Auferstanden aus Ruinen: TCL bringt Palm zurück

TCL Communication ist hierzulande unter diesem Namen nicht allzu bekannt, wohl aber die Marken Thomson und Alclatel OneTouch, die ebenfalls zu TCL gehören. Bald kommt eine weitere bekannte Marke hinzu, TCL wird nämlich Palm wieder aufleben lassen. Palm war seinerzeit ein mobiler Pionier und genau dahin möchte man die neu gegründete Palm Inc. wieder bringen. Palm Inc. wird in Kalifornien beheimatet sein, die auch regional auf Talent- und Partner-Suche geht (rein wirtschaftliches Interesse natürlich), wie die Pressemitteilung verrät.

TCL_Logo

Von Palm Inc. sollen bahnbrechende Erfindungen ausgehen anstatt nur verbesserte Geräte auf den Markt gebracht werden, so zumindest der Plan. Um dieses Ziel auch zu erreichen, stehen die verschiedenen TCL-Einrichtungen zur Verfügung. 7 Research & Development Zentren mit über 5.000 Entwicklern stehen zur Verfügung, ebenso Fabriken zur Fertigung von Mobilgeräten, außerdem kann auf das 170 Länder umspannende Vertriebs-Netzwerk zurückgegriffen werden.

Einen genauen Zeitplan, wann welche Schritte erreicht werden sollen, will TCL später bekanntgeben. Vielleicht gibt es ja dann bald einen Palm Treo Retro oder so ähnlich. Gut waren die Geräte seinerzeit schon, aber wie so viele andere Formen, hat auch Palm es irgendwann verpasst, am Kunden zu bleiben, beziehungsweise sich dem wandelnden Markt anzupassen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Also ich war damals sehr zufrieden mit meinem Palm Pre. Leider hatten sie dann echt den Anschluss verpennt :/

  2. Hab gerade ein Galaxy Note 4 in der Hand, weil mir sonst immer der Stylus fehlt. Und die Gestensteuerung aus WebOS fehlt mir auch. Waere mal was, wenn da was bei rauskommt.

  3. TCL hat den Namen gekauft, welche Lizenzen etc noch, ist unbekannt. Sicher ist nur, dass von der alten Firma Palm und den ehemaligen Mitarbeitern nichts mehr da ist. TCL muss hier selbst alles aufbauen, daher glaube ich nicht daran, dass sie jetzt ein Gerät mit WebOS auf den Markt bringen. Die Ressourcen für Entwicklungen sind sicher da.

  4. @Nico: TCL hat nur den Namen nicht die Patente gekauft.

  5. @LinHead:
    WebOS ist sowieso unrealistisch. Das System gehört mittlerweile LG. Von Open webOS hört man nicht soviel über Smartphone. Die restlichen Palm-Patente hatte HP schon vor etwa einem Jahr an Qualcomm verkauft

    Vermutlich werden es „Premium“-Ableger der bekannten Alcatel-Geräte bzw. der Nachfolger, weil dort die Lizenz nur noch bis 2015 läuft.

  6. Naja Palm war Anfang bis Ende der 90er echt gut, aber von der Firma ist eh nichts mehr übrig und HP ist doch auch schon (5 oder 6 Jahren) mit dem Namen Palm gescheitert… Palm ist doch nur noch ein Markenname……..

  7. Leider hatte ich mir für 10.000 DM Palm-Aktien gekauft … die sind vor Jahren einfach annulliert worden. Okay – war halt ’ne Wette wie beim Pferderennen.
    Aber der Name allein wird nichts bringen – siehe HOREX …

  8. @GongGonzo das System ist Open Source und gehört damit nicht LG, könnte also auch von anderen genutzt werden 🙂

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.