Audi R8 e-tron: Ampel-Infos und AMOLED-Display

Ich habe letztens mit Autoblogger Jens Stratmann telefoniert, der bei Audi unterwegs war. Ich hatte Jens neulich beim Fußball getroffen und meinte, dass er spannende Technik-Themen in Autos gerne mal für die Leser und mich mitbringen darf. Wer mich persönlich kennt, der weiss, dass mich an Autos lediglich die Technik als solches interessiert. Also die Technik, die das Auto in irgendeiner Form mit existenten Lösungen vernetzt. Jens und Jan hatten für mich zwei Themen, die ich unabhängig vom Hersteller interessant fand.

Bildschirmfoto 2013-06-09 um 17.55.51

Lösungen, die man vielleicht irgendwann mal flächendeckend in allen Geräten vorfindet. So gibt es zum Beispiel Strecken mit Testampeln, die mit Autos kommunizieren. Diese teilen dem Auto im Informations-Panel zum Beispiel mit, dass sie zwar jetzt noch rot anzeigen, bei gleichbleibender Geschwindigkeit des Autos bis zum Ankommen auf grün springen. Großartig.

[werbung]

Bildschirmfoto 2013-06-09 um 17.53.25

Das fand ich dann doch schon ein bisschen cool. Vielleicht auch im Auto der Zukunft: digitale Rückspiegel mit AMOLED-Display. Statt der 1:1-Ansicht bringt eine Kamera das Bild auf das Display und regelt bei schlechten Sichtbedingungen sogar nach.

Bildschirmfoto 2013-06-09 um 17.54.08

Natürlich will ich es nicht bei den Screenshots belassen, sondern lasse die beiden Jungs mal zu Wort kommen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=OaZzhBSEyHY

Wer mehr zu den Themen lesen möchte, bei Jens findet man einen Fahrbericht zum Audi R8 e-tron und bei Jan die passenden zweite Meinung zum Audi R8 e-tron. Auch zu den vernetzten Ampeln haben beiden einen Artikel verfasst: Jan vs. Jens. Beide betreiben bei YouTube den Kanal Ausfahrt.tv, wo sie wöchentlich kurze Video-Reviews zu Fahrzeugen einstellen, wie auch nachstehendes Video vom Audi R8 e-tron:

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

25 Kommentare

  1. Dat Le Thanh says:

    Wie lange eine Ampel noch rot ist, damit hab ich in andere Länder negative Erfahrungen gemacht. Oftmals ist es so, dass sich die Fahrer denken: Ja 5 oder 10 Sekunden hin oder her, ich fahre einfach mal los und daraus sind schon etliche Unfälle entstanden. Aber das vorausberechnet wird, mit welcher Geschwindigkeit ich ranfahren muss, bis die Ampel grün ist, finde ich sehr gut. Wenn es so berechnet, dass man möglichst wenig Sprit verbraucht (Verluste der Energie durchs Bremsen), wär es Top.

  2. Genau, das mit der Ampel-Rest-Zeit, hat keine guten Ergebnisse bekommen (Rennen/ vorher los fahren etc)

    Muss man mal schauen, ob sich das irgendwie modifizieren lällst…

  3. Geniales Auto! 🙂 Tesla gefällt mir aber trotzdem mehr 😛
    Und danke caschy, ausfahrt.tv kannte ich noch nicht, der Stil der Beiden ist super, seh ich mir gerne öfter an 🙂

  4. @blub: sind auch privat gute Jungs!

  5. Fände es wirklich interessant, wenn die Automobilbranche – ein Trend ist ja bereits zu erkennen – mal mehr in die Entwicklung solcher Spielereien steckt, wie eben auf die Kommunikation mit den Ampeln. Natürlich darf es bei speziell dieser Technik keine Fehler geben, wird sich mancher Fahrer vermutlich zu sehr darauf verlassen und abgesehen davon auch weniger das Umfeld wahrnehmen und so mit 50 auf die Ampel zufahren, ohne die Omi zu beachten, die es während ihrer Grünphase nicht so ganz über die Straße geschafft hat. 😉
    Bei dem Kamera-Rückspiegel würde es mich ja dagegen interessieren, wie sich die Kamera insbesondere bei Nacht verhält.

    Was jedoch allgemein (schon heute) stört, ist die Tatsache, dass kaum ein Autohersteller Updates für solche technischen Raffinessen herausbringt und wenn, ein (meist teurer) Werkstattbesuch notwendig ist.
    Mein Radio im Renault zum Beispiel könnte hier und da eine kleine Verbesserung vertragen. Das letzte Update jedoch kam weit vor dem Neuwagenkauf vor bald drei Jahren.
    Aber warum auch, zwischenzeitig hat man schon wieder x-beliebig neue herausgebracht und warum soll man seinen Bestandskunden etwas gutes tun. Ein Trend, der in vielen Branchen zu erkennen ist und für mich z. B. auch der entscheidende Grund für ein Nexus-Smartphone war, wenn ich den Vergleich an dieser Stelle mal so aufstellen darf…

  6. Marcel, was die Update-Fähigkeit angeht, so bin ich voll bei Dir. Mercedes preist gerade für den neuen schicken CLA das iPhone-Drivekit-Plus an. Bestimmte iPhone.apps können über das „Autoradio“ aks COMAND Online visualisiert und auch bedient werden. Eigentlich total toll. Kleiner Haken, es geht bislang nicht mit dem iPhone 5. Das soll aber „im zweiten Quartal“ möglich sein. Wenn sich dann das iPhone %S/6 nicht genauso verhält, muss man als Kunde wieder warten.

    Ich denke, dass der Teil der Entwicklung wirklich umdenken muss. Und das ist schwer, denn dann muss man ja das dicke Infotainmentsystem von der Aufpreisliste streichen. Und den Umsatz will man sich nicht entgehen lassen.

    Jüngst war ich auch auf einer BMW-Veranstaltung (mehr vielleicht in Bälde auch in diesem Blog, wir haben da etwas vorbereitet). Die fangen jetzt an, ihr Infotainment-System mit Apps zu bestücken. Die soll man auch „on-the-fly“ updaten können. Meine Frage, ob sie denn auch daran gedacht haben, die verbundene Hardware modular aufzubauen, so dass man diese „mal eben“ in 2-3 Jahren ohne große Kosten tauschen kann, wurde mit viel Marketing-Gerede letztendlich verneint.

    Da geben sich leider alle Hersteller im Moment gar nichts. Ich denke aber schon, dass auch dort irgendwann ein Umdenken kommen wird – wenn nicht muss.

  7. @blub – Vielen Dank!

  8. Ach, mal wieder Audi, die Nebelkerze der Autoindustrie…schön das der E-Tron gar nicht in Serie geht…Aber das Marketing ist gut.

  9. @Axel Um den R8 e-tron ging es doch gar nicht, es ging um das AMOLED Display als Innenspiegel, die GFK Feder unter der Karosserie oder die Car 2 Ampel Kommunikation.

  10. Mike Fedders says:

    Ist da eine symbolische Darstellung eines Wankel-Motors unten im Display? Und wenn ja, ist da wirklich was in Planung??

  11. @Mike Fedders Im Audi A1 e-tron steckt ein Wankelmotor als Range-Extender! 0,34 Liter Hubraum, eine Scheibe und im Testfahrzeug (noch?) relativ laut!

  12. Range-Extender = Reichweitenverlängerer! Ist der Akku vom Audi A1 e-tron platt, erzeugt der Wankelmotor ausreichend Strom um den Fahrbetrieb aufrecht zu halten.

  13. Jens, keine Kritik an Dir, eher an Audi. Die zeigen viel, bringen aber nichts auf die Strasse.

  14. In Shanghai haben nahezu alle Ampeln 3 Runde Anzeigen – na das is ja nicht wirklich neu.
    Die obere ist rot, die untere ist …. richtig: grün. So jetzt kommts: die mittlere ist manchmal rot und manchmal grün und zeigt jeweils die Zeit bis zum Phasenwechsel an. Ergo siehts du, wielange es noch rot ist, aber auch, wie lange es noch grün ist. Und da die Ampeln eh elektronisch gesteuert sind und meist aus LED aufgebaut sind, kostet das nahezu das gleiche wie rot – gelb – grün. Find ich gut!

  15. @peter_rv klingt auch schonmal gut, aber aus weiter entfernung kann man bestimmt nicht die angezeigten sekunden erkennen, oder? trotzdem auf jedenfall eine gute zwischenlösung bzw. lösung für alte autos die noch nicht auditechnik haben und gefällt mir auch besser als rot-gelb-grün @Straßenmeister @Verkehrsminister ;D
    @Axel hmm, den Wankelmotor haben sie doch auf die Straße gebracht, oder? Und in diesem Fall sind die Straßeneigentümer, was fast immer Gemeinden, Länder und der Bund sind, mitverantwortlich. Warum sollte Audi jetzt Technik einbauen, die das Auto vielleicht verteuert, und am Ende z.B. auf Grund von Spezifikationsveränderungen keine Verwendung mehr findet?

  16. also ich find den kamera-rückspiegel eher negativ.
    da die kamera nur ein starres begrenztes sichtfeld hat. zumindest so wie im video gezeigt.
    ein etwas grösserer blickwinkel wär da bestimmt besser.
    aber ansonsten schön zu sehn das es in der hinsicht vorwärts geht.

  17. Wenn die Pfeiffe ganz vorne an der Ampel gerade Twittert ist es egal ob die Ampel Grün zeigt, ich muss trotzdem stehen bleiben weil ich sonst im Kofferraum von dem Spezi parke.

  18. @swapfile Dafür ersparst du dir aber das „Spiegel“ einstellen und du hast natürlich auf Grund der Tatsache, dass du nicht durch die Heckscheibe (vermutlich noch in Verbindung mit den C-Säulen) schauen musst einen größeren Blickwinkel.

  19. wie oft bin ich an eine Ampel rangefahren, von der ich wusste die wird gleich grün, wenn ich mit stabiler Geschwindigkeit fahre und da mitten aufm Überweg noch Menschen drauf waren. Meiner Meinung nach kann das ziemlich gefährlich sein.

  20. Interessant wird das ganze auch mit Linksabbieger-Ampeln, wie sich das system da verhält, da das ja wahrscheinlich nur für die geradeaus fahrt gilt oder evtl noch zulässig ist für rechts abbiegen…

  21. @Peter Das System hängt am Navi, sprich es weiß genau wohin du fahren „wirst“ (nicht willst) und hat dementsprechend die richtige Ampel im Blick. Wie erwähnt, es ist noch ein Testversuch und es zeigt, dass das Internet der Dinge ganz gut funktioniert.

  22. Komisch. Plötzlich ist so etwas gefährlich. In Göttingen, seit den 80er Jahren aktiv.

  23. cola4cube says:

    Der „Rückspiegel“ stammt aus dem R18 mit dem Audi die letzten beiden Jahre in Le Mans gewonnen hat. Damit wird der Sichtbereich für den Fahrer vergrößert, da ein normaler Rückspiegel aufgrund der Bauweise nicht möglich ist.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.