Avast Internet Security bis April kostenlos nutzen

Avast, das (auch kostenlos erhältliche) Antiviren-Programm hatte ich in der Vergangenheit oft empfohlen, auch wenn es zumindest bei mir den kostenlosen Microsoft Security Essentials weichen musste. In einer Promotion-Aktion mit dem com!-Magazin rockt man derzeit eine Jahreslizenz (nicht ganz, gültig bis April) für die Avast! Internet Security raus – kostenlos. Im Vergleich zum Antivirus gibt es halt die typischen Internet Security-Features wie Firewall & Co.

So geht es: hier registrieren. Mit der Mail bekommt man dann einen Link zum Key-File, dies kann per Doppelklick eingespielt werden oder man lädt es über die Lizenz-Optionen von Avast. Die Trial-Version der Avast Internet Security könnt ihr euch auf den Seiten des Herstellers besorgen. (via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

38 Kommentare

  1. Bin grade auf avast! Free Antivirus umgestiegen und zufrieden, dazu die Windows Firewall. Für mich völlig ausreichend…

    Bin übrigens auf avast! umgestiegen, weil bei mir die Microsoft Security Essentials das System extrem gebremst haben. (Anzeige von Verzeichnisinhalten dauerte „ewig“.)

    @Mirko 2, Dan: So unterschiedlich sind halt die Erfahrungen…

  2. Nutze Avast auch schon seit Jahren und hatte eigentlich nie Probleme damit. Die freie Version ist für mich aber ausreichend.
    Trotzdem Danke für den Hinweis.

    Wenn man Software nutz, die viel mit Skriptoperationen arbeitet oder gar mit AutoIT kompiliert wurd, sollte man um MSSE einen großen Bogen machen – scheinbar zerpflückt der diese Operationen bis ins kleineste Detail und bremst die Ausführung massiv aus.
    Auch finde ich die Updateintervalle vom MSSE viel zu lang gewählt.

    GData – eine schlimmere Systembremse ist mir bisher noch nicht untergekommen, ältere Versionen von Symantec oder neuere von Kaspersky kommen aber nah dran.

  3. @Cashy: Ich meinte im Zusammenhang deiner Aussage, dass MSE bei dir weichen musste. Ich empfehle umgekehrt, Avast, AVG, Avira und wie die Ressourcenschleudern alle heißen gegen Microsoft Security Essentials auszutauschen.

  4. Danke! Schöner Tipp!

    Ich nutze ja auch Avast Free, nur probiere ich mal diese Version aus. Die Firewall brauche ich nicht.

    Ich nutze die Windows 7 Firewall + Windows 7 Firewall Control Free (Firewallaufsatz)

    Es ist schon heftig zu sehen, das Windows ab und zu doch nach Hause telefoniert! Und zu sehen, das bei einer Installation schon versucht wird eine Verbindung auszubauen.

    Ich weiß nicht ob es zu diesem Programm mal ein paar Tests gab, fände ich interessant, da es bei mir mir eigentlich alles blockt und ich es erst freischalten muss, das hatte ich bei der Windows Firewall nicht.

  5. moin,
    ich kann die Aussage von Dan nicht nachvollziehen. Ich nutze allerdings nur die freie Antiviruslösung und bemerke nichts nachteiliges. Zusätzlich werde ich nicht durch häufige Fehlalarme behelligt, im Gegensatz zu NOD, das mir aus dem Grund irgendwann nicht mehr zusagte.

  6. @Henry, cool Danke! Werde dann die Tage mal in die Bilderkiste greifen 🙂

  7. Ich brauche die Security-Version nicht! Hat jemand schon ausprobiert, ob man die Registrierungsdatei auch für die Antivir Pro verwenden kann?

  8. Für kostelosen Müll zu werben auf den die ganzen DAUs hier reinfallen und sich dadurch visits zu generieren ist natürlich auch eine Masche…
    Das ist Computer Bild Niveau.
    Für mich grenzen solche Beiträge Caschys an Bigotterie.
    Mein Kommentar war, wenn auch polemisch, nicht enervierend sondern innervierend auch wenn die meisten hier vor Larmoyanz strotzen.

    Was soll ich hier groß über die Qualitäten von Avast philosophieren? Schnell / langsam ist auf dieser Ebene schlicht und ergreifend subjektiv. Das sich das Programm aus mehreren System selbst mit dem eigenen cleaner nicht restlos entfernen lies könnt ihr natürlich meinem Unvermögen honorieren…

  9. Irgendwie ist er süss, der Dan, findet ihr nicht? :-))

  10. Zumindest hat er lange gebraucht, um Wörter zu googlen und diese in Sätze zu verpacken. Das ist sehr süß.

  11. Meinst du etwa ich opfere meine ganze Zeit einem Flamewar mit Unterprivilegierten?

    beati pauperes spiritu

  12. Headhunter says:

    @dan

    Du kannst die Fan-Gemeinde dieses Blogs nicht stören oder ablenken von dem, was wichtig und richtig ist!

    Komm erstmal dahin, wo ein Kohlenpottler oder Westfale gesessen hat, dann weißt du, wo der Hammer hängt.

  13. Mike Oswald says:

    bin ich froh das ich mich solchen sinnfreien Diskussionen standardmäßig entziehe. Ich denke dann immer das die Diskutierenden das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Zumindest steht der Intellekt noch auf dem Stand eines 7 Jährigen.

  14. ¡ɹǝpɐuıǝɥɔɹnp lɐʇoʇ ǝllɐ ɥɔıɯ ʇƃuıɹq ɹɥı

  15. moin!
    ich finde caschys vorstellungen hier hier durchaus ausgewogen und sinnvoll, meistens auch brauchbar.
    manche kommentare bespassen mich zudem, was will man mehr

  16. DigitalMind says:

    Hallo.

    Die Abneigungen und Probleme des ein oder anderen Users gegen Avast kann ich als gelernter Systemtechniker sowie angehender Fachmann für Systemintegration nicht nachvollziehen.
    Sowohl bei mir als auch bei meinen Kunden verlangsamte Avast das System nicht mehr als jeder andere Virenscanner – Microsofts MSE mal ausgenommen, aber das ist in meinen Augen, man möge mir diese subjektive Meinung verzeihen, kein primärer, ernstzunehmender Virenscanner.
    Die Entfernung von Avast gestaltete sich auf meinen Systemen ohne selbst ohne spezielle Software wie zB Revo Uninstaller absolut problem- und vor allem: spurlos. Vielleicht liegt es an meinem Windows XP, vielleicht aber auch nur an meinem äußerst penibel gepflegtem System. Jedenfalls recht herzlichen Dank an den Ersteller dieses Blogs, den ich leider erst seit kurzem entdeckt habe. Ich reihe mich in die Liste der regelmässigen Leser ein und wünsche weiterhin viel Erfolg.

  17. Danke

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.