Auswertung Umfrage Dezember 2020: Interesse am Cloud-Gaming ist noch durchwachsen

Im Dezember 2020 wollten wir von euch wissen, wie es bei euch mit dem Thema Cloud-Gaming aussieht. Kürzlich sind ja die Next-Generation-Konsolen Microsoft Xbox Series X (hier mein Bericht) und Sony PlayStation 5 (hier ebenfalls mein Bericht) erschienen. Doch nicht jeder hat Lust 500 Euro für eine Konsole zu investieren. Da sind Game-Streaming-Angebote wie Google Stadia, GeForce Now oder auch Shadow durchaus Alternativen. Aber kommen jene bereits bei euch an?

Da ist zu bedenken, dass der Leserkreis eines Tech-Blogs deutlich offener gegenüber Cloud-Gaming sein dürfte, als die Allgemeinheit. Dennoch wird die immer noch recht frische Technologie von dem Gros der Abstimmenden gar nicht genutzt. Jedenfalls gingen 1.856 Stimmen (52 %) an die Auswahlmöglichkeit, dass kein Cloud-Gaming-Anbieter beansprucht werde. Da Mehrfachantworten möglich gewesen sind, gebe ich zu bedenken, dass wir immer über Stimmen, nicht über abstimmende Personen sprechen.

17 % der Stimmen gingen an Google Stadia – laut unserer Umfrage also bei den abstimmenden Lesern der erfolgreichste Dienst mit 597 Stimmen. Auf Platz 2 folgt der Xbox Game Pass Ultimate mit 356 Stimmen (10 %). GeForce Now liegt relativ knapp dahinter mit 332 Stimmen (9 %). Dann kommt eine Weile nichts, denn nur 155 Stimen gingen anschließend and Shadow (4 %). Sonys PlayStation Now scheint euch ebenfalls nicht vom Hocker zu reißen, denn nur 71 Stimmen (2 %) sind dafür drin.

Auch Magenta Gaming der Telekom ist mit sage und schreibe 22 Stimmen (1 %) eine Nische. Vortex wird immerhin mit drei Stimmen beehrt. Und 14 Stimmen beziehen sich auf „einen anderen Anbieter“, den wir nicht berücksichtigt haben. Zudem sollte erwähnt sein, dass 159 Stimmen (4 %) an die Option gegangen sind, dass noch kein Cloud-Gaming-Anbieter genutzt werde, aber für die Zukunft schon die Nutzung geplant sei.

Überraschende Ergebnisse? Ich denke insgesamt eher nicht. Allerdings hätte ich damit gerechnet, dass der Xbox Game Pass Ultimate vor Stadia liegen würde. Ich selbst finde das Thema Cloud-Gaming dabei durchaus spannend, bleibe aber aktuell noch bei klassischen Spielekonsolen. Mich stört die Eingabeverzögerung in Kombination mit der Videokompression dann aktuell doch zu sehr. Aber da wird sich innerhalb der nächsten Jahre sicherlich noch viel entwickeln.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

18 Kommentare

  1. Für mich wäre Cloud Gaming dann interessant, wenn ich sowohl eine griloße Anzahl an aktuellen Titeln hätte …. als auch ich die Möglichkeit hätte, Spiele viertel-stundenweise zu mieten.

    z.B. mal 30 Minuten Red Dead Redemption 2 testen für 50 cent oder 1 EUR.

    Und dann später mal eine Tages oder 3-Tagesflat für 3 oder 4 oder 5 EUR.

    • Zeitbasiert spielen würde ich auch gerne machen. Einfach mal ohne Probleme ein Spiel für eine Stunde anspielen und sehen ob es Spaß macht. Wäre ich dabei.
      Eine Sache bei den ganzen Cloud-Abos wird mir momentan allerdings schmerzlich bewusst. Hier macht Vodafone Kabel seit Wochen massive Probleme, wir hatten gerade letztens zwei Wochen gar kein Internet. Alle Abos bezahlt man in der Zeit für nichts.

  2. Ich bin jetzt seit ein paar Wochen (hab die Cyberpunk-Aktion mitgenommen) bei Stadia dabei. Ich muss echt sagen, ich bin begeistert davon. Für mich als Gelegenheitsspieler ist das System perfekt. Man bekommt für wenig Geld die neusten Spiele und muss sich keine Gedanken über die Systemanforderungen machen.

    Ich habe jetzt insgesamt 90 Euro für Cyberpunk, Stadia Set und Red Dead Redemption 2 investiert. Dazu kommen noch die 10 Euro im Monat für das Pro-Abo (dadurch hab ich jetzt schon eine große Auswahl an Spielen z. B. Hitman usw). Ich bin sehr zufrieden mit dem Angebot.

  3. Ich nutze seit über einem Jahr einen Shadow PC zum zocken und bin weiterhin mehr als zufrieden. Vor allem die Möglichkeit, hier jedes Spiel aus egal welchem Store zu installieren hat mich überzeugt.

    • Shadow hätte ich mir auch mal angesehen, wenn es der Anbieter schaffen würde einem ein kurzes kostenloses Testabo zur Verfügung zu stellen, oder wenn das schon nicht geht, dann wenigstens kurzfristig (!) einen bezahlten Zugang zum testen. Als ich das letzte Mal geschaut hatte musste man mehrere Monate warten bis man überhaupt einen Zugang bekam.

      • Ja, da ist mehr Nachfrage als die hinterher kommen. Ist mit Wartezeit verbunden. Bin jetzt auch seit 1 Jahr dort und ebenfalls sehr zufrieden. So wurde mein Mac zum Gaming Rechner

  4. Ich habe einen Großteil von Cyberpunk 2077 sowohl auf meinem neuen Gaming PC als auch auf GeforceNow gespielt. Mal abgesehen davon, dass meine Monitorauflösung von GN nicht supportet wird (völlig ok, hat ja auch kaum jemand 5120×1440), läuft es mit max Details und RTX an mit 60FPS. Und zwat durchgängig. Ich würde fast behaupten, das dieses Jahr meine letzte große Aufrüstung des PCs war. Sofern die Streaming Angebote nicht wieder eingestampft werden und zumindest die A-AAA Titel dort weiterhin zur Verfügung stehen, ist das die Zukunft.
    Achja, Vezögerungen bei der Eingabe hatte ich in keinster Weise. Auch keine Artefakte (habe eine 1Gbit Leitung von Unitymedia/Vodafone).

    • Bei meinem Test von GeforceNow hatte ich häufig mit massiven Störungen in Form von Artefakten und Lags zu kämpfen. Daher habe ich mir dann doch wieder eine Grafikkarte gekauft.

  5. Nutze Stadia vom Start an und bin voll zufrieden damit. Ich lese immer wieder von Input lag…kann diesen aber einfach nicht nachvollziehen. Außer es gibt generell mal ein Problem mit dem Stream was aber sehr selten bisher vorkam. Bin ich einfach nicht so empfindlich wie andere Spieler? Oder bin ich schon zu alt um das zu merken:)?
    Oder haben die, die das Problem haben generell Problem mit dem Stream?

    • Nein aber schau mal die testen es mit anderen Controllern am voll gepackten Windows PC/Laptop… Hat aber auch Google schuld, so wenig wie sie für die Hater getan haben die warum auch immer ein Abo Modell erwartet haben, so haben sie auch nichts dafür getan darauf hinzuweisen das man Optimal nur über Stadia Controller mit Chromecast spielen kann.
      Ich finde 10€ im Monat für Spieler die ich für immer habe besser als ein GamePass wo die Spiele verschwinden. Der Gamepass ist nur spitze an sich weil sie gute eigen spiele haben. Der Rest der AAA Titel ist nach 3 Monaten weg.

    • Geht mir genau so. Mein iMac 2011 ist einfach zu alt für irgendwas aber wegschmeißen will ich ihn auch nicht. Stadia passt da perfekt vor allem weil es auch aufm iPad im Bett funktioniert. Wenn ich mir überlege, dass ein neuer Gaming -PC 1500€ kostet und dann überschlage, wie lange ich dafür Stadia spielen kann, ist das ein Nobrainer. Das geht keine fünf Jahre dann hat sich das durchgesetzt.

  6. Ich habe auch Stadia für meinen kleinen und ich kann nicht für die ganzen Test Magazine Sprechen die den Dienst am Laptop/PC Testen. Da gibt es zu viele Störfaktoren wie man im Stadia Forum lesen kann. Über den Chromecast läuft F1 oder auch andere spiele ohne merkbare oder fühlbare Eingabe Verzögerungen. Man sollte das Produkt vielleicht auch so nehmen wie es Optimal verkauft mit dem Stadia Controller der direkt mit dem Router verbunden wird und dem Chromecast Ultra.
    Während ich meine Playstation hochfahre spielt er schon und die Grafik ist in Ordnung. Am 55 Zoll OLED sieht man nur in dunklen Szenen Kompression bei unter 1.50m Sicht aber alles was kleiner ist an 55 Zoll Größe bei normalen Sitz Abstand kann man nichts erkennen.
    Übringens soll auch Stadia ein Hardware Upgrade bekommen von den Servern. Dann auch mit RTX und weniger Kompression.

  7. Noch mehr Abhängigkeit von fremden Servern? Riesige Latenzen? Verlust der autarken Spielbarkeit? Internetzwang? Und dann noch Abos?

    Lass mich nachdenken…
    Nein.

    • Haha… Auf Konsolen kann man ohne die Online Zwangs Gebühr auch nichts machen. Ohne Internet sind die Spiele alle Müll. Riesige Latenzen wenn man einen schlechten Provider oder Leitung hat. Die hat man dann auch bei Stationärer Hardware beim Online spielen.

      Spielst du nur Offline? Dann kann man in manchen Punkten deine Sichtweise verstehen.

    • Hier mal die Erfahrung von jemanden, der Stadia nutzt und sich damit auseinandergesetzt hat:

      – man ist immer von irgendwas abhängig…ob es jetzt der Hersteller, die Plattform wie Steam oder Online-Service (die ebenfalls kostenpflichtig sind)

      – Ich spiele Stadia schon sehr lange, habe auch Cyberpunk darauf durchgespielt und hatte absolut keine Latenzen (Stadia Controller). Hast du die Erfahrung gemacht oder denkst du das nur?

      – Internetzwang Ich mein, heutzutage sollte so gut wie jeder eine Leitung zum Web haben. Beim PC oder Konsole hat man dann eben einen Kaufzwang

      – Stadia kann man auch ohne ein Abo zocken. Für eine 4K-Auflösung kann man ein Abo für 9,99€ abschließen. Bei einem guten PC für 1500€ kann ich also 12,5 Jahre darauf zocken. In der Zeit hast du aber schon paar hundert Euro mehr investiert, weil die Hardware nicht mehr aktuell ist.

      Stadia hat natürlich auch ein paar Schwachstellen, wie z.B. fehlende 2K-Unterstützung, man sollte aber auch bedenken, dass es diesen Service erst seit einem Jahr gibt. Es ist definitiv die Zukunft und wird immer mehr an Bedeutung gewinnen, ob du es willst oder nicht…

  8. Ganz ehrlich, wir Geschichte wiederholt sich. Musikstreaming? Die Leute wollen doch ihre eigenen CDs haben und sammeln, oh warte? Videostreaming? Mumpitz wird sich nie durchsetzen…
    Genauso wird es auch mit dem Gaming sein. Die Leute wollen günstig, ohne große Investitionen und spontan zocken. Das ist die Zukunft, es braucht nur noch ein wenig Zeit.

    • Ich war lange Zeit großer Fan von Stadia (hab auch dafür gevotet) bis ich bei Watch Dogs Legion massive Probleme hatte (am Fernseher mit dem CCU), also Kauf wieder Storniert und zurück auf die gute „alte“ XB1X. Ja der Download hat gedauert, dafür hat mich dann das Spiel mit scharfen Texturen und ohne Artefakte in dunklen Stellen belohnt, auch der Controller mit dem deutlichen stärkeren Rumble und Haptik fühlt sich besser an.

      Da ich auch noch den Ultimate Pass besitze, hab ich auch mal Control auf dem Handy probiert, war sehr positiv überrascht, keine spürbare Latenz und flüssiges Spielen war möglich. Glaube allerdings irgendwann Mal gelesen zu haben, das irgendwelche alten XBoxen im Rechenzentrum stehen und nur in 720p gestreamt wird. Auf dem kleinen 6,7 Zoll Display war es trotzdem ansehnlich.

      Fazit: bleibe nun bei Microsoft, der Mix aus Lokal und Cloud Gaming hat mich dann irgendwie doch letztendlich mehr überzeugt.

  9. Eine nicht vorhandene Gamekonsole oder ein unsichtbarer Gaming-PC in einem Rechenzentrum von Stadia oder nVidia taugt auch nur bedingt als Statussymbol.
    Es gibt nicht wenige „Gamer“ die gern und viel an ihren Kisten rumschrauben, Blinkelichter einbauen um damit im Bekanntenkreis zu glänzen (um nicht andere Worte zu verwenden).
    Solche Sachen fallen beim Cloudgaming vollkommen weg. Da greift man einfach zum Controller und legt los.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.