Aus heute.de wird ZDFheute mit vollkommen neuer App

Man kann über die Rundfunkgebühr (ehemals „GEZ-Gebühr“) schimpfen und ich bin auch kein Freund davon, alle drei Monate einen nicht unerheblichen Betrag für etwas abzudrücken, was man kaum bis gar nicht nutzt. Was man der ARD und dem ZDF jedoch zugutehalten muss, ist die Tatsache, dass man es mittlerweile verstanden hat, Inhalte digital anzubieten und die neuen Medien als ersten Kanal zu nutzen, wie man Menschen erreicht und Inhalte verteilt. Die Mediatheken sind sehr gut bestückt und helfen sicher vor allem in diesen Zeiten durch Durststrecken.

Nun erfindet sich das ZDF wieder neu und stellt sein Nachrichtenangebot auf komplett neue Füße. Aus heute.de wird ZDFheute und in diesem Zug hat man auch die App komplett neu gebaut. Sie ist nun übersichtlicher, mit Hochkant-Videos für das mobile Erlebnis optimiert und man findet zügig die Nachrichten, die man sucht. Ihr könnt eure eigenen Themen abonnieren und euch per Push-Benachrichtigung auch morgens und abends Tagesbriefings zukommen lassen. Live-TV ist natürlich auch mit eingebaut. Meiner Meinung nach sehr gut strukturiert.

Schaut doch mal rein und bildet euch eine Meinung.

?ZDFheute - Nachrichten
?ZDFheute - Nachrichten
Entwickler: ZDF
Preis: Kostenlos
ZDFheute - Nachrichten
ZDFheute - Nachrichten
Entwickler: ZDFonline
Preis: Kostenlos

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

75 Kommentare

  1. Die Gebühreneinzugszentrale (GEZ) gibt es seit 2013 nicht mehr und demzufolge gibt es auch keine „GEZ-Gebühr“ mehr. Es mag lapidar sein, es ist aber sachlich falsch und es gibt dem Thema einen Spin in eine emotionale Richtung.

  2. Hallo Oliver
    Folgendes ist mir aufgefallen allen:
    „… alle drei Monate einen nicht unerheblichen Betrag für etwas abzudrücken, was man kaum bis gar nicht nutzt.“
    und dann:
    „Die Mediatheken sind sehr gut bestückt…“
    Ist schon irgendwie ein Widerspruch. Nicht falsch verstehen: Ich zahle auch GEZ und kann dem Programm eigentlich nichts abgewinnen. Aber durch die App kriegt man das Gefühl, dass die Inhalte ja da sind, von uns nur anders konsumiert werden als von einer weniger technikaffinen Gruppe.

    Grüße und bleibt alle gesund!

    Bart

    • Nein, kein Widerspruch. Der Stoff ist da, wenn man ihn aber nicht nutzt, zahlt man nur ungern dafür. Passt! 😉

      • Dann sollte man ihn auch nutzen. Immer wieder beschweren sich die Leute dass es so wenig gibt ohne je in die Mediatheken geschaut zu haben. Das Angebot ist da. Serien, Dokus, Kinder. Nur FIlme sind finde ich nicht so gut wie der Rest.

  3. Bei Traumschiff und Co, da bin ich dabei. Aber in Zeiten von Fake News und der widerlichen Art der AFD Sprache bin ich froh das es Journalismus und Nachrichten gibt, die unabhängig sind. Allein jetzt ist es ein gewaltiger Unterschied gewisse Nachrichten um 18:45 oder um 20 Uhr zu sehen. Dafür zahle ich meine Gebühren gerne.
    1,2,3, Shitstorm auf meine Meinung.

    • Jeve Stobs says:

      Seh ich auch so.

    • Grünes Geschwafel und übliche Offtopic Pauschalhetze selbsternannter Moralisten. Insbesondere aktuell fallen die ÖR und Regierungsvertreter mit Fake News auf, da werden selbst Beträge aus den Mediatheken gelöscht, die bis vor Kurzem die Pandemie verharmlost haben und jeden, der davor gewarnt hat als Nazi verhetzt haben.

      Auch bei der widerlichen Sprache (Erschiessungen von Reichen, Arbeitslager, linksextremer und grüner Judenhass) tun sich In jüngster Vergangenheit vorrangig linke und grüne Parteien hervor.

      Die ÖR sind nicht unabhängig sondern parteipolitisch unterwegs. Da wird zwischenzeitlich nicht mal mehr ein Hehl daraus gemacht, dass Haltung wichtiger ist als Fakten. Wundern muss man sich nicht beim linksradikalen Hintergrund mancher Restles.

      • Deine Behauptungen kannst Du natürlich mit konkreten Beispielen belegen, oder? Oder?

        • Türlich nicht

        • Bayerischer Rundfunk „Magazin quer“. Pandemie als Verschwörung Rechtsradikaler dargestellt, Beitrag später aus der Mediathek gelöscht und ersetzt durch einen Beitrag, der genau die Warnungen der „Nazis“ wiederholt.

          Politik verurteilt Grenzschliessung anderer Länder als rechtsradikal und dementiert eigene Grenzschliessung. Zwei Tage später Grenzschliessung. Politik dementiert Ausgangsbeschränkungen, am gleichen (!!) Abend werden Ausgangssperren in Bayern und dem Saarland verkündet.

          Reschke und Kleber sprechen sich explizit für einen Journalismus aus, der politisch nicht neutral ist, sie nennen es selbst „Haltung“.

          Restle war früher für den linksextremen Antifa Sender „Radio Dreyeckland“ tätig. Sein „Magazin Monitor“ ist auffällig bei Fake News, Stichwort JVA Kleve und bezahlte „Zeugenaussagen“.

          Rundfunkräte sind Parteiposten.

          Die SPD betreibt als einzige Partei neben ihrer Postfachfirmen in Steueroasen eine eigene Medienholding zur Beeinflussung der Berichterstattung, die Deutsche Druck- und Verlagsgesellschaft mbH (ddvg).

          Usw. usw. usw.

          • Die Ausgangsbeschränkungen für Bayern wurden nicht an einem Abend, sondern mittags in einer Pressekonferenz verkündet.

            Nur ein Beispiel von vermutlich vielen, wo du einfach irgendetwas behauptest, was schlicht nicht stimmt…

            Damit hast du dich diskreditiert, und jede weitere Diskussion erübrigt sich.

    • Ersetze „unabhängig“ durch „pro Regierung“, wenn das in Deinem Weltbild passt -genau wie das Traumschiff-, bitteschön!
      Leider werde ich auch GEZWUNGEN dafür zu zahlen, und nicht gerade wenig… So, f*ck the system! 😉

      • War ja nur eine Frage der Zeit bis der erste „Lügenpresse“-Kommentar (wenn auch durch die Blume) kommt. 😀

        Jeder sieht halt nur das was er sehen will. Da geht in der ganzen Wut über die AFD-Kritik die Kritik an Regierung und Opposition schon mal gerne unter. 😉

        • War ja nur eine Frage der Zeit bis einer mit der Nazi-Keule kommt. Die Bildung, die Du zu verteidigen scheinst, scheint nicht Deine Stärke zu sein, sonst würdest Du wissen wo der „f*ck the system“ -Wind her weht… 😉

    • Unabhängig? Das kann nicht ernst gemeint sein. Schon mal die Besetzung der Aufsichtsgremien angeschaut? Der ganze Parteibuch-Klüngel und Lobbyorganisationen sind vertreten. Aber das hat gewiß gar keinen Einfluß auf das Programm. Und wer das bezweifelt ist natürlich…nunja, ihr wisst schon.

    • Ganz schöner Hate Speech den du an den Tag legst.

  4. Seltsam, zdf.de/nachrichten/ hat zwar einen ATOM-Feed, allerdings ist dieser leer

  5. Das Problem von dem ganzen öffentlich-rechtlichen Zeugs sind meiner Meinung nach aber die ganzen unterschiedlichen Apps. Kostet Unmengen in der Verwaltung und Wartung.
    Warum gibt es nicht eine offizielle App die alle Sender enthält und eine gemeinsame Mediathek.
    Das einzige was ich bis jetzt gefunden hab ist die die OSS App Zapp (https://github.com/mediathekview/zapp)

    • Zumindest hinsichtlich der Mediatheken bündelt die ARD alle(!) Landesanstalten in einer Mediathek. Dass jede Landesrundfunkanstalt ihr eigenes Süppchen kocht, wird hier zumindest erledigt. Sollte es aktuell noch vereinzelt eigene Mediatheken geben, werden die nach der Migration in die große ARD-Mediathek dichtgemacht.
      Da ZDF, ARD (als Dach der Länder) und Deutschlandfunk formal 3 öffentlich-rechtlich unabhängige Anbieter sind, bleibt weiterhin die Trennung dieser 3 Stränge. Aber die ARD ist sowieso der größte Brocken (70 % der Gebühren gehen an die ARD), hier alle Sender in einer Mediathek zusammenzufassen, ist da ein guter Anfang.

      • Leider falsch, die Dritten haben eine eigene App/Mediathek und bauen auch hier exklusive Inhalte aus, welche es in der ARD Mediathek nicht gibt.

  6. Herrgott, immer dieses niederschwellige ÖR-Rundfunk-Bashing. Sieh Dich doch mal in Europa um was passiert, wenn es gelingt den Rundfunk zu einem Staatsfunk zu machen und sag dann, dass es Dir egal ist. Der öffentlich-rechtlich Rundfunk in seiner hiesigen Form ist ausdruck einer freiheitlich-demokratischen Grundordnung und Pfeiler unserer Demokratie. Und das ist Dir nicht mal 18€ / Monat wert? Mann…

    • Dafür braucht man aber nicht 20 Nieschensender, auf denen einen ein Haufen normaler Serien und Krimis laufen. Für den Bildungsauftrag würden die zwei Hauptsender völlig ausreichen. Auch braucht man nicht Millionen für Sportrechte ausgeben.

      • Jeve Stobs says:

        Lokale Nachrichten sind wichtig sonst fühlt immer jemand abgehängt („die in Berlin denken nicht an uns, blabla“) – deshalb sind WDR, MDR, NDR etc. wichtig.
        Brauch ich Anne Will oder 5000 Krimis? Nein, aber ich brauch Deutschlandfunk weil die sehr gute Beiträge produzieren.

    • Oliver Posselt says:

      Wenn du richtig gelesen hättest, hättest du selbst mitbekommen, dass ich von Bashing ganz weit entfernt bin. Ferner ist das meine persönliche Meinung, die du nicht teilen musst. So wie das deine Meinung ist, die ich nicht 100%ig teile. Ich sehe das Problem nicht.

      • Ich erwarte Sachlichkeit in einem Technik-Blog und nicht unbedingt die subjektive Sichtweise eines Redakteurs. Es nervt einfach dieses unterschwellige Bashing… Wir sollten es mehr als wertschätzen einen ÖRR zu haben.

        • Oliver Posselt says:

          Nein, es ist ein Blog und genau deswegen darf ich meine persönliche Meinung schreiben.

          • So ist es.

          • „darf“ … ist eine Frage die man mit dem Hausherren des Blog klären sollte.
            „Dürfen“ & „Können“ können wir vieles. Ob es von Interesse ist? Nun, das muss der Leser entscheiden. Professionell ist es nicht.

          • @Oliver: Du drehst es dir aber auch ein bisschen, wie du es gerade haben willst, oder? Einerseits präsentiert sich die Seite als Nachrichtenportal mit dem Anspruch, alle wesentlichen Technikthemen abzudecken und erreicht ein entsprechend breites Publikum. Geht es dann aber um die journalistisch saubere Trennung von Nachricht und Meinung oder redaktionellem Inhalt und Werbung, wird flugs die „Das ist doch nur mein privates Meinungsblog“-Karte gezückt.

            Vielleicht sollte zusammen mit Caschy mal ein kleiner „Wir über uns“-Text entstehen, welche Absicht diese Seite verfolgt und wie sie Faktoren wie Neutralität, Objektivität und Verantwortung gegenüber dem Leser interpretiert. Dann wüssten wir alle, woran wir hier sind. Auf einer Seite mit mehreren Autoren gehören für mich persönliche Meinungen in einen Kommentar, nicht in einen als Nachricht verpackten Text. Anders wäre es, wenn es Oliver Posselts Privatblog wäre.

    • „Der öffentlich-rechtlich Rundfunk in seiner hiesigen Form ist ausdruck einer freiheitlich-demokratischen Grundordnung und Pfeiler unserer Demokratie.“

      Du machst mir Angst! Egal was Du einwirfst, lass es, es tut Dir nicht gut! 😉

  7. Man kann sich sicher über die Höhe der Gebühren aufregen. Da gäbe es an der einen oder anderen Stelle Einsparpotential, was man für eine Gebührensenkung nutzen könnte. Andererseits schließe ich mich der Meinung gerne an, dass speziell bzgl. Nachrichten die ÖR von der Qualität her ungeschlagen sind. Die Unabhängigkeit kann ich nicht beurteilen, aber im Vergleich mit manchen Privatsendern und wenn man sieht, was sonst so in Europa in diesem Bereich läuft, können wir uns wahrscheinlich nicht beschweren. Ich bin froh, dass es ARD und ZDF gibt; über so manches dritte Programm könnte man vor dem Hintergrund der Kosten diskutieren.
    Und wenn es immer heißt: Fußballsendungen sind teuer und interessieren nicht alle: Sorry Leute, mich interessiert „Das Traumschiff“ und Co. nicht, trotzdem werden mittelprächtig begabte Schauspieler für viel Geld in alle Welt verfrachtet, damit im Hintergrund eine Palme wedelt. Das gehört zur Vielfalt, das muss man dann mal aushalten.

    • Die Frage wäre eher, ob sowas überhaupt sein muss. Sollten öffentlich rechtliche Sender nicht vielleicht NUR seriöse Nachrichten bieten? Damit es eine Quelle gibt, der man eben „offiziell“ glauben kann? Vielleicht sollte da weder Traumschiff, noch Fußball laufen und auch ein Horst Lichter sollte nicht Millionen für sein Bares für Rares bekommen – weil ÖR vielleicht, in meiner Idee davon, gar nicht unterhalten sollten, sondern nur eine seriöse Quelle für das „Volk“ darstellen.

  8. Gefällt mir sehr gut, hat die SPON App nach dem katastrophenfalen Redesign als Standard-App für Nachrichten abgelöst

  9. Selten so einen Mist gesehen wie die neue ZDF-Seite. Es wird von Mal zu mal schlimmer, ich will die Nachrichten lesen und mich nicht durch zig-Bildchen clicken.

  10. Das empfindet du als positiv? Das ist Geldverschwendung. Erstens muss das ZDF die Jugend nicht erreichen, sondern sollte eine seriöse Alternative zum privaten Fernsehen sein und zweitens muss es sich auch nicht ständig neu erfinden und Apps programmieren lassen, was Unsummen kostet.

  11. Genau das treibt doch die Gebühren hoch, muss das geleistet werden ? die sollen endlich die Anstalten zusammen legen das Programm auf maximal 10 TV Sender reduzieren und maximal 20 Radio Sender. Gerade weil die Boomer Generation in Rente geht wäre genau JETZT der richtige Zeitpunkt

  12. „_Man_ kann über die Rundfunkgebühr (ehemals „GEZ-Gebühr“) schimpfen und ich bin auch kein Freund davon, alle drei Monate einen nicht unerheblichen Betrag für etwas abzudrücken, was _man_ kaum bis gar nicht nutzt. “

    Schließ doch bitte nicht von Dir auf andere. Ich zahle gerne, gerade weil ich keine Verhältnisse wie in den USA haben will. Und Du scheinst auch Konsument zu sein („Die Mediatheken sind sehr gut bestückt und helfen sicher vor allem in diesen Zeiten durch Durststrecken.“) willst aber ungern dafür zahlen? hä?

  13. Ich tue mich extrem schwer mit dem Begriff unabängig in Beziehung zu ARD / ZDF. Es gibt gottseidank viele Informationsquellen in der heutigen Zeite und manche werden zurecht als Fake News bezeichnet. Lügenpresse etc trifft es natürlich auch nicht. Für mich befindet sich die ÖR in einem Bereich zwischen unabhänig und Regierungsnah.

  14. Das geht an alle, die die Öffentlich-rechtlichen Sender als Fake-News-Produzenten betiteln und bezeichnen:
    Gebt doch bitte einmal einen Beweis für diese Behauptung!

    (Ja, der monatliche Tarif ist zu hoch, und die Ausgestaltung des Programmes änderungsbedürftig!)

  15. Mit eingeschaltetem AdGuard scheint es nicht zu funktionieren. Es auf die Whitelist zu setzen, hat bei mir auch nix gebracht. Vermutlich habe ich es nur falsch eingetragen. Hat jemand einen Tipp?

  16. Ich hab das früher auch sehr kritisch gesehen. Ich finde zu der Gebühr werden zu viele Gruppen verdonnert, die gar kein Geld haben, weil sie sich gerade nicht für eine der Ausnahmeregelungen qualifizieren. Außerdem sollte ein ÖR auch für 4-5 Milliarden ein gutes Programm machen können. Ich denke, nicht dass es jährlich wirklich der 8 Milliarden Euro bedarf.

    Obendrein nervt mich die gesamte Zahlstruktur. Monatliche oder jährliche Abrechnung? Nope. Rechtmäßige Befreiung bleibt extrem umständlich. Oftmals nur über einen Anwalt zu regeln. Es nennt sich zwar öffentlicher Rundfunk und ist es vielleicht sogar derzeit. Fühlt sich aber wie Staatsfunk an. Diese Kritik halte ich für berechtigt und wenn man hier nicht modernisiert, wird es keiner künftigen Regierung sonderlich schwerfallen, daraus ein Propgandaorgan zu machen.

  17. Meiner Meinung nach müssten die ÖR direkt aus Steuermitteln finanziert werden und nicht das Geld von jedem einzeln eingetrieben werden was eine völliger Anachronismus ist, meiner Meinung nach. Dann hätte sich die Diskussion ob GEZ oder nicht etc. pp. erledigt. Dann würden auch nicht alle denselben Betrag zahlen was ich als extrem ungerecht empfinde, ich zahle die 18€ gerne aber ich befürchte das ist für viele heutzutage viel Geld.

  18. Wie sagte schon mein Freund Henryk M. Broder: „Drei Viertel dessen, was Tagesschau und Heute senden, ist Regierungspropaganda, der Rest Schrott“ 😉

  19. Also die ÖR als unabhängig zu beeichnen ist schon sehr grenzwertig wenn man sich anschaut, welche Leute da im Verwaltungsrat sitzen und wer darüber entscheidet, ob die ÖR weniger oder mehr Geld zur Verfügung haben (-> Politiker).
    Auch Sendungen wie Traumschiff, Lanz und äußerst teure Fussballübertragungen als die grundgesetzlich festgelegte Grundversorgung zu bezeichnen ist wohl eher Realsatire.
    Daher finde ich es richtig, wie es Boris Johnson in GB macht, die BBC wieder auf ihren Kernauftrag, die Nachrichten, zu beschränken und alles darüber hinaus als Pay-TV anzubieten. Dies wäre imo auch eine gute Lösung für Deutschand.

  20. Der mit dem Aluhut says:

    „Onlinegehirnwäsche erhält neuen Namen“ …wäre auch eine passsende Überschrift gewesen.

    Ich will keinen Vertrag mit diesem Medienunternehmen und deren Angebote auch nicht nutzen, aber der Knebelvertrag wird mir aufgezwungen, unter Androhung von Haft, wenn ich nicht den Vertrag akzeptiere. Das ist kein freier Markt,

    Dieses Medienunternehmen betreibt gehirnwäsche, und für diese Gehirnwäsche muss ich auch noch unter Zwang zahlen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.