Ausprobiert auf der CeBIT: AR.Drone 2.0

Im Januar konnte ich mir auf der CES in LAS Vegas bereits die AR.Drone 2.0 in Aktion ansehen. Die AR.Drone 2.0 ist eine Flugdrohne, die sich via iPad, iPhone und auch Android steuern lässt. Im Inneren befindet sich ein Gyroskop und nun auch eine HD-Cam mit 1280 x 720 Pixeln in der Auflösung. Diese HD-Cam ist eines der neuen Features der Version 2.0 der AR.Drone. Tja, heute durfte ich den Spaß mal ausprobieren.

Die Cam nimmt direkt auf, Filme lassen sich direkt am Android- oder iOS-Gerät bedienen. Hier also mal kein geschöntes Promovideo, sondern ein Echtflug der AR.Drone, welche im Mai in den Handel kommt. Sicherlich ein Geschenk für den Geek, der alles hat – für wenige Euronen mehr bekommt man bekanntlich schon echtes Fernlenk-Gedöns.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

27 Kommentare

  1. Über welche Funktechnik läuft das Teil eigentlich?
    Und wie ist denn der maximale Radius und die maximale Flughöhe?

  2. Angeblich 50 Meter. WLAN.

  3. Warum mache die Kamera zwischendurch Überschläge?
    Ist Sie komplett frei gelagert?
    Das ist irgendwie nicht sooo cool.

  4. Läuft der da im T-Shirt rum, ey. 😉 Isset nich kalt?

  5. @Fredyy: Nicht die Kamera macht die Überschläge sondern die ganze Drone. (auf Knopfdruck) 😉

  6. Und kostet der Spass wieder 300 € ?

  7. Geiles Gerät. Wie lange zeichnet das Teil max. auf?

  8. Fettschicht!

  9. Die Loops rulen!

  10. Volker Mann says:

    Hat die Version 2.0 eigentlich auch wieder eine zweite Kamera die nach unten gerichtet ist?

  11. Und was macht das Ding, wenn die Verbindung weg ist??

  12. Matthias Krüger says:

    Geil – ich werde gleich mal des Nachtens bei den Nachbarn am Schlafzimmer vorbeifliegen! 😉 nee besser nicht…

    Liebe Grüße
    mkrueger

  13. Sehr cooles Teil, hatte schon die erste Drone… 2.0 must have für mich 🙂 wann gibts die zu kaufen? Ich will das Teil! Falls einer von euch in der USA unterwegs ist, kann er mir gerne eine mitbringen. Zahle auch ein wenig mehr dafür 😉

    Frontkamera hat 720p, wieviel MP wären das wenn ich ein Foto knipse? Auflösung der Bodenkamera? Wie lange braucht der Akku zu laden und wie lang kann man damit fliegen?

    Mehr Informationen bitte 🙂

  14. @Matthias Krüger:

    § 201a StGB … wirklich besser nicht 😉

  15. Gabs da nen Stand, wo man die testen konnte? Bin am Freitag auch da und interessiere mich sehr dafür

  16. Weder Parrot noch AR.Drone sind unter cebit2go zu finden.
    Bitte nenn uns Halle/Stand wo das Gerät zu sehen ist.

  17. Schon ein cooles Teil.
    Wer ist denn Freitag noch alles da?

  18. Wird die via 3G gesteuert?

  19. So ein Teil kauf ich mir irgendwann, das eröffnet ganz neue Möglichkeiten. Vor allem hier in den Bergen könnte man so einiges damit machen, steile Felswänd, Wasserfälle und einiges mehr damit abfliegen und abfilmen.

    Muss mal nach meinem Sparschwein sehen …. 😉

  20. Sozialist says:

    Ich hoffe, das wird verboten!

    Kann ja nicht sein, dass da jemand Privater andere damit stören darf!!!!

  21. Dann lieber das GEld für einen kleinen Align T-Rex 450er Heli ausgeben….

  22. Moun Caschy,

    Sag mal – wo auf der Cebit hat Parrot seine Ausstellung der neuen AR 2.0?

    Viele Grüße
    Simon

  23. Die 2.0 Drohne verfügt über einige neue technische Spielereien, wie u.a. „flip“ auf Knopfdruck, eine Videoauflösung in HD (720) und dem „Magnetometer“ der die Richtung der Drohne immer weg vom Iphone/Android Geek zeigen lässt.
    Brauchbar? Nein. Ich habe die 1.0, Fernbedienung aus der VR (miro mod) und Akkus vom Hobbyking und eine „guncam“ auch aus der VR für 24€ mit HD Aufnahmen (720).
    Die Flugeigenschaften sind „harzadous“ ab 3-4 Beaufort und wenn es windiger wird, wird die leichte Drohne einfach davon getragen. Wer da auf den Bildschirm seines „mobiles“ starrt, wird den Absturz „on screen“ live erleben dürfen.
    WLAN in der Stadt ist echter Mist, Verbindungsabrisse nach 15 Metern (Drohne bleibt in der Luft stehen und „hoovert“). Die Alternative ist eine programmierbar 2.4 GHZ Funke aus der VR.
    Reichweite 100-200m, auf dem platten Land sicherlich noch mehr und man kann auch bei biestigen Windverhältnissen die Drohne Dank der Pitchregler unter Kontrolle halten.

    Die Mehrkosten für die Sets kosten schnell noch einmal den gleichen Preis wie die Drohne selbst, sind aber letztendlich Pflicht oder man kauft regelmässig eine neue Drohne :/

    Fazit: Nettes Spielzeug, Kenntnisse aus der Modellflugwelt erleichtern einem den Einstieg. Kennt man nix davon: Finger weg.

  24. @traldors was für unbrauchbar :Nein? Natürlich ist die brauchbar weil dein billig Hubschrauber mit so obercoolen 2,4 GHZ bringt dir auch nichts wenn du 100-200m wegfliegst dann siehst du den auch nichtmehr .Außerdem wer benutzt die Ar Drone schon in der Stadt wenn du 100-200m irgendwo in dem Hubschrauber in der Stadt hinfliegst knallst du auch irgendwo dagegen dass zwar nich Live aber versuch das Teil dann mal wieder zu finden .Die Ar Drone regelt die Propeller Geschwindigkeit bei starken Windverhältnissen was auch verhindert das sie vonn dem Wind beeinflusst wird dass man sie immernoch perfekt vom Ipad,Iphone,Ipad oder von einem Android Gerät steuern kann.Die Kamera ist auch zum Aufnehmen da, wer nicht immer beim Fliegen auf das Gerät schauen will.

    Fazit Falls jemand sich von dem dämlichen Geschwafel von traldors beeindrucken lässt sich die Ar Drone nicht zu kaufen dem kann ich auch nicht weiterhelfen…

  25. Bei starken Windverhätnissen wird die Drohne einfach „abgetrieben“, da geht gar nix mehr. Und die „perfekte Steuerung vom Iphone oder Android“ ist doch ein Scherz.

    Wer sich ein Bild machen möchte, geht einfach in die entsprechenden Foren der Drohnenpiloten (http://ardrone-forum.com/support/forum.php?s=b3e7eb05409e2d46f73c31e307f49054) und liest sich dort einfach mal ein, welche Probleme es alles im Zusammenhang mit dieser recht „preiwerten“ Drohne gibt.

    @Enter: Du bist ein klasse fanboi, keine Frage.

  26. Bei der alten AR.Drone gab es Probleme. Neben dem starken Wind machten sich auch einige Modelle selbständig. Wer dann nicht sehr schnell den Notknopf drückte, konnte danach eifrig suchen. Manche haben sie auch nicht wieder gefunden.

    Die AR.Drone 2.0 soll bessere Flugeigenschaften besitzen. Allerdings liegt die Flugzeit nach wie vor bei rund 10 Minuten – mit etwas besseren Akkus auch etwas länger.

    Besonders interessant ist aber auch die Funktion, daß man seine Filme gleich auf Youtube hochladen kann.

  27. Ich habe mir die neue Drohne gekauft, die 2er ist wirklich besser als der Vorgänger. Nicht nur die Kamera, sie fliegt auch stabiler und sicherer, gefällt mir sehr gut. Ein Video habe ich hier gepostet…