„Avatar: Aufbruch nach Pandora“ von Disney+ entfernt

Das hat Disney geschickt gemacht: Kürzlich gab man bekannt, dass James Camerons „Avatar: Aufbruch nach Pandora“ erneut in den Kinos anlaufen wird. Man will den Blockbuster in 4K mit HDR zurück auf die Leinwand bringen. Dumm, wenn die Menschen es aber möglicherweise vorziehen, sich den Streifen vor dem Start des Sequels beim Streaming-Angebot Disney+ anzusehen. Damit das nicht passiert, hat Disney den Film dort kurzerhand weltweit entfernt.

Wann wird „Avatar: Aufbruch nach Pandora“ nun zu Disney+ zurückkehren? Laut Variety soll das immerhin noch vor dem Kinostart von „Avatar: Der Weg des Wassers“ der Fall sein. Einen konkreteren Zeitpunkt kennen wir bisher nicht.

Ich selbst fand den Erstling technisch beeindruckend, insbesondere in 3D, die Charaktere und die Story waren aber eher „so lala“. Dennoch hat mir der Film insgesamt gut gefallen und ich werde mir auch die Fortsetzung gerne anschauen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

24 Kommentare

  1. Hab diesen Langweiler damals im Kino gesehen und danach nie wieder. Ich bin froh, dass der 3D Trend vorbei ist und wenn ich computeranimierte Filme sehen will, dann lieber von Pixar.
    Avatar war ein merkwürdiges Phänomen – die meisten fanden den Film eher schwach, weil er den 3D-Trend eröffnete, war er dann sehr erfolgreich. Ich prophezeie mal: Das klappt kein zweites Mal.

    • So verschieden sind die Meinungen. „die meisten fanden den Film eher schwach“ Was ist denn hier deine Quelle? Der Film war ein Top-Erfolg. Meiner Meinung nach war das einer der wenigen Filme, welcher 3D auf vernünftige Art und Weise umgesetzt hat. Sehr stimmungsvoll und ohne übertriebene Effekthascherei.

      • hmja, die Story ist halt extrem 08/15 und bedient sich der typischen „Der gebildete Weiße muss den dummen Einwohnern jetzt erst mal erklären wie es geht und lernt dabei ein bisschen was über sich selbst“. Disney’s Pocahontas halt.

        Und der Film der primär auch wegen dem erstmaligen wirklich gelungenen Einsatz von 3D nicht vorwerfen zu können eine Effekthascherei zu sein (eben weil alle anderen Aspekte verglichen damit so schwach waren) passt halt nicht ^^

        • Die Komplexität der Story eines Films interessiert doch in der Regel nur Filmkritiker. Der Film war ein gigantischer Erfolg, gewiss nicht nur weil er technisch herausragend war, sondern weil die meisten Zuschauer auch die Story nett fanden. Bisserl wie Top Gun Maverick, wo die Story auch nur geistige Grütze war, die sich kaum Mühe gab, aber einfach innerhalb des Films und seiner bombastischen technischen Qualitäten super gut funktionierte. (Ja, niemand sollte darüber nachdenken, wo man vom Wasser aus kommend, wo es offenbar recht warm war, im Winter in einem Land landet, dass Kampfjets der 5. Generation und ein paar funktionsfähige alte F-14 rumstehen hat, aber als Luftabwehr so Zeug, das an ein Buk-System erinnert.) Das Pocahontas-Motiv ist übrigens gar nicht mal so abwegig selten, selbst in der „Weltliteratur“ (siehe Arno Schmidt).

          • Kleine Frage zwischendurch:
            welcher Film war so gesehen nicht „geistige Grütze“?
            Seien wir mal ehrlich, das könnte man ohne große Probleme über alle 100 erfolgreichsten Filme sagen ohne wirklich falsch zu liegen….

      • Pedro Negro says:

        Ich fand den Film eingentlich auch gut. War damals sogar zwei Mal im Kino – aber auch nur, weil ich das erste Mal mit einer Freundin war und dann wollte ihn meine Freundin auch mit mir sehen, sie aber natürlich nicht wusste, dass ich bereits im Kino gewesen war.
        Da ich noch nie ein 3D-Fan war, hatte ich mir damals die Blu-Ray in 2D gekauft.

        Inhaltlich wie Der mit dem Wolf tanzt (Kevin Costner), aber technisch-qualitativ ausgezeichnet.

        Werde mir den 1. Teil nicht nochmals anschauen, warte aber gespannt auf den 2.

      • Die Technik war faszinierend, aber der Film war sehr langweilig.

    • Die meisten… soso.

      Fragen wir mal eine relevante Statistik:
      IMDb Rating von 7.8 von 10 aus 1.2 Mio Bewertern
      https://www.imdb.com/title/tt0499549/

      Ach nehmen wir noch ne zweite:

      Rotten Tomatoes: 82% / 82% aus mehr als 250k Bewertungen.
      https://www.rottentomatoes.com/m/avatar

      Waren dann wohl doch nicht die meisten. Was Deiner persönlichen Meinung zu dem Film natürlich nicht entgegensteht.

    • Angeblich soll beim nächsten Teil eine neue 3D-Technik benutzt werden, bei der man keine 3D-Brille mehr braucht. Vielleicht schaffen sie es damit, für manche den Streifen (Edit-Wunsch erkannt 😉 Gruß, Benjamin) interessant zu machen.

      • Ahhh! Das sollte natürlich STREIFEN hießen. ‍♂️ Eine Editierfunktion für noch nicht veröffentlichte Kommentare hätte ich jetzt dringend gebraucht.

        • Danke, Benjamin! Sehr kreativ!

        • der Michael says:

          Auch generell wäre eine Editierfunktion wünschenswert. Wie auch ein festes Benutzerkonto, bei dem man nicht jedes Mal ein Abo für Kommentare bestätigen muss…. und wo es nicht auf eineml 2 „Michael“ gibt und man sich dann Prefixe/Suffixe ausdenken muß, die sonst keiner benutzen will… 😉

          heise hat/kann das, golem ebenso, Spiegel auch – und selbst „Amateur-Foren“ und kleinere news-Seiten arbeiten so ….

  2. Die alte VÖ auf Disney+ war sowieso halbherzig. Deutsche Tonspur, das wars 🙁

  3. Meist dann müsste ich die Blu-ray schauen…

  4. Martin Vader says:

    Mich hat der Film damals abgeholt.
    Man wurde quasi von der Kinomagie verzaubert und hat alles um sich herum vergessen. Mir passiert das nicht sehr oft im Kino, aber dieser Film hat es mühelos geschafft.
    Insgeheim hoffe ich, das die überarbeitete Fassung im IMAX hier in der Nähe läuft, evtl sehe ich ihn mir dann zum wiederholten Male an. Und dann natürlich auch nochmal als Remastered auf Disney+ 🙂
    PS: Das die alte Leier vom Pochahontas immer noch herhalten muss kann ich nicht nachvollziehen, denn Disneys Pocahontas basiert vor allem auf Little Hiawatha und dieser Kurzfilm auf dem Gedicht Hiawatha. Menschen mögen anscheinend die immergleichen Narrative in neuen Gewändern, sonst gäbe es kein Star Wars, Herr der Ringe, MCU usw.

    • Ich glaube das liegt vor allem an den Filmkritiken die dann reihenweise auf YouTube und Social Media verteilt werden. Ich bezweifle das sich die Leute Avatar ansehen und sofort Pocahontas im Kopf haben. Da wird die Meinung viel mehr durch die Kritiken geformt und weniger durch das Ansehen des Films selbst. Kann man sich halt dann wieder wahnsinnig schlau vorkommen

  5. Avatar? Ach so, Der mit dem Wolf tanzt in blau oder auch Last Samurai oder jede andere langweilige Story wo ein Außenseiter aus einer vermeintlich stärkeren Gruppierung in eine schwache Gruppierung gelangt und dort dann das Vorbild wird.

  6. Ingo Podolak says:

    Habe ihn damals nicht im Kino gesehen und zuhause hat er mir auch überhaupt nicht gefallen, weder optisch noch Story.
    Werde ihn mir aber wahrscheinlich nochmal im Kino ansehen und den 2. dann natürlich auch.
    Als Film/Kinojunkie kann man einem alten Film schonmal ne 2. Chance geben.

  7. Damals von den Aufnahmen sehr eindrucksvoll, Story war mir persönlich zu schwach. Gegen Ende einfach nur noch viel Bumm-Bumm und typisch vorhersehbare Letzte-Sekunde Rettung mit Happy End.
    Würde mir den nicht nochmal im Kino antun.

  8. Ich fand Avatar auch fürchterlich. Technisch war das für damalige Verhältnisse zwar gut, allerdings sehen auch heute noch CGI Gestalten weit entfernt davon aus echt zu wirken und damals erst recht nicht (Uncanny Valley ick hör dir trapsen). Wenn dann reale Schauspieler auch noch Teil des Films sind, kann man im Kontrast zu den artifiziell wirkenden Wesen den Green Screen förmlich riechen. Avatar lebt dennoch von seinen Schauwerten, die Story ist unheimlich banal. Gleichwohl muss es solche Filme geben, denn sie zeigen auch auf, wie der aktuelle Stand der Technik ist. Leider muss man bei Avatar 2 sagen: Auch über eine Dekade später sieht das nicht so aus, dass die Illusion von echten Wesen ansatzweise gelingt.

  9. Schön bunt und eine Storry die schlichte Gemüter nicht überfordert, so macht man erfolgreiche Filme. Das man dann versucht mit Fortsetzungen weiteres Geld zu verdienen, ist ja nichts neues, aber Disneys Resteverwertung ist ja schon etwas dreist. Ein schlechter Film wird nicht besser wenn man ihn mehrfach ansieht.

  10. Der film ist auf jeden Fall ein Besuch im imax Kino wert.

    Von den 3d Effekten her habe ich keinen so gut inszenierten Film seither gesehen. Obwohl Avatar der erste war.

    Aber für 3d und vorallen teure pop out effekte wird meistens kein Geld ausgegeben.

    Die meisten heutigen 3d Filme besitzen fast überhaupt gar keine Pop out Effekte mehr. Nur noch die tiefenwahrnehmung. (Aber dafür lohnt sich ein 3d Besuch meiner Meinung nach nicht)

    Über die Handlung und inszenierung lässt sich streiten.

    Aber es ist Fakt dass Avatar der Film mit den besten 3d Effekten ist.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.