Anzeige

Autoruns 10 veröffentlicht

Microsoft hat ganz frisch Autoruns in der Version 10 veröffentlicht. Das kleine, kostenlose und vor allem portable Tool ist ein Schweizer Messer, wenn es darum geht, herauszufinden, was so auf dem Computer abgeht. Dies fängt beim Autostart an und geht über Dienste, Tasks und und und.

Autoruns hatte ich 2008 das erste Mal hier im Blog vorgestellt. Das Tool wurde damals von Sysinternals entwickelt, die ja bekanntlich von Microsoft aufgekauft wurde. Interessante Neuerung in Version 10: der Einsatz auf USB-Sticks oder Boot-CDs – denn Autoruns 10 erkennt nicht nur das laufende System, sondern auch parallel installierte Systeme. Mehr Infos und eine Anleitung findet ihr auf der Autoruns-Homepage. Must Have!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. How do I add new startup items using Autoruns?
    I think it’s not possible; would’ve made it perfect!

  2. Cooles tool. Man kanns aber ohne viel fachwissen nicht konfigurieren. Ich hatte versucht dadurch startbremsen rauszubekommen, indem ich bluetooth infrarot und floppy-unterstützung die treiber rausgenommen hab. Heraus kam aber eine maschine die dann iwie kein usb annahm. War n fall für die comodo time machine 😉 ansich hatt ich das tool beim soluto beitrag in den comments gefunden, da soluto mein system kaputt gemacht hatte. Das blödeste an autoruns ist finde ich, dass jeder treiber englisch benannt ist, und bei vielen die bes hreibung fehlt. Aber ansich ist autoruns echt cool…

  3. Alvaro Geiger says:

    Dank seiner Fähigkeiten ist Autoruns für mich zu einem unverzichtbaren Werkzeug geworden. Schön zu sehen, dass es weiter entwickelt wird.

  4. Sehr schönes Tool, benutze ich auch schon eine Weile. Ist aber wirklich nix für normale User. Da sollte man schon genau hinsehen was man so alles deaktiviert. Oder vorher mal googeln ..
    Matze

  5. desert_hill says:

    @paradonym

    tja, twittern ist definitiv einfacher. sofern online. alter finne, kauf‘ dir ’nen sack voll rechtschreibung und mach was draus…

  6. Danke. Das Tool hat mir schon häufig sehr geholfen.
    Top!

  7. autoran gehört seit langem zu meinen Standardtools, schön dass es nun eine neue Version gibt. Mal sehen, was da weiterentwickelt wurde. Ja, man sollte schon etwas Kenntnis mitbringen, bevor man autorun einsetzt. Setzt man allerdings die Options „hide microsoft and windows entries“ auf enable, dann kann schon gar nicht mehr soooo viel schiefgehen.

  8. Top Tool … für mich unverzichtbar – allerdings sollte man schon wissen was man tut … die „sysinternals“ Tools sind sowieso klasse!

  9. Was sagt uns dein Kommentar Berry?

  10. Klingt auf jeden Fall ganz interessant. Ich werde es mir mal anschauen. Danke für den Tipp!

  11. FreakyNo1 says:

    vielleicht meint berry du hast nen beitrag geklaut??

    löl,

    zum thema: sysinternals benutze ich schon lange, auch vor microsoft schon. klasse tools, aber nix für daus…

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.