Anzeige

AudioConverter: MKVs den Ton beibringen

Sicherlich kennen einige von euch das Videoformat (bzw. den Container) MKV (Matroska). Das MKV-Format ist beispielsweise auch bei Freunden der gepflegten Blu-ray-Sicherheitskopie beliebt. Am PC ist das natürlich wunderbar: VLC oder Media Player Classic an und ab dafür. Ein Problem offenbart sich allerdings, wenn man an seinem Fernsehgerät eine MKV-Datei abspielen will, die zum Beispiel DTS-Sound beinhaltet. Ich und mein Kumpel Bernd besitzen zum Beispiel den LG LH5000 mit 42 Zoll.

An diesen kann ich meinen USB-Stick anschließen und so ziemlich jedes Format in Sound und Bild abspielen. Ausser MKVs mit einer DTS-Tonspur. Diese wird einfach weder über die internen Lautsprecher, noch extern optisch ausgegeben. Da sitzt man also, hat Bild – aber eben keinen Ton. Wer die Problematik von MKV ohne Ton kennt und bisher keine Lösung fand – hier ist sie vielleicht.

Die Lösung kommt in Form eines kleinen portablen Tools für Windows oder Linux (dafür gibt es die Anleitung bei Bernd) daher und nennt sich AudioConverter (Tutorial hier).

Selbst ich als Codec-technischer Vollhorst kam mit der Freeware gleich klar. Nach dem ersten Start die Tools nachladen lassen. Sollte euch der AC3Fix fehlen, so besorgt euch diesen hier. Schmeisst diesen in den Ordner Tools oder gebt über „Browse“ den Ort an.

Nun könnt ihr via Drag&Drop oder Browse die Quelldatei (MKV mit DTS–Sound) unter Source File angeben und als Target natürlich das, was am Ende hinten raus kommen soll: euere MKV-Datei mit Sound.

Sofern ihr den DTS-Sound im MKV-Container behalten wollt, müsst ihr „Preserve DTS track“ aktivieren. Dann wird der Datei eine weitere Tonspur hinzugefügt. Letztendlich kann man sich so den DTS-Sound zum Beispiel in 6-Kanal AC3 umwandeln lassen. Dann klappt’s auch mit MKV und Sound am TV-Gerät.

Ja, ich weiss was einige denken: „klemm dir einen HTPC an deinen Fernseher und du bist alle Sorgen los“ – aber man kann ja nicht alles haben, nicht wahr? 😉

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

41 Kommentare

  1. cool — danke — wenn ich das problem auch mal habe — dann ruf ich einfach wieder das Lesezeichen auf.

    MfG Paradonym

    Edit: juhuuu erster…..

  2. Klappt das auch für die PS3? Oder kann die PS3 mit MKV generell nichts anfangen?

  3. Nie eine besessen. Aber die hat doch eh n blu-ray-Player include. Aber wird sicherlich einer der Leser wissen.

  4. Cool, wieder was gelernt.

    Wo wir schonmal beim Thema MKV sind: Kennt jemand ein Programm, mit dem ich die Dinger als Video-DVD brennen kann, sodass diese auf jedem normalen Player laufen?

  5. Ist vielleicht etwas off-topic, aber gibt es einen Trick, um generell Videos per USB am TV wiederzugeben? Unser 42″ Sony Bravia hat zwar auch USB-Eingang und alle möglichen Anschlüsse, kann aber trotzdem nur Bilder vom Stick wiedergeben. Hast Du als Technikexperte vielleicht einen Tipp?

    MKV musste ich daher immer via HDMI-Kabel vom laufendem Notebook übertragen.

  6. Für die PS3 gibt es den PS3 Media Server, der über nen PC live übers Netzwer für die PS3 streamt und so ziemlich alles „abspielt“: http://ps3mediaserver.blogspot.com/

  7. @Hans: Die PS3 kann soweit ich weiß gar nichts mit mkv anfangen, da musst Du die Videos erst in einen anderen Container entpacken…

    @Cartmenes: Geht mit mkvtovob

    @N-Rico: Dein Fernseher muss erstmal generell Video abspieltauglich sein. Wenn er auch schon keine „normalen“ MPEG Videos wiedergeben kann, kannst Du auch die mkv Dateien nicht zum Laufen kriegen.

  8. Joa, mit so einer Software spart man sich ggf. ein paar Klickereien. Ich seh schon, das ist „nur“ ein Front-End für eac3to, was ich für diesen (und andere) Zweck benutze. Damit ist eine ac3-Spur erstellt, die ich anschließend mit mkvmerge, dem Allzweck-MKV-Tool, zusammenfüge.
    Keine schlechte Idee, das ganze zu automatisieren. Da ich die „alte“ WD TV Box besitze, die noch kein DTS-Downmix erledigt, gibt es so einige Filme, die man bezüglich Tonspur anpassen muss…

  9. Für die PS3 gehe ich folgendermaßen vor:
    DTS Track mit TSMuxer aus der MKV demuxen
    Dann mit DTSINPCM (Tool von mkv2vob) einfach einen „pseudo-dts“ track erzeugen, den die PS3 ohne nörgeln an den Deocoder reicht (der das DTS erkennt).
    Dann DTS, Video und „Fake-DTS“ mit TSMuxer in eine .ts muxen (kann man dann auch in mpg umbenennen wenn man will).
    Wer will kann mit eac3to auch statt Fake-DTS lieber AC3 bekommen.

    Die PS3 „sieht“ den echten DTS Track nicht, andere Programme haben ein Problem mit dem „gefakten“.

    Eventuell könnte man ein ähnliches Verfahren anwenden, wenn man seinen Fernseher das Signa weiter reichen lassen will. In dem Fall solltet ihr das Tool von 3r1c mal testen.

    Einfach auf http://www.mkv2vob.com das Programm laden und installieren. Danach im Unterordner „tools“ das genannte Programm nutzen (entweder per Kommandozeile oder einfach per Drag&Drop draufziehen).

    Ist allerdings die „nicht automatisierte“ Variante, kriegt man auch als Anfänger schnell hin, ist aber bei Weitem nicht so komfortabel

    Edit: Wer die schnelle Variante für die PS3 will: das o.g. Tool „mkv2vob“ laden, Datei öffnen und fertig. Macht alles automatisch, „zerstört“ dabei aber den DTS Track für alle anderen Programme. Daher empfehle ich in diesem Fall, wenn es einfach sein soll „Always Transcode DTS“ zu machen, dann wandelt er jede DTS-Spur in AC3. Definitiv auch gut. Dafür automatisiert. Einfach Filme reinladen, schlafen gehen und morgens sollte es fertig sein (oder halt noch laufen).

  10. Mooorgäääähn …

    – wieso ist das rumwurschteln, mit einem schon vorhandenem MKV-File, ein umgehen eines Kopierschutzes, einer BuleRay, wenn die MKV schon vorhanden ist und nicht selbst erstellt wurde? Da ist doch kein Kopierschutz drin.

    @Cartmenes

    MKVs kann man am einfachsten, mit ConvertXtoDVD, in DVD wandeln. Ob die Qualität am Ende, die beste der besten der besten ist, weiß ich zwar nicht, aber es ist ansehbar.

    Gute Nacht.

  11. Was´n mit dir los. Schlechten Sex gehabt.
    1) Zähl mal auf http://www.dts.com/DTS_Audio_Formats/DTS_Audio_Formats.aspx dieser Seite wie oft DTS gross geschrieben wird. Und wenn es der Hersteller schon nicht immer klein schreibt.

    2) Mit dem oben genannten Programm kann man keine Blu-ray´s kopieren.

    3) Du unterstellst unterschwellig LG das sie das kopieren von Blu-ray´s befürworten, da Sie das mkv Format unterstützen.

    @Urgixgax
    da hat er schon recht. Eine mkv mit DTS Ton findest du nur bei BR Rips. Wenn du sie nicht selbst hergestellt hast, hast du sie aus irgendwelchen andern Quellen. Es bleibt aber immer noch eine illegal hergestellt Kopie. 🙂

  12. Sag mal caschy, womit machst du eigentlich die Eingabefelder bzw. die nicht für die Öffentlichkeit bestimmten Teile deiner Screenshots unkenntlich? Bei mir sieht das immer so unprofessionell aus wenn ich da mit Paint nen weißen Kasten drüber packe.

  13. Klatt das bei dir mir paint.net nicht? Bereich markieren und ausschneiden oder als Filter die Bewegungsunschärfe reinhauen.

  14. SonicHedgehog says:

    Habe einen ähnlichen LG-TV (42SL8000) und die Anbindung per USB-Anschluss ist wunderbar. DTS-Sound habe ich zwar fast nirgends, aber wenn, hatte ich es immer per mkvtoolnix gelöst.

    Aber so ist das natürlich wesentlich einfacher, danke. 🙂

  15. Sagt mal, wo kann man den MKVs mit DTS Tonspur kaufen? Und welche Bluerays kann man rippen ohne einen Kopierschutz zu umgehen?
    Irgendwie finde ich nichts 😉

  16. @caschy

    Wie geil ist das denn?? Dankeschön!

  17. Ich nutze mkv2vob
    http://www.mkv2vob.com/forumdisplay.php?fid=10

    Anleitung:
    http://www.mediauser.de/mkv-dateien-auf-ps3-abspielen-anleitung-mkv2vob/

    Eine 5GB MKV ist binnen 2-4 min gepatcht/muxt (je nach Hardware) und kann dann problemlos abgespielt werden.
    Wird wohl nur die Tonspur gepatcht alles andere an der MKV wird nicht verändert.

  18. Das Tool kannte ich noch nicht, habe meine Videos bisher immer auf mpg umcodiert. Es unterstützen übrigens nicht nur die teureren LG-Modelle Wiedergabe von USB, bei den billigeren (wie zB. bei meinem LG 37 LF-2510) kann man mit einem „Update“ der Firmware die Wiedergabefunktionalität freischalten. Hat bei mir damals klaglos funktioniert (http://kosi2801.freepgs.com/2009/09/19/hacking_my_lcd_tv.html) und mit deinem Tip kann ich nun auch die „großen“ Filme ordendlich schauen, Danke! 🙂

    Eine ausführlichere Schritt-für-Schritt-Doku für AudioConverter/MKV hab ich übrigens auch unter http://audioconverter.heartware.dk/Tutorial/ gefunden, für die die auch mit dem einfachen Interface noch nicht gleich klarkommen.

  19. @Willi

    Okay … soooo gesehen, stimmt schon. Es soll aber auch Menschen geben, die wissen nicht, von was diese MKVs, gemacht werden ;-). Aber ich weiß, Unwissenheit schützt vor Strafe nicht und so etwas macht ja sowieso keiner :-). Man kann aber mal drüber reden.

  20. Moin,

    für Freunde der Kommandozeile kann ich noch das hier empfehlen:

    http://github.com/JakeWharton/mkvdts2ac3

    Cheers,
    a.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.