Auswertung April-Umfrage: 75 Prozent der Leser würden auf Tuner und Smart im TV verzichten

amplogoUnsere April-Umfrage ist ein sehr gutes Beispiel dafür, warum Umfragen innerhalb bestimmter Personengruppen nicht repräsentativ sind. Wir wollten von unseren Lesern wissen, ob die bei ihrem TV-Gerät auf den Tuner und auch auf die smarte Oberfläche verzichten würden. Streamingboxen oder Spielekonsolen sorgen für Inhalte auf den TV-Geräten. Lineares Fernsehen, das einem festen Sendeplan folgt, passt nicht mehr in die Gesellschaft, die alles dann verfügbar haben möchte, wenn man es selbst möchte. Vizio brachte bereits TV-Geräte, die ohne Tuner und smarter Oberfläche kommen, sich also gar nicht mehr so ohne weiteres mit dem Kabelnetz oder der Sat-Schüssel verbinden lassen.

TV ohne Smart - dein Ding?

  • Na klar! (75%, 2.974 Votes)
  • Nein, geht nicht ohne. (17%, 669 Votes)
  • Unentschlossen. (9%, 339 Votes)

Total Voters: 3.982

Loading ... Loading ...

Vizio liefert aber wenigstens ein bisschen smart mit, die Steuerung erfolgt über ein Android-Tablet, das natürlich auch gleich für die Inhalte sorgt – und zwar über die gleichen Apps, die Ihr auch auf Smartphone oder Tablet nutzt. Wir fragten Euch zu diesem Thema und wollten wissen, ob Ihr auf Tuner und Smart im TV verzichten könnt. Und die Ergebnisse sind eindeutig.

75 Prozent der abstimmenden Leser könnten auf den ganzen Kram verzichten, sie benötigen nur ein Display, das die Inhalte anderer Geräte wiedergibt. Das ist ordentlich, zeigt aber eben auch, dass unsere Leser sich eher auf neue Dinge einlassen, wie eben die ganzen Streaminggeschichten, die lineares Fernsehen obsolet machen. Heißt allerdings auch, dass es hier einen Markt gibt, der aktuell noch nicht wirklich bedient wird.

Gerade einmal 17 Prozent unserer Leser möchten noch nicht auf einen klassischen TV-Tuner im Gerät verzichten. Zu der Gruppe zähle ich mich übrigens auch, obwohl ich den Tuner im TV aktuell nicht nutze (Entertain). Generell würde mir also auch ein Display reichen.

9 Prozent der Leser sind unentschlossen, wissen also noch nicht, ob sie mit einem Display statt TV-Gerät zurecht kämen. Interessante Ergebnisse, bei der aktuellen Umfrage im Mai könnt Ihr ebenfalls wieder abstimmen. Diesmal möchten wir wissen, wo denn Eure präferierte Display-Größe bei Smartphones liegt, zu finden in der Sidebar.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

16 Kommentare

  1. einen Fire TV, Apple TV oder Chromecast dran, das würde völlig ausreichen

  2. Ich kann es nicht abschätzen, glaube aber nicht, dass ein „normaler“ Tuner unglaublich ins Gewicht fällt. Und für ein paar Euro würde ich den mitnehmen.

  3. MonteCaterno says:

    Ein weiterer (für mich der wichtigste) Grund ist, dass inzwischen keine Unterhaltungstechnik mehr länger als ein paar Jahre hält (bspw. DVB-T, Analog Sat, Analog Kabel, SmartTV, usw.). Man kauft für teuer Geld Features, die dann ratzfatz wieder eingestellt oder abgekündigt bzw. nicht mehr weiter entwickelt werden (siehe auch WebOS).
    Weitere beispiele: Video2000, Betamax, DAT, DCC, Minidisc, usw.
    Also besser gleich kein Geld mehr in derlei Firlefanz stecken und sich hinterher nicht Ärgern. Als early adopter ist man inzwischen eh nur noch finanziell gesehen Melkkuh der konzerne, die einem erzählen alles wäre noch besser und noch tolle (alles Bullshit!) und hat dann kurze Zeit später Elektroschrott @home.
    Ich habe mich schon vor Jahren dazu entschieden, nie mehr das „neueste“ und „beste“ zu kaufen, sondenr besser das „abgehangene“ und „ausgereifte“ zum Schnäppchenpreis.
    Hält genau so lange (wenn nicht länger), kostet einen Bruchteil und das gesparte Geld kann man in andere Dinge investieren.
    Meine gute alte Kenwood-Hifianlage von 1990 mit Plattenspieler, Tapedeck und CD-Player (und inzwischen nachgerüsteten Web-Tuner) hat schon zahllose Sat-Tuner, DVD, HD und Bluray-Player überlebt und rockt immer noch die Bude!
    Aber vermutlich bin ich inzwischen einfach zu alt, um den ständigen Hase-und-Igel-Wettlauf noch toll zu finden.

  4. Fraggle says:

    „75 Prozent der abstimmenden Leser könnten auf den ganzen Kram verzichten, sie benötigen nur ein Display, das die Inhalte anderer Geräte wiedergibt. Das ist ordentlich, zeigt aber eben auch, dass unsere Leser sich eher auf neue Dinge einlassen, wie eben die ganzen Streaminggeschichten, die lineares Fernsehen obsolet machen.“ Eine gewagte Schlußfolgerung. Denn nach meinem Wissen ist der „smarte“ Teil ja eben genau für die Streamingdinge da. Ich würde eher sagen, man will nicht für Dinge zahlen die man nicht braucht, vor allem weil es mit Updates hakt. Wer dann streaming will kauft sich Fire TV Stick und ähnliches dazu.

  5. Karsten says:

    Korrekt – die separate VU Duo erledigt ohnehin den Receiver-Teil, die eingebauten Features sind schnell veraltet und nicht so gut. Tuner ja, aber nicht zwingend im Monitor.

  6. net1234 says:

    Karsten sagt es. Die eingebauten Tuner, bzw. dessen Software sind eh Grütze. Schönen Linux Receiver dran, VTI oder OpenATV installiert und alles ist gut.

  7. Was für ein Unfug.
    Setzen 6!

    Da wird mal wieder etwas zum Normativen über die Wünsche vieler (auch und besonders älterer) Anwender, hinweg postuliert.
    So wie Kacheln, dünne und graue Schrift auf weissem Hintergrund nix für jeden ist,
    so ist ein strukturierter Sendeplan, auf den man sich einrichten und verlassen kann für viel wichtiger als alles nach eigenem Rezept zusammen stellen zu sollen.

  8. Ich benutze schon seit Jahren meinen TV nur noch als Display mit Lautsprechern. Die Schlußfolgerung, dass lineares Fernsehen nicht mehr angesagt ist, ist aber zu kurz gedacht. In meinem Mediacenter-PC mit Kodi werkelt im täglichen Einsatz eine TV-Karte vor sich hin.

  9. Der “smarte“ Teil in meinem Fernseher ist jetzt nach drei Jahren nahezu unbrauchbar, weil er nie ein Update gesehen hat. Der Tuner ist ungenutzt -> Sky-Receiver.
    Ich denke auch, dass es einen Markt für reine Wohnzimmerdisplays gäbe, denke aber, dass diese dann bestimmt teurer als “normale“ Fernseher wären, obwohl Dinge weggelassen werden würden.

  10. Schade, die Umfrage wieder überlesen 😉

    Auf jedenfall… die Tuner taugen oft nichts und ja. Lieber externe Geräte. Nix lIneares mehr. Und die superlangsamen WbbTV-Features braucht auch niemand. Also raus mit allen SmartTV-Features und macht einen Guten Monitor mit vier Eingängen und PiP für diese daraus 😉

  11. Multimedia User says:

    Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich mit dem Schnickschnack der Super Smart Quadruple HD, 3D, Curved, Tuner nix mehr anfangen kann. 4k schaut super aus aber der Sprung ist mir ehrlich gesagt nicht so wichtig wie der von SD auf 1080p. Und das kann mittlerweile wirklich jeder Fernseher. Die Smart TV Optionen meines LG gehen zur Hälfte nicht mehr oder sind Sau langsam. Das Gerät ist jetzt knappe 2 Jahre auf dem Markt (Hab es seit letztem Weihnachten). Die Testergebnisse des Gerätes waren vorzüglich, aber mir ging es ehrlich gesagt nur um das Bild und die Konnektivität.

    3D hab ich gefühlt 10 min probiert bei einem Animationsfilm auf Sky 3D. Klar ist ein ganz lustiges Feature aber wichtig ist es nicht. Da ich Sky habe nutze ich den Internen Tuner nicht und zum Abspielen der Internetmedien und der Filme und Serien benutze ich mein Medion Convertible mit Windows 10 und Kodi (ja es ist nicht das Beste aber für das Geld und den Einsatz ist es echt super). Dazu eine billig China Remote mit Touchpad und fertig ist das Entertainment System.

    Es gibt so coole Features vom Fernseher die ich noch nicht mal entdeckt habe aber mal ganz ehrlich mit der TV Fernbedienung Netflix und Co zu steuern klingt im ersten Augenblick recht geil aber letzten Endes ist es nicht wirklich ausgereift und doch ein Gefrickel da benötige ich dazu doch wieder mein Smartphone um alles rauszusuchen und dann auf dem Fernseher zu starten. Das ist mir zu umständlich.

  12. Ein DVB-S2 Tuner darf im Gerät nicht fehlen. Man möchte ja schließlich nicht in jedem Zimmer noch zusätzlich einen Receiver mit stehen haben.

  13. Es kommt immer darauf an. Ich habe mir vor kurzem einen neuen Sony Fernseher mit Android TV gekauft.
    Wenn man von den immer noch groben Bugs von Android TV auf dem Gerät absieht, ist das schon eine feine Sache, eben alles unter einer Oberfläche zu haben und nicht wie vorher mit einem FireTV oder ähnliches zusätzlich noch herum hantieren zu müssen.

    Das Problem wird hier mittelfristig aber die Softwareunterstützung werden. Spätestens in 1-2 Jahren wird sich Sony sicherlich nicht einmal mehr im Ansatz für mein Modell interessieren, und sobald es dann die nächste API Anpassung bei Amazon, Youtube und Co gibt funktioniert halt die Hälfte nicht mehr, und man muss wieder auf zusätzliche Geräte ausweichen.

  14. Selbst für die linearen TV-Gucker ist es doch schon so: Entertain = Set-Top-Box, Kabelfernsehen = Set-Top-Box, wenn kein Smartcard-Port am Fernseher bzw. man einen Festplattenrecorder möchte. DVB-T wohl ähnlich, wobei da vermutlich die meisten Geräte was eingebaut haben.
    Was mir vor allem wichtig wäre: Ich möchte gleich mit HDMI starten!!! Nicht immer erst anschalten und dann erst überhaupt auf extern wechseln.

  15. Henry Jones Jr. says:

    @elknipso: Gerade bei Android Hardware sollte die App Unterstützung etwas länger halten, als bei den Hauseigenen Systemen der anderen Hersteller. Amazon bildet da allerdings eine Ausnahme, da es nicht offiziell über den Appstore installierbar ist. Bin von der Amazon App eh enttäuscht: Seit Ende September sollte 5.1 Sound nachgeliefert werden, wurde bisher aber nicht. Neue Hinzugefügte Inhalte werden bei mir auch nicht mehr aktualisert.
    Bei Youtube und Co würde ich mir allerdings keine Sorgen machen, dass es bald nicht läuft.
    Dennoch bin ich von der Produktpflege von Sony mehr als enttäuscht, die schaffen es einfach nicht, die Kisten aus dem Beta-Status rauszukriegen. Das liegt aber IMHO nicht an Android oder Google sondern nur an Sony, weil Sony es nicht schafft, das OS und die Zusatzfunktionen (wie TV Wiedergabe) vernünftig unter einen Hut zu bekommen. Ich mache mir da aber keine Hoffnungen mehr, dass Sony da noch irgendwie die Kurve bekommt. Was aber echt schade ist, denn hätte Sony einen guten Job gemacht, wären die Android Geräte für mich das Nonplusultra.

  16. zweiundvierzig says:

    Auf diesem Block hatte ich genau genommen mit diesem Ergebnis gerechnet. Technikaffine Menschen suchen sich eher Lösungen nach Ihren eigenen Vorstellungen. Ich arbeite im technischen Support bei einem großen Deutschen Versandhaus. Bei unseren Kunden würde diese Umfrage gänzlich anders aussehen. Da werden 50-60 Zoll Fernseher gekauft die UNBEDINGT 4K und 3D Support haben müssen….nur um dann DVB-T oder Sat-TV (ohne HD) zu schauen. Was meint ihr was bei uns los war als Philips (jetzt ja Gibson) bei vielen Home Entertainment Geräten die Smart Funktion abgeschaltet hat…