Avast in Deutschland gehackt, tausende Benutzerdaten im Netz

Der deutsche Ableger von Avast wurde kompromittiert. Bei Avast handelt es sich um ein kostenloses Antivirus-Programm, welches aber auch in einer Pro-Version käuflich zu erwerben ist. Nun hat es den deutschen Distributor erwischt. Sowohl aus dem Forum, als auch über die Webseite haben Hacker 20.000 Datensätze entwendet und diese ins Netz gestellt. Die Datensätze enthalten Namen, E-Mail-Adresse und Telefonnummern der hauptsächlich deutschen Kunden. Ebenfalls enthalten die Datensätze PayPal-Informationen und Passwörter in verschlüsselter Form.

Avast_Snapseed

Interessanterweise schrieb heute noch ein Admin auf die Anfrage von Benutzern, dass das Forum sicher sei. Eine offizielle Stellungnahme an die Kunden ging bisher nicht raus – sofern ihr also da registriert seid oder mal vielleicht die Avast-Vollversion gekauft, denkt mal darüber nach, euer Passwort zu ändern, sofern ihr dieses vielleicht auch woanders nutzt. 20.000 Benutzer können nun davon ausgehen, dass ihr Mail-Postfach bald mit Spam geflutet wird, da die Datei schon in den gängigen Tauschbörsen als Excel-Datei kursiert.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

51 Kommentare

  1. Ich muß nochmal nachlegen: Unter http://www.procello.de/ gibt es mittlerweile eine Stellungnahme. Dort wird unter Anderem behauptet: „Da wir mehrere Kundenkonten auf diesem Server betreiben, können wir bisher nicht bestätigen, dass diese Datensätze von avast! Kunden stammen.“

    Das ist falsch. Mir liegen die die Daten vor und sowohl in den Foren- als auch in den Shop-Datensätzen konnte ich meine Daten wiederfinden. Soviel zur Informationspolitik von Procello.

  2. @abby ähm das ist schon heftig zu lesen. nachdem, wie ich das verstanden habe, müsste ich nicht betroffen sein, würde aber trotzdem gern mal nachsehen. gibt es einen weg, an die daten zu kommen? (blöde frage, ich weiß xD)

  3. Keine Ahnung, woher man das Archiv bekommt. Ich hatte heute morgen die verlinkten Dateien (siehe Screenshot von Caschy) gefunden und dort nach mir selber gesucht (und gefunden). Interssanter als der Hack ist m.M. der Umgang des Unternehmens mit der Situation und den Kunden.

  4. Avadas, deutscher Distributor ( also Vertriebspartner, wurde gehackt. NICHT Avast!!!! Immer dieser Populismus.

  5. http://www.procello.de/

    Stellungnahme…

    Kann ja mal als Update hier rein….

  6. Egal ob Distributor oder nicht – da bin ich froh nur die Free-Version zu nutzen und diese nur über irgendeine Wergwerf-Mail-Adresse registirert zu haben.

  7. @chriss
    [QUOTE]
    hat denn jemand diese avast.de.rar?
    mich würde interessieren ob meine daten da auch dabei sind [/QUOTE]
    Würde mich auch interessieren.

    Kann man die Datei avast-de.rar irgendwo downloaden?
    Der Link auf Speedyshare führt leider ins Leere…

  8. Linux ist sichererer. Warum? Das Rechtesystem ist einfach und klar. Größte Falle sind Software von unbekannten Repos und wenn man etwas als Root/Admin dauerhaft abnickt. Ansonsten 😉

  9. Danke für die Info

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.