Auswertung Umfrage August 2022: Die meisten bleiben Prime trotz Preiserhöhung treu

Amazon hat bekanntermaßen sowohl Monats- als auch Jahrespreis für Amazon Prime erhöht. Das Abonnement kostet ab dem 15. September im Jahr 89,90 Euro bzw. monatlich 8,99 Euro. Wer noch ein bestehendes Abonnement unterhält, das vor dem Stichtag automatisch verlängert wird, zahlt noch vorübergehend den alten Preis. In unserer August-Umfrage wollten wir nun wissen: Bleibt ihr Amazon Prime trotz der Preiserhöhung treu?

In den Kommentaren zur Preiserhöhung häuften sich Ansagen von Lesern, dass es ihnen zu bunt werde. Sie würden Amazon Prime kündigen. Doch wie es immer so ist: Online wird gerne allerlei Bombastisches verkündet, die Realität sieht dann aber doch anders aus. Und so zeichnet unsere Umfrage dann schon wieder ein anderes Bild. Es ist anzunehmen, dass das Gros der Kunden Amazon Prime eben doch treu bleiben wird.

Amazon Prime beinhaltet dabei nicht nur den Zugriff auf das Streaming-Angebot Amazon Prime Video, sondern auch monatliche Gratis-Spiele und -DLCs über Prime Gaming. Außerdem sind der kostenlose Versand auf die meisten Artikel, auf Wunsch eine VISA-Kreditkarte und auch Amazon Prime Music inbegriffen. Lohnt sich dieses Paket noch für 89,90 Euro im Jahr oder eben 8,99 Euro im Monat?

Insgesamt haben 6.677 Leser abgestimmt – vielen Dank für die rege Teilnahme! Mehrfachantworten sind dieses Mal nicht möglich gewesen. Insgesamt haben 49 % der Abstimmenden angegeben, dass sie Amazon Prime treu bleiben. Davon entfallen 46 % auf die Option „Ja, das Angebot ist es mir wert.“ (3.098 Votes) und immerhin 3 % auf die Antwortmöglichkeit „Ja, aber nur für einzelne Monate.“ (190 Votes). 16 %, konkret 1.042 Stimmen, sind sich noch unsicher, wie sie verfahren werden.

23 % bzw. 1.550 Abstimmende geben an, dass sie ihr Abo tatsächlich auslaufen lassen werden. Immerhin 12 % der Abstimmenden, 797 an der Zahl, sind sowieso keine Prime-Kunden und wollene s auch nicht werden. Dennoch zeigt sich hier in der Summe wohl, dass der Ärger über die Preiserhöhung sicherlich gegeben ist, tatsächlich eine Kündigung vornehmen werden die meisten Nutzer jedoch nicht.

Abonnierst du (weiter) Amazon Prime?

  • Ja, das Angebot ist es mir wert. (46%, 3.098 Votes)
  • Nein, ich lasse mein Abo auslaufen. (23%, 1.550 Votes)
  • Ich bin noch unsicher. (16%, 1.042 Votes)
  • Nein, ich bin / werde kein Prime-Kunde. (12%, 797 Votes)
  • Ja, aber nur noch für einzelne Monate. (3%, 190 Votes)

Total Voters: 6.677

Loading ... Loading ...

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

35 Kommentare

  1. muss Mal wieder KODi mit interessanten Plugins testen. vielleicht käme dann die Abo Kündigung in Frage

  2. 49% sind nicht die Meisten.

    • Blacky Forest says:

      Da 12 Prozent kein Prime-Abo haben, sind das dann doch die meisten…

    • Warum nicht? „Die Meisten“ ist der Anteil, der von allen einer Grundgesamtheit am größten ist, d.h. die meisten Antworten auf sich vereint. Das kann rein praktisch jeder beliebige Prozentsatz sein.

    • Nicht immer müssen es mehr als 50 Prozent sein um die meisten zu sein ;-P Schau dir das Ergebnis nochmals genau an und rechne zusammen welchen das Abo behalten!
      Unsicher sind nun mal auch immer noch Abonement und auch Leute die das nur Monatsweise nutzen.

    • Was dann?

    • Doch, es sind die meisten, nur nicht die absolute Mehrheit, was der Autor auch nicht behauptet.

  3. Die Reaktion war erwartbar. Spannend wird, wenn Prime Video, wie bereits absehbar, immer weiter mit zwischengeschalteter Werbung befüllt wird, die den Sehgenuss mindert und das Spulen zur Qual macht.

    Ich für meinen Teil hatte Glück, da erst im Juni verlängert wurde. 2023 lasse ich Prime in jedem Fall testweise auslaufen. Gekündigt ist bereits. Mal sehen, ob man dann eben gebündelt bestellt oder gar anderswo guckt…

    • Ich bestelle kleine Sachen immer in die Packstation oder in den Shop. Da ist es immer umsonst und kann man prima mit einen kleinen Spaziergang verbinden.

  4. In der Summe hat doch niemand wirklich etwas anderes erwartet – oder doch?

    • Nicht wirklich. Bei Preiserhöhungen wird immer geheult und Konsequenzen avisiert. Im Endeffekt lassen die Leute es dennoch über sich ergehen und ändern nichts. 1×1 der Preispolitik.

  5. für mich nach wie vor umsonst, da ich über die Visa und das Punktesystem den Jahresbeitrag wieder heraus bekomme. natürlich nur, wenn ich weiterhin richtig Umsatz bei Amazon mache. aber da spricht zur Zeit nichts gehen.

    • Wenn die Visa nächstes Jahr wegfallen sollte und Amazon keinen adäquaten Ersatz bieten sollte, war’s das für mich mit Prime. Streaming interessiert mich nicht sonderlich und Versandkosten kann man sparen wenn man an die Packstation liefern lässt.

  6. Hektor Rottweiler says:

    Also wenn die Umfrage wirklich repräsentativ ist, wird Amazon weit über ein Viertel der Prime Kunden verlieren (Mitgliedschaften haben 85% der Befragten, 23% wollen kündigen). Verhältnismäßig zur Erhöhung (von 69 auf 89 Euro) für Amazon also kein Verlustgeschäft: Einnahmen bleiben gleich, aber die kundenrelativen Ausgaben sinken um 23%. Vorsicht: Milchmädchenrechnungsalarm 😉

    • Die ist vermutlich nur für einen kleineren Teil repräsentativ, nämlich derer, die überhaupt sich online dazu äußern und von denen dann auch nur ein kleiner Teil, derjenige der dieses Blog überhaupt liest 😛
      Mir fallen aus meinem Bekanntenkreis etwa ein halbes Dutzend ein, die erstens allenfalls FB oder Tiktok (dem Alter entsprechend :P) sowas kommentieren würden und zweitens bislang keine Reaktion auf die Erhöhung gezeigt haben.

  7. Ich bin einer von denen die wirklich gekündgt haben. Zum einen weil es teurer wurde, aber auch weil ich einen anderen Streamingdienstanbieter mal ausprobieren wollte bzw. es dort Filme gibt die ich sehen wollte.
    Was die jetzt nicht mehr kostenfreie Lieferung günstigerer Artikel angeht, andere Anbieter bieten das Zeugs an, teilweise sogar günstiger, man glaubt es kaum.

    • Sehe ich so ähnlich, Netflix ist bei mir auch eine on/off Beziehung weil es von den für mich sehenswerten Serien immer nur unregelmäßig neue Folgen gibt, was sich dann in einem 14 Euro Abo für 4 Folgen äußert und Amazon Video ist auch ausgelutscht. Für Spotify bezahle ich sowieso schon und wie du sagtest findet man in der Regel das Produkt seiner Wahl zum gleichen Preis oder günstiger auch wo anders.

    • Ich habe auch gekündigt, aber mein Prime läuft noch 10 Monate. Genug Zeit zum Nachdenken. Dass ich mal unter 29€ bei Amazon kaufe, kommt bei mir eigentlich nicht vor. Schneller ist die Lieferung per Prime bei mir auch nicht, ich hatte vor Jahren auch schon mal Prime ausgesetzt, von daher kenne ich es. Prime Music ist ein schlechter Witz, was den Umfang des Katalogs anbelangt. Prime Video ist mir zu unübersichtlich, kucke da vielleicht ein Mal im Jahr was. Kindle habe ich keinen und plane auch keinen zu kaufen. @Heinzelmann Dass Amazon nicht der billigste Anbieter ist, das ist bekannt. Allerdings ist er mit Abstand der kundenfreundlichste und das ist der eigentliche Grund, warum ich sehr viel bzw. fast ausschließlich bei Amazon kaufe.

  8. Wenn man bei Amazon einkauft und mit der Amazon-Visa zahlt, ist Prime durch Punkte quasi kostenlos.

    • Die VISA von Amazon gibts doch gar nicht mehr, oder täusche ich mich?

    • Ah ja, d.h. Mal eben für rund 3000 Euro bei Amazon einkaufen, also monatlich für 250 Euro, macht bestimmt jeder Prime Kunde. Vorstellungen haben manche Leute

  9. Naja Amazon Prime ist nun mal mehr als nur Prime Video! Kostet dennoch im Abo weniger als die anderen Streamingdienste, also nein da kündige ich eher Netflix oder Disney+ wenn die teurer werden, den die haben keinen weiteren Mehrwert.

    @Horst Wo bitte hast du den in Amazon Prime Video Werbung im Film? Also das hast du doch nur in der Freevee Version und wenn du die nutzt bist du selbst Schuld! Ich sehe im Prime Abou nicht mal Werbung wenn ich nen Freevee ausgezeichneten Film sehe, also ist doch alles in Butter.

    • Ist einfach zu beantworten, viele Inhalte, die in Prime inkludiert waren, gibt’s seit freevee nur noch dort und ich hatte dort schon Serienfolgen, die 5 mal in 30 Minuten unterbrochen wurden. Schöne neue Amazon Prime Welt.

    • Nun, ich bin ebenfalls Primekunde und bei uns wird in den sog. „freevee“ Filmen /Serien die Werbung unentrinnbar gestreamt. Ein übles Gebaren, die Einzelspots sind dank ihrer Häufigkeit sogar noch schlimmer als ein Werbeblock. Frage an @Luzifer: wie machst du das? Und ja, klar bin ich eingeloggt…

  10. Die Umfrage hatte den Fokus auf Prime Video. Dabei wird aber vergessen dass es mir ehrlich gesagt schnuppe ist wie gut der Content bei Prime Video ist, da ich die Prime Mitgliedschaft schon allein für den Shop nutze. Und das trifft wahrscheinlich auf viele User zu. Wie sehr die Kunden bereit sind für Prime Video zu zahlen würde man nur erfahren, wenn Amazon den Dienst separat anböte.

      • Ich würde eher sagen, Dein Beitrag bringt’s nicht so ganz. 😉 Es gibt bei Amazon schon seit Jahren genau eine Form der Prime Mitgliedschaft: das komplette Paket. Man kann lediglich zwischen monatlicher und jährlicher Zahlung wählen.

        • verstrahlter says:

          Mea culpa, daß ich keine Anleitung
          ´anklicken / lesen / verstehen / Horizont erweitern´
          beigelegt habe; mir war der extreme Bedarf nicht klar.

          Sollte aber auch nur ein Infobeitrag sein; nicht dazu gedacht und absolut ungeeignet, die Zangsstörung notorische Rechtaberei medizinisch zu behandeln.

          Aber was weiss der Anbieter selbst denn schon über sein Angebot, die sind absolut auf Besserwissende mit festem Glauben und betonierter Grundmeinung angewiesen. ;oÞ

          • Es tut mir sehr leid, dass Du ganz offensichtlich nicht nur Probleme mit der Lesekompetenz hast, sondern auch nicht über ein Amazon-Konto geschweige denn über eine Prime Mitgliedschaft verfügst und daher den guten Ratschlägen Deines ergoogelten Treffers selbst nicht mal testweise folgen kannst, sondern darüber fabulieren musst, wie ein Blinder über Farben.

            Dieser Hilfe-Eintrag bezieht sich nicht auf das Angebot von Amazon Deutschland, denn in Deutschland gibt es ausschließlich die komplette Prime-Mitgliedschaft. In den USA gibt es neben der kompletten Prime-Mitgliedschaft auch noch eine reine Prime Video Mitgliedschaft, die ausschließlich den Zugang zu Prime Video enthält und auf die sich dieser Hilfeeintrag bezieht. Die Prime Versandvorteile kann man in den USA genauso wenig einzeln buchen wie in Deutschland und um den Punkt ging es Daniel.

  11. Nicht zu vergessen ist, dass Amazon Prime aktuell einige Spiele der Champions League mit deutscher Beteiligung zeigt, ein nicht zu unterschätzender Aspekt. Schon am kommenden Dienstag wird zB Dortmund – Kopenhagen übertragen.

  12. Hab Amazon komplett (inkl Musik Abo) , Netflix, Sky Wow, Waipu alles gekündigt. Kann mir das alles nicht mehr leisten, leider. Aber das Leben geht auch ohne weiter. Nutze zum schauen nun Freeve, besser wie nichts. Normales TV schaue ich gar nicht. Ansonsten meine abonnierten You Tube Kanäle.

  13. Das gejammere verstehe ich nicht.
    Beim Jahresabo von 89,99 sind es 7,49 pro Monat. Wenn dann vielleicht einmal im Monat etwas bestellt wird, entfallenauch noch die Versandkosten von etwa durchschnittlich 5,49. So bleiben 7 Euro. Für Film, Serien, Musik und weitere Bestellungen.
    *Sarkasmus on*
    Wer es günstiger haben will, kann sich doch ein Abo bei Netflix, Disney, Paramont oder den Öffis holen.

  14. ich habe gar keins von den Dudelabos und zahle lieber einmal im Jahr Versand, wenn ich unter die magische Marke komme.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.