Auswertung Umfrage Juli 2020: Amazon Prime Video ist der meistgenutzte Videostreaming-Dienst

In unserer Juli-Umfrage hatten wir nachgehakt, welche Videostreaming-Dienste bei euch besonders hoch im Kurs stehen. Im März 2019 gab es eine ähnliche Umfrage bei uns zwar ebenfalls bereits, damals aber noch ohne neue Angebote wie Apple TV+. Disney+ oder auch Joyn. Doch an den Spitzenreitern hat sich trotz der neuen Player nichts getan: Amazon Prime Video bleibt mit knappem Vorsprung vor Netflix bei euch der beliebteste Videostreaming-Anbieter.

Das ist keine Überraschung, denn manch einer abonniert Amazon Prime wegen des kostenlosen Versands und anderer Vorteile – da wird Amazon Prime Video quasi auch als „Bonus“ im Anhang mitgenommen. Abgestimmt haben bei unserer Umfrage im Übrigen 4.916 Leser – vielen Dank an alle für die Teilnahme! Da Mehrfachantworten möglich gewesen sind, kommen natürlich deutlich mehr gezählte Stimmen zustande. Schließlich abonnieren viele Menschen mehrere Streaming-Angebote parallel. Dazu zähle beispielsweise auch ich mit Amazon Prime Video, Disney+ und Netflix.

Mit 22 % der Stimmen (3.847) liegt Amazon Prime Video also in unserer Juli-Umfrage knapp vor Netflix mit 20 % (3.458). Auf dem dritten Platz folgt dann aber eine kostenlose Plattform, nämlich YouTube mit 16 % (2.862) der Stimmen. Der nächste Rang überrascht dann wohl ebenfalls nicht: 12 % (2.089 Stimmen) sichert sich nicht einmal ein halbes Jahr nach dem Start bereits Disney+. Ich denke, hier hat viele auch das Einführungsangebot gelockt.

Danach kommt relativ lange nichts, bis 5 % bzw. 887 Stimmen Amazons kostenloser Streaming-Plattform Twitch gehören. Nur kurz danach platziert sich Sky mit ebenfalls 5 % und 866 Stimmen, gefolgt von Apple TV+ mit ebenfalls 5 % und 851 Stimmen. Andere kostenlose Angebote verbuchen 4 % der Stimmen (676 Stimmen).

Auch wenn ProSiebenSat.1 Joyn immer sehr als Erfolg verkauft, spiegelt sich das in unserer Umfrage nicht wider: Nur 3 % der Stimmen (608 Stimmen) sichert sich das Angebot. Unter „ferner liefen“ kann man dann auch den Sport-Streaming-Anbieter Dazn mit 2 % (418 Stimmen) und Magenta TV der Deutschen Telekom mit 2 % bzw. 334 Stimmen verbuchen. Weitere 2 % der Stimmen, also 365 an der Zahl, entfallen auf andere, kostenpflichtige Anbieter, die bei uns nicht als Auswahloption auftauchten. Ich vermute dahinter TV-Streaming-Angebote wie waipu.tv oder Zattoo.

1 % der Stimmen entfallen dann auf die Option „gar keine Videostreaming-Angebote“ (173 Stimmen) und Rakuten TV ist mit 62 Stimmen und somit 0 % der abgegebenen Stimmen dabei. Alle Ergebnisse findet ihr auch noch einmal unten.

Welche Videostreaming-Dienste nutzt du?

  • Amazon Prime Video (22%, 3.847 Votes)
  • Netflix (20%, 3.458 Votes)
  • YouTube (16%, 2.862 Votes)
  • Disney+ (12%, 2.089 Votes)
  • Twitch (5%, 887 Votes)
  • Sky (auch Ticket) (5%, 866 Votes)
  • Apple TV+ (5%, 851 Votes)
  • andere kostenlose Angebote (4%, 676 Votes)
  • Joyn (3%, 608 Votes)
  • Dazn (2%, 418 Votes)
  • andere kostenpflichtige Angebote (2%, 365 Votes)
  • MagentaTV (2%, 334 Votes)
  • keine (1%, 173 Votes)
  • Rakuten TV (0%, 62 Votes)

Total Voters: 4.916

Loading ... Loading ...

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

19 Kommentare

  1. Kein Wunder, so kostet der für Amazon Prime Kunden ja nichts extra…

  2. Naja großteils kann man sagen die Amerikanischen Unternehmen führen das Ranking an. Die Umfrage ist aber aufgrund teils seltsamen Auswahlmöglichkeiten ala TVNOW fehlt, Joyn/Joyn PLUS+ oder YouTube mit YouTube Premium hingegen zusammengeworfen, obwohl es 2 unterschiedliche Modelle sind. Besser kann man eine Umfrage nicht unrepräsentativ machen.

    • Gerade YouTube stört mich dort auch. Jeder schaut irgendwie YouTube. Aber was denn dort? Trailer, Filme, mit YouTube Premium oder ohne? Und was hat Twitch mit Streaming zu tun. Kannst du Gaming Streams mit Filmstreams vergleichen? Sollte mane s überhaupt oder verzerrt das die Umfrage nicht ebenfalls?

  3. Whistler82 says:

    Die Berechnung der Prozentwerte anhand der Votes und nicht der Voters ist ist eine schwache Leistung. Schon als die Umfrage gestellt wurde, wurde in den Kommentaren darauf hingewiesen. Wenn man nun sogar darüber schreibt und gewissen Diensten geringe Prozentzahlen attestiert, müsste einem nicht spätestens da etwas auffallen?

  4. Tourniquet says:

    Ich finde schade das Maxdome dort fehlt. Habe weiterhin ein Maxdome Paket und kein Joyn. Joyn hat auch gar keine App für Xbox, von daher würde Joyn für mich auch gar nicht in Frage kommen.

  5. Florian P. says:

    YouTube nur 16 %? Kann ich mir kaum vorstellen.. So gut wie jeder nutzt doch YouTube.

    • Sicherlich werden mehr Leute YouTube nutzen, aber doch nicht so, wie man einen klassischen Streaming-Dienst wie zum Beispiel Netflix nutzt. Schon als die Umfrage hier veröffentlicht wurde war ich der Meinung, dass YouTube da nicht reingehört, weil es einen ganz anderen Schwerpunkt hat als Filme und Serien, ebenso auch wie Joyn oder TV NOW, die mehr oder weniger „nur“ das normale TV Programm alternativ zugänglich machen.

    • 2.862 von knapp 5.000 Votern nutzen YouTube, also mehr als 50%. Aber die Macher dieses Blogs verstehen nicht, wie man Umfragen mit Mehrfachantwortmöglichkeiten sinnvoll auswertet. Daher sind die präsentierten Zahlen Murks.

      • Das ist echt peinlich

        • André Westphal says:

          Die Angaben sind vollkommen korrekt – sie sind nur auf die Gesamtanzahl der Stimmen bezogen, nicht der abstimmenden Personen. Allerdings waren einige Formulierungen falsch, das wurde behoben und die Kritik daran war auch richtig.

          • Die Angaben sind korrekt, aber sinnfrei. Der Vergleich mit der Gesamtzahl der Votes ergibt keine sinnvolle Aussage, wenn Mehrfachauswahl erlaubt ist.
            „x Prozent von allen abgegebenen Stimmen“ bringt keinen Erkenntnisgewinn.
            „x Prozent aller Teilnehmer“ ist die Info, die man haben will.

            Was verrät uns die Aussage, daß 22 der Votes auf Amazon Prime abgegeben wurden? Für sich nichts. Erst wenn wir die Infos mit einbeziehen, daß es knapp 5000 Teilnehmer gab und die 22% 3800 Votes entsprechen, können wir uns herleiten, daß 77 % der Teilnehmer Amazon Prime nutzen. Eine Auswertung einer Umfrage liefert praktische Aussagen, nicht Zahlen, die man erst noch weiterverarbeiten muss.

  6. Naja, ich gucke auch prime,yt,twitch und waipu…

  7. PacoPavlov says:

    Diese Auswertung ist wirklich dämlich.

  8. Was ist das denn für eine Schrott Auswertung?!
    Hier die richtigen Daten:
    -Amazon Prime Video: 78%
    -Netflix: 70%
    -Youtube: 58%
    -Disney+: 42%
    -Twitch: 18%
    -Sky: 17%
    -a.k.A: 13%
    -Joyn: 12%
    -DAZN: 8%
    -a.k.A: 7%
    -Magenta TV: 6%
    -keine: 3%
    -RakutenTV: 1%

    • André Westphal says:

      Die Daten im Beitrag stimmen auch – es sind eben nur die Prozentanteile anders berechnet wegen der Mehrfachantworten. Kann man sich aber drüber streiten, welche Basis man nimmt – also die Anzahl der abgegebenen Stimmen (darauf basieren die korrekten Prozentwerte im Beitrag) ODER die Prozentwerte gemessen an den abstimmenden Nutzern – so hast du es nun zugeordnet.

      Falsch waren aber tatsächlich ein paar Formulierungen im Beitrag, die hab ich umgeändert.

      • Nein, darüber kann man nicht streiten.
        Die Angaben, die du geliefert hast, bringen keinen Erkenntnisgewinn. Die Gesamtzahl der Stimmen ist kein sinnvoller Vergleichswert.

  9. Ich nutze Amazon Video, Netflix und YouTube. Amazon aber am meisten. Netflix nutzt zu 90% mein Sohn, ich hätte das Abo vermutlich schon lange beendet wenn er es auch nicht mehr anschauen würde. YouTube kann man nur bedingt vergleichen da es nicht die selben Inhalte hat wie andere Anbieter. YouTube nutze ich hauptsächlich für privat gemachte Videos die niemals irgendwo anders laufen würden. Filme oder Serien würde ich auf YouTube nicht schauen, da meist im Vergleich zu teuer.

  10. Nur zur Info: wenn ich „andere Anbieter“ auswähle, meine ich damit das öffentlich-rechtliche Zwangsabo.

Schreibe einen Kommentar zu Denny Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.