Ausgepackt: NAS Synology DS 710+

Da komme ich aus Berlin nach Hause und wäre fast umgefallen, als ich mein Arbeitszimmer betrat.Da dachte ich echt, dass die Post sich in meiner Abwesenheit hier heimlich eingemietet hat.Berufliche und private Pakete. Puh. Naja, ist ja Wochenende und da packt man ja nur die privaten Pakete aus. Mit dabei: eine Teststellung aus dem Hause Synology. Genauer gesagt die Synology DS 710+. Also ein NAS – bin ja eh großer Fan von Network Attached Storage-Lösungen.

Natürlich werde ich euch keinen Testbericht schreiben. Zumindest jetzt noch nicht. Hardware kann man nicht durch blankes Auspacken testen. Man muss sie nutzen, sie dem Alltag aussetzen. Deswegen mal kurz die technischen Daten und der erste Auspackeindruck.

Die technischen Daten der Synology DS 710+:

CPU: Intel Atom 1,67 GHz (Pineview!)
RAM: 1024 Megabyte
Festplattenunterstützung: 3,5″ SATA(II) X2 oder 2,5″ SATA/SSD X2
Externes HDD-Interface: USB 2.0 port X3, eSATA port X1
LAN: Gigabit X1

Soviel zum groben Umriss. Ich habe die Synology DS 710+ erst einmal ausgepackt und zum Test mit einer S-ATA-Platte bestückt, die ich hier noch rumliegen hatte. Leider hatte ich nicht noch mehr Platten hier, aber das ist das Problem, wenn man, wie ich, momentan drei NAS-Geräte im Haus hat, die bereits insgesamt 8 Festplatten im Test haben (2,2,4).

Die Installation:

Die Synology DS 710+ bringt Software mit, die unter Mac OS X und Windows lauffähig ist. Sehr gut. Zuerst musste die Firmware auf die Platte gespielt werden. Dies geschieht mit der erwähnten Software.

Danach kann man sich in der Verwaltung austoben. 1000 Punkte, aber alles sehr übersichtlich.

Das Ding kann wirklich so ziemlich alles, was der Mensch im Home Office oder im professionellen Umfeld braucht. Und natürlich noch viel mehr.

Traurig: ich muss wieder übel herum frickeln, damit ich die Logitech Squeezebox nutzen kann. Das ist aber nicht die Schuld von Synology, sondern von Logitech und ihrer Software. Die Squeezebox will keinen iTunes-Server annehmen oder DLNA – man will das eigene gekochte Süppchen auslöffeln. Nachtrag: sehr gut, gerade gesehen, dass auf der Firmware-Page seit gestern ein Squeezebox-Server zu haben ist. Juhu!

Erster Eindruck:

wertig verarbeitet
leise
einfach zu bedienen
gut designte Ajax-Weboberfläche

Die Hardware von NAS-Geräten ist aufgrund gestiegener Anforderungen längst im Bereich von Home-Servern auf Atom-Basis angekommen. Die Features richten sich sowohl an normale Nutzer als auch an Profis. Wahrscheinlich werde nicht einmal ich alle Features nutzen – aber mal testen 🙂

Aber dazu müssen erst einmal neue Festplatten her. Puh. Ich werde die Synology DS207+ testen und natürlich hier im Blog die Testberichte einstellen.

Abschließende Info: für das Testen bekomme ich keinen Cent. Ich selber habe direkt auf der CeBIT explizit nach dem Gerät gefragt. Warum ich das erwähne? Viele Blogger fragen mich, wie man an Geräte oder Software kommt. Ganz einfach: fragen. Kostet nämlich gar nichts. Mehr als ein „Nein“ könnt ihr nicht bekommen.

Ach ja: falls ihr Fragen zur Synology DS710+ habt, dann schreibt mir einfach in die Kommentare. Die Kiste steht nämlich gerade auf meinem Schreibtisch. Eben weil sie schön leise ist, nicht wie mein Netgear ReadyNAS Duo 2150, welches in der Abstellkammer vor sich hin arbeitet. Vielleicht sollte ich mal einen neuen, ruhigeren Lüfter einbauen.

Gehabt euch wohl – schickes Restwochenende wünsche ich euch – ich muss morgen Nachmittag wieder den PC-Doktor spielen 🙂

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

56 Kommentare

  1. Hi,
    wie viel Slots hat die denn von sich aus?
    Gruß Jonas

  2. Schick schick, gefällt mir, bin auf den Testbericht gespannt. Hast Du 2 von Synology zuhause? Zuerst DS710+, nachher weiter unten DS207+

  3. Hmm, so langsam könnte sowas auch für mich interessant werden …

    4 Interne und 4 Externe Platten habe ich atm im Betrieb, da währe ein einzelnes Gerät zum „nur Daten speichern“ mal ganz praktisch …

    Cu Crono

  4. @Jonas: 2

    @Michael: nein, nur die DS710+, dazu ne Netgear und 2 LG

    @Crono: ich habe das immer als Datenspeicher im Netz, Backup, Streamingserver usw…

  5. Nice. Hast du denn Infos zum stromverbrauch?

  6. Uff, grade geguckt ~400€ ohne Platten …

    Cu Crono

  7. Technische Daten habe ich ja oben verlinkt:

    31 Watt in use, 28 idle und 17 im Hibernation

  8. Hm, ich habe immer noch keine. Hatte mich vor knapp 2 Jahren schon mal damit beschäftigt, damals waren die Dinger irgendwie noch nicht wirklich so weit. Freu mich auf deinen Bericht Caschy, scheinen ja mitlerweile gut einsetzbar zu sein solche Geräte!

    Hab zwar ne TimeCapsule im Einsatz, aber diese Geräte sind weder sicher (kein Raid) noch für irgendwas schönes (iTunes Server, Bittorrent, usw.) zu gebrauchen…

  9. Hallo Caschy, vorab schon mal Dankeschön für das Testen der Hardware!
    Eine Frage zum Gerät habe ich direkt keine. Steht eigentlich alles auf der Synology-Seite bzw. in der Device-Spezifikation.
    Aber eins würde ich dennoch wissen wollen:
    Wie beim ReadyNAS gehen ja nicht alle Platten. Weißt du warum? Liegt das am Power-Management?

    Und: das Zusammenspiel mit der DX510 zu einem Riesenspeicher wäre interessant. Wenn möglich, würde das die Gemeinde hier sicher auch interessieren…

    Grüße, Andi

  10. Caschy, du lebst doch den Traum von vielen grossen Jungs hier (mich eingeschlossen). Viel (überteuerten) Technikkram für umme testen!

    Und nen BVB- / Partykeller haben!

    Hut ab!
    😉

  11. @Tarvin: kannst mich ja besuchen kommen. Angebot steht. Singen wir ein wenig und trinken Pils 😉

  12. *indenstaubwerf* Ich bin unwürdig…ich bin unwürdig.

    Ne, Angebot habe ich nicht vergessen, aber komm erstmal in den hohen Norden. Meine Olle steigt mir auf den Kopp und reisst mir die (restlichen) Haare aus.

    Wart’s ab…du wirst bald wissen, was ich meine 🙂 (hoffentlich nicht).

  13. Na danke. Ich hatte es gerade verdrängt… 😉

  14. Schickes Ding. Hoffe Du darfst es behalten!!! I love my Synology 🙂

  15. Also mir gefällt ja mein Qnap 439 SS, welches ich seit kurzem hab. Kann alles was man braucht und lässt sich auch noch mit leisen 2,5″ Platten bestücken 🙂

  16. @Manu: kann die auch. Sogar mit extra Lüftermodus 🙂

  17. @Tim: mal so sagen: das Ding ist n anderer Schnack als die Karre, die ich damals kaufte. Die Performance ist die Wucht, ich glaube, ich schraube morgen die Platten produktiv um. Macht Laune.

  18. Aber es hat keine Verschlüsselung für einzelne Platten an Board, oder? 😀

  19. @Cashy: Unterstüzt der auch die „Web Station“ Funktion? Inklusive PHP + MySQL? Wäre ja ziemlich cool. 😉

    Grüße

  20. Hatta! Ich schraube gerade jeweils 2×1 TB rein 🙂

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.