Automatisiertes Aufräumen mit dem CCleaner

Der kostenlose CCleaner dürfte mittlerweile jedem bekannt sein – ich setze ihn täglich mehrere Male ein. Der ganze Spaß läuft bei mir allerdings automatisch ab – spart Zeit. Wenn ihr mal jemand beobachtet, der mit dem CCleaner seine Festplatte aufräumt, dann geht das meistens so vonstatten: CCleaner starten, analysieren lassen, alle Abfragen bejahen und dann die Reinigung ausführen. Dabei hat der CCleaner seit Jahren eine Funktion, die alles automatisieren kann. Es sind die kleinen Dinge an die man oftmals nicht denkt.

Zuerst müsst ihr den CCleaner normal starten und eure Einstellungen vornehmen. Ich zum Beispiel lasse nicht meine Firefox-Cookies löschen. Nachdem ihr eure Einstellungen vorgenommen habt könnt ihr den CCleaner beenden. Erstellt nun einen Verknüpfung zur Exe von CCleaner und ruft die Eigenschaften auf:

Hängt dem Ziel, wie im obigen Screenshot zu sehen, den Parameter /auto an. Startet ihr in Zukunft mit dieser Verknüpfung so wird alles ohne Abfrage und grafische Oberfläche gereinigt. Schön im Hintergrund ohne Klickerei die man machen muss =)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

28 Kommentare

  1. Danke für den Tipp! Gibts auch ne Möglichkeit auf diese Weise auch die Registry automatisch zu säubern?

  2. Das funktioniert leider (noch?) nicht.

  3. Hallo,
    danke für den Tip.
    Mal ne dumme Frage: Wie kriege ich das in eine Batch?
    mit
    cd „F:\prog\ccleaner“
    CCleaner.exe /auto
    tut sich nichts…
    Danke und schönes Wochende,
    empie

  4. Hallo!

    Hat jemand eine Idee, warum zb. Firefox bei mir nicht unter den aufzuräumenden Programmen im CC aufgeführt wird? ich habe es normal mit dem Installer installiert, also keine portable Version.
    Allgemein sieht mein Punkt „Anwendungen“ ziemlich mickrig aus.

    siehe: http://www.abload.de/img/cca7un.jpg

    Ich dachte, der war vor dem Neuaufsetzen meines Systems wesentlich größer…

  5. Fritz Walter says:

    Hi Carsten,
    oder man macht es über das Kontextmenu des Papierkorbes. Da ist die Option Starte CCleaner. Die bewirkt das selbe. 🙂

  6. Hallo,
    hat sich erledigt. ccleaner war so schnell, dass ich nichts davon mitgekriegt habe… auch mal schön so.

  7. Den CCleaner gibt es doch als Portable, oder irre ich mich gerade?
    Wenn dieser so leicht zu bedienen ist benutze ich ihn auch.
    Hatte bisher nur nie Lust dazu. 😆

  8. Danke, Caschy – ich nutze den CCleaner auch regelmässig, allerdings liegt bei mir das Hauptaugenmerk auf dem Bereinigen der Registry und da muss jede Automatik draussen bleiben.

  9. …für die Registry ist First Aid besser. Aber mal eine andere Frage, wenn der CC Cleaner auf auto eingestellt ist, wann bzw. wie oft reinigt er dann im Hintergrund?

  10. @Helmut:

    Wie oft? … Na jedes Mal, wenn du die Verknüpfung startest! Draufklicken musst du schon noch, nur siehst du dann grafisch nichts vom Programm. Ansonsten mach ne Batch-Datei und pack die in den Autostart!
    First Aid kostet doch Geld, dass ist doch öde. Warum zahlen? Es gibt heute für alles 1A Freeware, zum Teil besser als teure Programme!

    Hatte mit CCleaner nie Probleme, auch die Registry reinigt er sehr sicher und zuverlässig.

    @vNashas:

    Ja, es gibt eine portable Version, die sonst genauso ist, wie die normale Version! Mal hier im Blog sorgfältig schauen, da findest du sie auch meine ich.

  11. Matthias
    …ja war ne dumme Frage, bin dann auch dahinter gekommen! Wie heißt es,, erst Gehirn einschalten!!
    Wenn ich mit cc die Registry reinige werden irgend welche Einträge gesäubert, First Aid findet danach noch mal das X fache!! War nur eine Erfahrungssache!!
    Ansonsten CC Cleaner einfach nur Top, nutze das Tool mehrmals täglich.

  12. Nur schade, dass die Registry dynamisch vom Windowsbetriebssystem gelesen wird und damit das Säubern an sich, völlige Zeitverschwendung ist.

  13. @Matthias: Ist doch sogar besser, wenn sie wie die installierte ist.
    Dann kann ich auf Kranken Rechnern diese wunderbar einsetzen. 😀

  14. …mag ja sein, dass es nicht viel bringt und der Rechner nicht schneller wird wenn mann die Registry aufräumt,ich wundere mich nur, weshalb es dann so viel Programme gibt die diese Funktion anbieten??? Dynamisch hin oder her, was sollen aber auch hunderte von Einträgen in der Reg. wenn man sie nicht mehr braucht?

  15. JürgenHugo says:

    Der Tip ist sicher okay – ich werd´ ihn aber nicht benutzen – einfach weil es mir nicht viel ausmacht, mal eben 2,3-mal zu klicken um den „Cleaner“ zu starten.

    Trotzdem finde ich solche Hinweise gut – bei anderen Sachen war ich froh, hier bei Caschy was gefunden zu haben, und nicht stundenlang im Net „wühlen“ zu müssen – oder mir gar selber das Hirn zu zermartern 😛

  16. ich wundere mich nur, weshalb es dann so viel Programme gibt die diese Funktion anbieten???

    Weil das in den Windowssystemen Windows 95, Windows 98 (SE), Windows ME und bis Windows NT 5.0 von Nöten war. Seit Windows XP wird die Registrierung abschnittsweise geladen (also nur das was momentan tatsächlich gebraucht wird) und deshalb wird dein Rechner auch nicht schneller vom löschen von angeblich „überflüssigen“ Einträgen.
    Im Prinzip ist die Registrierung eine Datenbank und somit werden Verweise, die leer sind oder keinen Wert (Datum) besitzen nicht in den Arbeitsspeicher geladen. Desweiteren wird durch die „Säuberung“ der Registrierung, diese theoretisch langsamer, weil sie dadurch fragmentiert wird. Aber Windows defragmentiert und säubert die eigene Registrierung im Leerlauf teilweise selbstständig.

    Ich persönlich nutze einzig nur PageDefrag von ehemals Sysinternals. Da man absolut nicht mehr defragmentieren muss.

  17. Guter Tipp, ich verzichte allerdings lieber, bei automatisierten Bereinigungen habe ich so meine Bedenken.

    Mir drängt sich grad eine ganz andere Frage auf. g

    Wozu startet man mehrmals täglich den CCleaner? (oder überhaupt eine Anwendung dieser Art)

  18. Danke für den tipp.
    Wie immer sehr Wertvoll 😉

  19. Was spricht gegen das automatische Reinigen beim Bootvorgang?

    Habe ich zumindest bei meinem System so konfiguriert und mir reicht es eigentlich, wenn CCleaner einmal täglich aufräumt.

    Allerdings läuft mein System auch nicht 24/7.

  20. net schlecht das tool, aber einmal in der woche evtl. einmal im monat reicht dicke! ich hatte es noch nie ausgeführt und es wurden 10MB gefunden!!!

  21. JürgenHugo says:

    @LutzKe:

    So extrem viel wird bei mir auch nie gefunden – vielleicht liegt das daran, das ich auch immer zwischendurch mal gucke, was weg kann. Mein Papierkorb wird nie voll – den leer ich immer zeitnah. 😛

    Ich hab´ im Hintergrund immer „Samurize“ laufen – das zeigt mir: CPU, RAM und Festplattenbelegung. Wenn sich da was größeres ändert, seh´ ich das und kann mal „nachkucken“.

  22. @cro:
    Deine Ausführungen spiegeln die Theorie wieder – in der Praxis macht es durchaus Sinn, auch unter XP die Registry gelegentlich mal zu säubern, insbesondere nach Installations-|Deinstallationsorgien „vergessen“ beinah alle Programme diverse Registry-Einträge zu löschen.

    Auch die Grösse der Registry selbst kann u.U. zum Problem werden und zu Performance-Einbussen führen.

  23. SonicHedgehog says:

    Ich mache es auch so wie Grainger. Beim Systemstart ist sehr bequem, geht automatisch uns ist unter den CCleaner-Einstellungen nicht schwierig einzustellen 😉

  24. Fritz Walter says:

    Die Version 2.15 wurde veröffentlicht.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.