbar

  4. @Gimbar

    Doch kann man!

  5. kann man?
    beschreib ma bitte wie…dann überleg ichs mir nochma 😉
    Gruß Gimbar

  6. Also ich hatte mal AVG getestet, als AVAST Nutzer, bin dann aber wieder bei AVAST gelandet. Grund war die Performance, das aktualisieren und die bessere Rundumüberwachung (Netzwerk etc.) Irgendwie fiel bei mir bei Tests nämlich AVG durch bei Viren.

  7. Hallo, das ist doch mal ein netter Schachzug von AVG. Denn wenn die Unternehmen dann mal wachsen, was sicherlich vorkommt, wollen doch die meisten Anwender beim bewährten Virenschutz bleiben.

    Mein AVG Testbericht:
    http://www.elexpress.de/archives/2008/05/27/avg-antivirus-free-81-testbericht/

  8. Und wieder nichts für den Server. ;(
    Aber gut für Standardrechner.

  9. Ich habe vor einigen Jahren von Antivir auf AVG gewechselt, da Antivir damals keine Netzlaufwerke scannen konnte und das Update immer manuell bestätigt werden musste. AVG machte dies schnell und unauffällig im Hintergrund und ich war bisher immer zufriden damit.
    Das einzige was irgendwann nervig dazu kam, war das Firefox-Addon Safe Search, aber das kann man ja zumindest deaktivieren, zumindest in den ersten Versionen war es eine ordentliche Bremse und ich brauchte es nicht.
    Ansonsten bin ich sehr zufrieden mit der Leistung des Programms.

  10. Bei AntiVir kann ich eine Viren-Bestätigung
    nicht dauerhaft festlegen. Ich meine:
    Meldung: Virus in xyz;
    Ignorieren ausgewählt;
    Beim nächsten Mal werde ich wieder
    darauf hingewiesen das xyz ein Trojaner sei 🙁

    Mir fehlt eine Checkbox a la „[X] Merken“

    Gibt es bei diesem AVG Programm diese Möglichkeit?

  11. wo sind die Beschränkungen ? Kann ich das Ding einfach in jeder Firma einsetzen egal wie groß die ist, hauptsache es sind nur max 5 Lizenzen im Einsatz ?
    Auf der einen Seite kluger Schachzug von Avast, denn ist die Software schon mal drauf dann wird, falls jemals ein AVProgramm lizenziert wird, das schon vorhandene genommen. Aber auf der einen Seite ist die Hemmschwelle natürlich gering statt den 5 Lizenzen einfach mal ein paar mehr einzusetzen. Egal, ich nehm eh den AV von Eset.

  12. auch ein gast says:

    @stefan: doch, man kann bei antivir festlegen, dass ein bestimmtes prog keinen alarm zukünftig mehr auslöst (ich schätz das ist was du meinst/willst)!
    Weiß nicht was ihr alle gegen Avira Antivir habt…

  13. Danke für den Tip mit AVG, gerade verlinkt bei mir auf bashflash.blogspot.com.
    Ohne diese Beschränkungen gibt es ja noch diesen Scanner von PC-Tools:
    http://www.pctools.com/free-antivirus/ (gehört meines Wissens nach mittlerweile zu Symantec und ist wohl auch ganz brauchbar)

  14. Danke, gerade verlinkt auf bashflash.blogspot.com
    Ohne diese Beschränkungen gibt es ja noch diesen Scanner von PC-Tools:
    http://www.pctools.com/free-antivirus/ (gehört meines Wissens nach mittlerweile zu Symantec und ist wohl auch ganz brauchbar)

    PS: @Caschy
    Blogger.com hat leider keine trackback Funktion, zumindest direkt, solltest du keine Verlinkung wünschen, kurzer Hinweis, dann unterlasse ich dies in Zukunft, ich möchte nicht als Spammer gelten.

  15. Bis vor 5 Jahren habe ich Symantec (Norton) AntiVirus gehabt. Das wurde zum Schluss immer schwerfälliger. Dann bin ich auf AVG gekommen und das läuft seither fehlerfrei. Ich bemerke es nur, wenn mal wieder Lizenzgebühren fällig werden (alle zwei Jahre 39,00 Euro) bzw. bei Programmupdates. (Erlaubnisfrage) Läuft sonst total unbemerkt und sicher. Der tägliche Scan belastet das System so gut wie nicht.
    Die SB – Version für Firmen finde ich fair. Auch wenn 5 Lizenzen (Rechner) für eine Firma nicht viel ist. Es ist aber ein Anfang gemacht.

  16. Netter Zug? Ja, sicher doch! Aber ganz ehrlich: Ein Unternehmen sollte die paar Euro für einen Virenscanner auch noch aufbringen können, oder? Selbst Kaspersky kostet in der 5-Lizenz-Version unter 100 Euro!

  17. Gerade als Freiberufler freut man sich in der Anfangsphase der Selbstständigkeit über jeden Euro, den man einsparen kann. Ein kostenloser Virenscanner am Einzelplatzrechner schafft nicht nur eine langfristige Kundenbindung für kostenpflichtige Versionen, er senkt indirekt auch die Preise der Virenscanner anderer Hersteller.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.