Auch Firefox schmeisst Plugins raus

Gestern berichteten wir hier über die Pläne Googles, Plugins aus dem Browser Chrome zu entfernen, da diese die Hauptgründe für Abstürze sein sollen. Hier wirft man nicht wahllos alles raus, sondern die auf NPAPI (Netscape Plugin Application Programming Interface) basierenden Plugins. Prominente Ausnahmen bis Ende 2014: Silverlight, Unity, Facebook Video, Google Earth und Google Talk. Nun hat sich auch Mozilla eingeschaltet und ähnliche Pläne für den Firefox verlauten lassen.

silverlight-CtA

Mit Firefox 26 wird man fast alle Plugins deaktivieren, Benutzer müssen dann bei jedem Seitenaufruf festlegen, ob die entsprechende Seite ein Plugin – wie zum Beispiel Silverlight – ausführen darf. Ein Plugin, welches nicht deaktiviert ist, ist Flash. Flash sei zu verbreitet, um es einfach nicht zu unterstützen, so Mozilla. Was sagt ihr zu den Plänen der Browser-Hersteller?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

21 Kommentare

  1. Puh, wenn es nur die Plugins wie flash und pdf reader sind, bin ich beruhigt. Vor allem weil man sie ja bei Bedarf erlauben kann. Ich dachte schon, es betrifft auch die Addons.

  2. Richtig so!
    Allerdings ist der „normale“ Benutzer von Firefox evtl. überfordert, wenn ständig ein Pop-Up kommt: „Silverlight, XY erlauben?“. Ganz davon abgesehen, dass er dann ohnehin ja anklickt…

  3. Das sehe ich genau so wie MalteKnight es schreibt.

    Da ich nicht weiß, wofür die einzelnen Plugins sind und wann sie nützlich sind, würde ich auch auf „ja“ bzw. erstmal auf „nein“, um zu testen, ob ich sie auf der entsprechenden Seite überhaupt brauche – obwohl ich das für umständlich und bestimmt nicht für „im Sinne des Erfinders“ halte.

  4. Benützer… Letzter Abschnitt, Zeile 1.

  5. @Malte K.
    Benützer ist aber nicht falsch, nur ein wenig lokal geprägt!

  6. Na toll… Endlich wieder tägliche anrufe meiner Mutter -.-

  7. Von mir aus kann Flash auch weg. Am besten mit einer Vorwarnzeit, damit die Webentwickler noch Zeit haben, auf was besseres (HTML5) umzustellen.

  8. Danke. Benützer war n Typo 😉

  9. NoScript macht das heute schon bei vielen. Das Ergebnis dürfte doch das Gleiche sein oder?

  10. Finde ich ebenfalls sehr gut. Ich nutze aktuelle das FF-Addon QuickJava um Java und andere Plugins zu blocken. Das funktioniert sehr gut! 😀

    Hoffentlich versetzt das dem Flashplayer endgültig den Todesstoß! 😉

  11. Je mehr Plugin’s fliegen desto mehr sind der Webdesigner angewiesen Moderne Standards wie HTML 5 und der gleichen zu nutzen. Ich glaub das kommt allen Nutzern zu gute 🙂

  12. Braveheart82123 says:

    hm hier vergessen en paar Leuts das HTML5 genauso stark auf java u.ä. setzt
    und ganz wichtig noch überhaupt kein fertiger Standard ist! sich also noch im entwicklungstatus befindet

    gundsätzlich halte ich eine hörere pluginkontrolle für sehr wichtig

  13. @Braveheart82123: Äh nein. HTML5 hat rein garnichts mit Java oder sonstigen Plugins zu tun.

  14. javascriptistnichtjava says:
  15. Christian Rohweder says:

    Ich glaube nicht, dass das im Sinne der Usability ist was Mozilla da vorhat. Man vergißt dort offensichtlich, dass es auch weniger technikaffine Menschen gibt, die mit so einer Entscheidung auch überfordert sein können. Weil sie einfach nicht verstehen was da passiert.

  16. Funktioniert seit FF23, wenn man unter about:config die Einstellung „plugins.click_to_play“ aktiviert.

  17. @cashy:
    Noch ein Typo in der Überschrift. „Schmeißt“

    Quelle: http://www.duden.de/rechtschreibung/schmeiszen_werfen_aufgeben_anziehen

  18. Hi, ich benutze eh schon Flashblock als Addon https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/flashblock/?src=userprofile von Firefox … Weil mich nervt wenn auf jeder Seite irgendwas losbrüllt. Bei vielen Tabs senkt das auch die Abstürze immens …

  19. Wenn man die Wahl hat, sie auch wieder dauerhaft auf aktiviert zu stellen ist’s OK.

    Ansonsten wird Firefox mit jeder neuen Version verschlimmbessert;
    Erst wird plötzlich alles in einer anderen Größe und unscharf dargestellt, weil ZOOM:NORMAL(100%) eben nicht mehr 100% sind
    Dann kann man im Menü nicht mehr Javascript ein- oder ausschalten und Seiten verbieten, das Kontextmenü zu verändern (geht nur noch in about:config)
    Speicherverbrauch und Geschwindigkeit bei sehr vielen Bildern auf einer Seite ist immer noch ätzend.
    Und damit man das „Lesezeichen hinzufügen“ Fenster vergrößern kann braucht man immer noch ein Addon…..

  20. Alte Zöpfe ab zu schneiden tut immer weh, ist aber nötig um dem Fortschritt Platz zu machen. Der FF läuft bei nur unter Linux, Android und auf der Win Kiste. Außer NoScript brauche ich keine Plugins. Silverlight brauchte ich noch nirgends. Wenn Flash auch noch wegfällt, bin ich glücklich.