Ausgepackt und getestet: Sonos ZonePlayer S5 mit ZoneBridge – Teil 1

Vorwarnung: ich habe beim Schreiben gemerkt, dass ich etwas abdriftete und zuviel schrieb. Von daher splitte ich meine Beiträge, der zweite kommt bald 🙂 Ich bin bekanntlich Freund des gepflegten Streamens und als ich die Möglichkeit bekam, die Sonos ZonePlayer S5 mit ZoneBridge BR 100 zu testen, sagte ich natürlich nicht nein. Gehört hatte ich schon mal davon, eine eigene Meinung konnte ich mir bisher nicht bilden. Jetzt kam das Paket aus Holland an – erst dachte ich an meine monatliche Lieferung – aber es waren tatsächlich zwei ZonePlayer und die dazugehörige ZoneBridge darin. Nun fange ich allerdings mal von vorne an, damit ihr wisst, worum es überhaupt geht.

Der Sonos S5 ZonePlayer ist ein drahtloses Multi-Room Musiksystem. Klingt unspannend, ist es aber auf keinen Fall. Ihr habt dabei eine Box, in der ein Tief-, zwei Mittel- und zwei Hochtöner verbaut sind. Diese Box könnt ihr per optional erhältlicher Fernbedienung Sonos CR 200 Controller ansteuern, alternativ benutzt ihr iPhone, iPod touch oder das iPad. Logischerweise könnt ihr die ZonePlayer auch mit eurem Rechner ansteuern – aber hey:  wer Musik in jedem Raum will, der will nicht zwingend dauerhaft einen Rechner anhaben, hier könnte zum Beispiel ein NAS seine Stärken ausspielen.

Ich stelle mal den Ist-Zustand vor: Logitech Squeezebox im Schlafzimmer. Als Squeezebox-Server muss entweder immer ein Rechner laufen, oder für euer NAS gibt es ein Squeezebox-Addon. Ok, das hat mein NAS – hat aber leider nicht jedes. Im Wohnzimmer habe ich gar keine Stereoanlage. Nur ein Soundsystem. Wie kommt Musik ins Wohnzimmer? Entweder muss ich den TV anmachen um per DLNA Musik zu streamen, oder ich klemme einen MP3-Player oder mein iPad an das Soundsystem. In der Küche und im Badezimmer habe ich lediglich Radios ohne jegliche Streamingqualitäten. Ihr seht: viel Stückelwerk. Komme ich persönlich mit klar, die Frau des Hauses mag es aber lieber einfach und funktional. Was meint ihr, was in der Weihnachtszeit los war, als ich sagte, sie solle den Plug Player auf dem iPad starten um dann auf dem NAS zu navigieren um da Weihnachtsmusik zu suchen? War ihr zu freakig.

Der Sonos ZonePlayer ist also ein Empfänger. Er wird per LAN angeschlossen und kann auf jegliche Musik im Netz zugreifen. Das kann eine Freigabe auf einem Rechner sein oder ein Netzlaufwerk. Das Gute: es wird keine Server-Software benötigt. Die Musik wird dann gezogen, wenn sie gebraucht wird. Sollte der PC oder das NAS aus sein, dann kann man den ZonePlayer S5 auch nutzen, um direkt auf das Internet zuzugreifen. Gibt ber Stream ja Abertausende Sender.

Ihr habt gerade LAN gelesen und fragt euch, was ihr machen sollt, wenn kein LAN vorhanden ist? Dann  kommt die anfangs erwähnte ZoneBridge zum Einsatz. Diese klemmt ihr an euren Router. Sie kommuniziert dann mit den ZonePlayern. Kurios, oder? Obwohl der ZonePlayer S5 WLAN hat, muss man die ZoneBridge nutzen. Wenn ihr zwei ZonePlayer habt und einer am Router angeschlossen ist, dann braucht ihr keine ZoneBridge!

Dies soll aber ein Vorteil sein: dadurch, dass die ZoneBridge per LAN am Router hängt und mit dem ZonePlayer kommuniziert, muss man an diesem nicht mehr Verschlüsselung und Co beachten. Watt, böhmische Bahnhöfe von denen ich rede? Alles klar, fangen wir mal von vorne an 🙂

Weiter geht es dann im zweiten Teil. Da gehe ich auf die Einrichtung ein, zeige meine eigenen Fotos, wie die Boxen zum Test bei mir stehen, beschreibe die Benutzung, den Klang und versuche ein Fazit abzugeben.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

22 Kommentare

  1. Guten morgen. Ich ahne zwar, worauf du hinaus willst, aber warte erstmal den zweiten Beitrag ab. Vielleicht lag es ja an deiner Schlaflosigkeit 😉

  2. Monatliche Lieferung – :-))

  3. Gerade wo’s spannend wird …

  4. @miad: Genau, meine monatliche Lieferung kam auch noch nicht an… 😉

  5. Morgen,

    bin schon gespannt wie es weitergeht, da ich mich gerade nach einer Multiroom Lösung umsehe. Leider muss ich derzeit im Wohnzimmer immer meinen Beamer anmachen, um mit der PS3 Musik vom PC zu streamen. Habe den TV aus dem WoZi verbannt, da ich mir das Fernsehprogramm nicht mehr antue und er eh viel zu klein dafür ist.

    Derzeit kommen für mich nur Sonos, Squeezbox oder Apple AirPlay in Frage, weil ich alles übers iPhone steuern möchte.

    Lange Rede kurzer Sinn, freue mich auf den zweiten Artikel.

    Gruß
    Fenron

  6. bergzierde says:

    Hört sich wirklich sehr interessant an, kosten aber auch ordentlich was die Teile. Da ist man schnell bei €1000.- +++

  7. Hi,

    ich nutze das Sonos-System seit einiger Zeit (ZP90 im Wohnzimmer an der Anlage + S5) und bin absolut begeistert. Sowohl was die Abspielmöglichkeiten, die einfache Einrichtung als auch die Klangqualität angeht. Super System!

  8. schade, hatte jetzt AirPlay funktionalität erwartet ^^ suggeriert zumindest das erste Foto.

  9. was mich gerade interessiert, wie hoch der Stromverbrauch ist, wenn in einigen Räumen so ein Gerät dauerhaft am Netz hängt. könntest du das in Erfahrung bringen, Caschy?

  10. „Ich bin bekanntlich Freund des gepflegten Streamens“ sollte wohl heissen „laberns von unnötigen Füllwörtern und dummen Zeug“

  11. @ Thomas

    Ich finde den Satz völlig ok.
    Du erstellst wohl gerne unnötige mit Unsinn gefüllte Sätze
    🙂
    Gute Besserung!

  12. Meine Zentrale ist noch der Receiver, diesen erreichen verschiedene digitale Signale (audio und video). Über hdmi geht es zum Fernseher. Audio möchte ich nun zusätzlich gern in der Wohnung verteilen – aber keine Streaming-Box hat einen digitalen Eingang (z.B. hdmi), oder?

  13. Leider unterstützt Sonos nur Apple Geräte als Fernbedienung. Es gibt aber mit Adronos wohl eine inoffizielle Android App, die zumindest einen Teil der Features bietet.

    http://www.zatznotfunny.com/2010-07/the-unofficial-android-sonos-controller/

    Wäre klasse, wenn die gleich mit getestet werden könnte, da mich brennend ein Sonos ZP 90 interessieren würde. Aber noch mal den gleichen Preis für eine Fernbedienung zu zahlen, ist mir denn doch etwas zu viel.

  14. Andronos, die kostenlose Android-Anwendung für Sonos ist einwandfrei. Ich nutze sie auf einem Samsung Galaxy.

    Das ganze Sonos-System ist sehr einfach zu bedienen und nur klasse. Habe es seit zwei Jahren nachdem ich Squeezebox, Pinnacle, Terratec vorher hatte und immer unzufrieden war – insbesondere wegen der Bedienung und weil der hohe Preis von Sonos mich abgehalten hat. Ich finde den Preis immer noch hoch, aber das Musikleben wird damit viel einfacher und schöner. Der Klang mit guten Boxen ist spitze, beim S5 ist er nach meiner subjektiven Meinung ziemlich gut, halt so gut es mit dieser Größe Lautsprechern und der kompakten Bauweise vermutlich maximal möglich ist.

    Und – ein nicht zu unterschätzender Vorteil – meine Frau kommt auch problemlos damit zurecht. Ok, die Sache mit den Zonen muß man erstmal verstehen, aber dann…

    (Nein, ich arbeite nicht für oder bei Sonos – ich kriege für den Eintrag auch keinen Zoneplayer oder so geschenkt).

  15. Tja,

    das System an sich ist gut, nur hat es einen kleinen Haken…..

    Es mag nur den Squeezeserver oder seine eigene Musikverwaltung.
    Wer wie ich auch hochwertig Musik hören möchte und dies mit einem WHS Server mit Assett uPnP gemacht hat baut sich mit dem Sonos eine propietäre Lösung daneben auf, denn Sonos will asset nicht unterstützen.

    Also,
    wer nur NAS nutzt => Sonos (dann aber komplett im Haus)
    Squeeze => Sonos gute Ergänzung
    High End (Assett) => kein Sonos

  16. SO, ich muss mich auch mal wieder hier melden, liege seit Sonntag flach mit Grippe…

    @Thomas: Auf Kommentare wie deine können wir hier verzichten. Hirnlos rumgrunzen kannst du unter deinergleichen, aber zieh das Niveau bitte nicht unnötig runter wenn du nicht verstehst, was Carsten damit meint.

    @topic: WOW! Vor ziemlich genau 2 Wochen stand ich noch im Saturn und hab mich mit mit Sonos beschäftigt. Was mich bei allem ge-streame nämlich stört: Es muss in 99% aller lösungen ein Fernseher mitlaufen, um die Titel auswählen zu können. Oder haben die von euch favorisierten Anlangen oder Streamer Displays…?
    Wie auch immer, die Bindung ans IPhone ist ein No-go (bin erklärter IPhone Gegner). Umso erfreulicher, dass es ein Droiden App gibt!
    Der (meiner Meinung nach) kantige Controller geht gar nicht! Größe, noch ein Gerät zu laden/mitschleppen wo man das Handy eh immer am Mann hat.

    Cashy, bin super gespannt auf Teil 2!

  17. Witzig, überlege zur Zeit, mir solch eine Kombination zuzulegen, bin aber noch zögerlich, da ich nicht sicher bin, ob man damit auch ohne Probleme eigene Musikverwaltungssoftware wie Mediamonkey oder meine Traktor-Software einsetzen und steuern kann. Mich interessiert deshalb vorwiegend, welche Möglichkeiten ich unter Win7 mit vorhandenen Playlists habe.

  18. Ja ne, du gibst nur nen Ordner mit deiner Mucke auf dem Rechner oder dem NAS ein.