Automattic übernimmt Podcast-App Pocket Casts

Wie man seitens Automattic, dem Betreiber von WordPress und neuem Eigentümer von Tumblr, mitteilt, hat man dort die beliebte Podcast-App Pocket Casts erworben. Aktuell gibt es noch keine weiteren Informationen dazu, welche Auswirkungen die Übernahme auf das dortige Personal haben wird und wie die Integration des Dienstes in WordPress am Ende aussehen wird.

Für den letzten Eigentümer von Pocket Casts, NPR, war die Übernahme ein Verlustgeschäft, so The Verge. Es scheint, als wollte man dafür sorgen, dass Bloginhalte zukünftig auch als Audioformat wahrgenommen werden können. Dafür spricht auch, dass die App Anchor seit Februar dieses Jahres als neuer Partner von WordPress agiert. Anchor wandelt Blogbeiträge mit wenigen Klicks in Audioinhalte um.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Mal schauen durch wie viele Hände die App noch geht bevor sie eingestampft oder Bestandsnutzern der Premium Account gekündigt wird

    Ist für mich immer noch die beste Podcast-App.

  2. Matt Mullenweg kauft Firmen nicht unbedingt wegen Integration, Gewinn und Portfolio. Vielmehr übernimmt er wie er selbst sagt einfach Firmen, deren Software er selbst gerne nutzt und für gut empfindet. Macht ihn mir irgendwie sehr sympathisch. Auch das er an wordpress.com festhält, schließlich gab und gibt es dafür schon lange genug Interessenten mit sehr dicken Geldbündeln …

  3. Schade, dass die App offenbar nicht profitabel zu betreiben ist, für mich die beste Podcast-App überhaupt. Jetzt beginnt mal wieder das große Zittern ob der neue Eigentümer die App und vor allem die Zusatzfeatures wie den Sync kaputt macht…

  4. Wahrscheinlich keine gute News. Pocket Casts ist für mich die beste Podcast App auf dem Markt.

    • Dann haste podcast addict noch nicht gesehen

      • Kommt auf die Benutzerwünsche an.
        Pocket Casts gibt es für Android, iOS, Mac, Windows, synchronisiert meist gut zwischen den Systemen, lässt sich über Sonos nutzen. Das sehe ich nicht bei podcast addict, und somit ist auch für mich Pocket Casts alternativlos und preislich sehr fair, wie ich finde.
        Die Nachricht der Übernahme hat mich zunächst erschrocken aber der neue Besitzer, scheint einen guten Ruf zu haben, was mich optimistisch stimmt.

      • Podcast Addict ist eine sehr umfangreiche und ausgereifte App. Aber mir ist sie einfach zu unübersichtlich, sodass ich sie nicht gerne nutze. Pocket Casts wirkt auf mich viel aufgeräumter und macht dennoch alles, was ich von einer Podcast-App erwarte.

    • Oliver Wegner says:

      Podcast Addict ist schon auch noch anschauenswert 😉

  5. „Anchor wandelt Blogbeiträge mit wenigen Klicks in Audioinhalte um.“ hören die sich dann wie roboter an?

  6. Sebastian says:

    Gute Nachricht. Da kann die Entwicklung ja mal weiter gehen. Schein ein wenig stehen zu bleiben.

  7. Immer noch die beste Podcast App, die ich je genutzt habe, aber früher war sie besser. Ich finde, dass das letzte große Update vieles verkompliziert hat. Dieser „archiviert“ Status ist einfach nur nervig. Wozu? Neu, gespielt, gelöscht. Fertig.

    Mal gucken, was die Leute jetzt damit machen. Ich hoffe, dass man sich etwas mehr auf Einfachheit besinnt und nicht sinnlose Features.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.