Audible: App für Windows 10 wird eingestellt

Audible, das zu Amazon gehörende Unternehmen für Hörbücher und mehr, informiert gerade seine Kunden über das Aus der Player-App für Windows 10. Diese wird zukünftig nicht mehr angeboten und kann nur noch bis zum 31.07.2022 genutzt werden. Danach können Hörer darüber nicht mehr auf Audible zugreifen.

Audible selbst bietet einen ganzen Schwung anderer Abspielmöglichkeiten an. Warum man nun den Player für Windows 10 einstellt, bleibt offen. Vermutlich hat man nur dort nur wenige Nutzer, sodass sich eine Weiterentwicklung nicht lohnt. Windows-Nutzern wird unter anderem AudibleSync empfohlen, eine stark simplifizierte Version der Windows-App. AudibleSync ist hauptsächlich dafür da, Titel zu herunterladen und auf (kompatible) MP3-Player zu übertragen.

Angebot
Ring Video Doorbell Wired von Amazon – HD-Video Türklingel, fortschrittliche...
  • Festverdrahtete HD-Videotürklingel (1080p) mit Gegensprechfunktion, fortschrittlicher Bewegungserfassung, 2,4-GHz-WLAN-Verbindung und...
  • Sie erhalten sofort Benachrichtigungen auf Ihr Telefon, Alexa-Gerät oder Ring Chime, wenn jemand Ihre Türklingel betätigt oder die...

Audible (60 Tage gratis für Amazon-Prime-Kunden) selbst sagte bisher aus, dass man den genutzten Kopierschutz so liberal und komfortabel wie möglich realisierte. Auch das Einstellen der Windows-10-App wird sicherlich nicht dafür sorgen, dass Audible nicht mehr auf seine aax-Dateien setzt, die man bekanntlich mit der Open-Source-Software „AAX Audio Converter“ in andere Formate bringen kann.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Als langjähriger Audible-Kunde bin ich jetzt mal testweise zu Bookbeat gewechselt, da mir die ständigen Sync-Probleme mit der Apple Watch gehörig auf die Nerven gegangen sind.

    Wäre vielleicht auch mal einen Bericht wert. Endlich einfach laufen gehen und direkt von der Uhr streamen ohne groß zu synchronisieren und genauso einfach wieder zurückwechseln. Wirklich schade, dass Audible/Amazon das bis heute nicht hinbekommen haben. Denn wie man sieht ist es technisch gar kein Problem.

    • Schon toll, dass man jetzt quasi gezwungen wird seine “ gekauften“ Bücher zu klauen um sie auf auf dem Windows PC noch nutzen zu können. Good Job Amazon.

  2. Offensichtlich möchte Audible auch keine weiteren Kunden, die ihre Hörbücher hauptsächlich über Win 10 verwalten. Bei mir hat die App schon monatelang nicht mehr richtig funktioniert: Ich konnte meine Hörbücher über die App zwar herunterladen und anhören, aber nicht kaufen. Kaufen musste und muss ich sie ganz konventionell über die Homepage von Audible. Das Problem ist Audible bekannt gewesen, wurde aber nicht behoben. Nunja, insofern finde ich den AudibleSync als abgespeckte Version zum Download der Hörbücher bestimmt auch in Ordnung – gern auch als .aax-Datei, denn wie schon im Beitrag erwähnt kann man die ohne größere Probleme konvertieren. Ich muss auch dazu sagen, dass ich Audible nicht per Stream übers Handy höre – das Teil ist nicht mehr das aktuellste Modell und daher macht der Akku auch recht schnell schlapp.
    Übrigens: Lädt man die Hörbücher über die Homepage herunter, werden sie seit Neuestem als .mp4-Datei heruntergeladen, allerdings mit einem sehr merkwürdigen Audiocodec, den der VLC-Player nicht entschlüsseln kann.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.