Auf Nutzerwunsch: Xbox Live erhält Rollstuhl-Avatare

artikel_xboxoneAktuell ist kaum ein Unternehmen näher am Kunden als Microsoft. Den Kunden in den Entwicklungsprozess einbeziehen, auf ihn hören. Was banal klingt, ist alles andere als selbstverständlich. Ebenso banal mag eine Funktion klingen, die für Nutzer von Xbox Live. Sie können ihrem Avatar nämlich bald einen Rollstuhl verpassen. Microsoft reagiert damit sehr zügig auf ein aufkeimendes Thema, sogar eine Petition für Rollstuhl-Avatare wurde gefordert. Nicht nötig, sagt Phil Spencer, die Avatare sind bereits auf dem Weg. Als Beweis postete Mike Ybarra dann auch gleich noch eine Vorschau dieser.

xboxlive_wheelchair

Eine tolle Sache, Spieler können sich auf diese Weise noch besser darstellen. Was letztendlich ja das Ziel eines solchen Avatars ist. Für Rollstuhlfahrer gehört das Hilfsmittel letztendlich zur Person. Die Reaktionen auf die Ankündigung sind größtenteils positiv, auch wenn es (und ich kann nicht einmal sagen, ob ernst gemeint oder nicht) bereits Beschwerden über das Rollstuhl-Design gibt. Aber ist ja auch nur ein Anfang, vielleicht gibt es irgendwann noch Tuning-Optionen. Erst einmal müssen die neuen Avatare aber überhaupt veröffentlicht werden.

(via SlashGear)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

8 Kommentare

  1. Ein bisschen schmunzeln musste ich zwar, finde es dennoch aber einen guten Schritt von Microsoft. So fühlen sich unsere Mitmenschen weniger ausgegrenzt, da sie sich damit auch im virtuellen Leben darstellen können, wie sie Tag für Tag leben (müssen).

  2. Auf jeden Fall eine nette Geste und eine coole Aktion. Es geht viele Menschen, die auf ein solches Gerät angewiesen sind, man wünschst es niemandem, aber es gehört dann doch irgendwie dazu.

  3. Top! Tolles Feature!!

  4. … klar… es fehlen noch Blinde, Einbeinige, Einarmige, Herzkranke, Lungenkranke, Picklige, Superdicke, Superdünne, Veganer, Laktose Intolerante, Bootsflüchtlinge, IS-Kämpfer und und und… damit es auch ja allen gut geht…

    … sagt mal, merkt ihr vor lauter haarstreubender Gutmenschen-Political-Correctness noch irgendwas???!!!

  5. Und was hast Du jetzt für ein Problem Arno?

  6. sunworker says:

    @Axel
    Da habe ich mich auch gefragt, Wie kann man damit überhaupt ein Problem haben? Da muss man schon ziemlich krank sein …

  7. naja ich kann Arno schon ETWAS verstehen, heutzutage geht das mit der political correctness so weit dass es für jeden spaß was gibt, ich hoffe man hält da den ball flach. Der Rollstuhl is okay aber es sollte nicht zu viel werden.

  8. SunsetBan says:

    Microsoft wird mir immer sympathischer, die gehen wirklich auf den Endkunden ein und HÖREN ZU! Zeig mir ein anderes Unternehmen dieser Größe die so intensiv mit dem Kunden zusammen arbeiten? Selbst Google hat da stark nachgelassen…