Ausblick auf neue Emojis, die diesen Herbst in iOS 13 einfließen

Heute ist der Welt-Emoji-Tag. Kein Witz, den hat 2014 der in London lebende Australier Jeremy Burges ins Leben gerufen. Der gründete 2013 die Emojipedia, wo alle Änderungen der Unicode-Emoji dokumentiert werden. Und Apple hat nun einen Ausblick auf die Emojis gegeben, die im Herbst mit der neuen iOS-Version auf iPhone und iPad kommen.

Durch ein umfangreiches Update des Haltende-Hände-Emojis, das typischerweise zur Darstellung von Paaren und Beziehungen verwendet wird, können Nutzer nun jeden beliebigen Hautton und Geschlecht aus mehr als 75 möglichen Kombinationen wählen, um händehaltende Paare noch mehr individualisieren zu können.

Nach Apples Vorschlag an das Unicode-Konsortium im vergangenen Jahr mehr Emojis für Menschen mit körperlichen Einschränkungen einzuführen, werden ein neuer Blindenhund, ein Ohr mit Hörgerät, Rollstühle, eine Arm- und eine Beinprothese in der Emoji-Tastatur erhältlich sein.

59 neue Emoji-Designs werden diesen Herbst mit dem Software-Update für iPhone, iPad, Mac und Apple Watch erhältlich sein, so Apple.

Eine Übersicht als GIF könnt ihr hier sehen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Black Mac says:

    Zum Glück bin ich zu alt für diesen überflüssigen, politisch hochkorrekten Mist.

    • Ich wundere mich auch schon länger darüber, welche Richtung das eingeschlagen hat. Ich finde, es gibt viel zu viele Emojis und diese PC ist mir unbegreiflich.

    • iMactouch says:

      Schlemihl: „Willst Du einen Emoji kaufen?“

    • „Politisch hochkorrekt“?

      Wenn man die Lebenswirklichkeit in Emojies einfließen lässt?
      Das hat rein gar nichts mit Politik zu tun, denn dort hat sie sich erst gar nicht einzumischen!

      Ihr Kommentar hingegen sagt eines über Ihre Xenophobie und Homophobie aus. Meine Herren, solche Leute noch in 2019 …

  2. chris1977ce says:

    Warum zum Teufel brauchts für jeden kleinen „politisch korrekten“ Mist ein eigenes Emoji????
    Man verliert dermaßen den Überblick, wenn man einmal etwas sucht.
    Vor allem soooo viel überflüssige und unnötige Emojis.

    Aber sowas scheint heutzutage viel wichtiger zu sein als wirkliche Probleme in der Welt. *Kopfschüttel*

    • Christian EM says:

      Kannst ja auch die Suche nutzen falls du den Überblick verloren hast. Klappt finde ich sehr gut

      • Bockwurst says:

        In der Zeit hat man sich auch in Schrift ausgedrückt.

        • Hat man sich an der Fülle an Emojis auch so, wenn man die vermeidlich „politisch korrekten“ weglässt. Es blieben dann weiterhin hunderte, die man durchsuchen müsste, um das zu finden, was man ausdrücken will. Daher ist die Emoji-Nutzung grundsätzlich eh zu einer bewussten Entscheidung geworden. Die Implementierung wird die gesamtübersicht darüber hinaus kaum verändern, weil man das „Basis“-Emoji auswählt und dann die Änderungen vornehmen kann, die man möchte, falls man möchte.

          Btw. zu so manch anderem Kommentar hier: Eine OPTION, die Leuten bietet, sich so darzustellen wie sie sind, als politisch zu bezeichnen ist Augenwischerei. Wenn man an einen Rollstuhl gebunden ist, ist das nicht politisch, wenn man homosexuell ist, ist das nicht politisch, wenn man dunkle Haut hat, ist das nicht politisch. Man ist dann so als Person.
          Manche Leute verhalten sich so, als würde es nur zwei sexualitäten geben, hetero und politisch, zwei Hautfarben, weiß und politisch und teilweise auch so, als gäbe es zwei Geschlechter, männlich und politisch. Bloß nicht anderen Leuten die Möglichkeiten zum Selbstausdruck gewähren, die man seit langem genießt.

    • So eine Antwort wird man wohl nur als nicht Betroffener von sich geben. Ein sehr eingeschränkter Horizont, wenn Du Deine Zeit für die Suche in Emojis höher bewertest als eine repräsentative Darstellung für alle Bevölkerungsgruppen *weltweit*. Mit politisch korrekt hat das nichts zu tun.

      Der whataboutism ist ebenfalls unangebracht. Ich gehe davon aus, dass niemand, der Hunger oder Armut bekämpft, seine Arbeit liegen lässt, um stattdessen Emojis zu designen. Wenn Du auf der Ebene argumentieren möchtest: Dein ganzes smartphone Geraffel incl. aller Chat apps, mit oder ohne Emojis, ist weniger wichtig als die wirklichen Probleme in der Welt.

  3. Wurden die Smilies nicht mal erfunden, um eben genau völlig neutral Gefühle ausdrücken zu können in Textnachrichten, die eben sonst nicht in der Lage sind, Emotionen zu vermitteln? Auf die Neutralität! Gibts dafür eigentlich ein Ehmodschi?

    PS: Was machen eigentlich mit den Pastafari? Bekommen die kein Ehmodschi?

  4. Wer sich über neue Emoji beschwert hat entweder sonst keine Probleme oder hat sie nicht mehr alle beisammen.

  5. Immer diese politisch unkorrekten ey.

  6. Jetzt fehlen nur noch Frauenfiguren mit Bart und Männerfiguren mit BH in allen Konstellationen. Dann haben wir alles!
    Wann hört den dieser Wahn endlich auf!
    Langsam habe ich kein Überblick mehr. Allein schon jetzt scrollt man stundenlang um das richtige Emoji zu finden.
    Sodas man nur auf die zuletzt verwendenden Emoji zurückgreift.
    Emojis stehen dafür, um einen Ausdruck zu zeigen und da reichen die Emojis Gesichter (von mir aus in unterschiedlichen Hautfarben) vollkommen aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.