Auch das ist Deutschland

In manchen Momenten merkt man, wie gut es einem eigentlich geht.


Ein Video aus dem Filmprojekt „Schatten auf Berlin“. Auch die anderen Videos sind sehenswert. Sollte man den Kommerzarschlochkindern mal zeigen. Danke Sven.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

17 Kommentare

  1. Das Ding gibt deiner Seite vom Seitenaufbau her den Todesstoß

  2. Opera hat sich eben todgeladen, Mit FF geht es fixer.

  3. gibt einen echt zu denken das Video …. besten Dank !

  4. gibt einen echt zu denken das video … vielen dank !

  5. Und warum dankste 2x? 😉

  6. Das mit dem lahmen seitenaufbau hab ich Dir auch grade unabhängig vom obigen Kommentar im ICQ geschrieben. Fiel mir die letzten Tage schon des Öfteren auf…

    Und was dieses Video angeht (ohne jetzt die anderen gesehen zu haben): 100%ig schlimm. Aber das ist definitiv noch seichte Kost, was da zu sehen ist…

  7. SirSkywalker says:

    Das ist ja mal ein cooles Wort! „Kommerzarschlochkinder“ Made by Caschy?
    Ich verurteil viel mehr die, die diese Kommerzarschlochkinder in die Welt setzen und so solche Verhältnisse billigend in Kauf nehmen! Ist ein ganz heißes Eisen in unserer Gesellschaft und wir müssen schnell sehen, dass wir das in den Griff bekommen!

  8. @SirSkywalker
    Wie soll man die sonst betiteln? Es sind ja nicht nur zwingend die Eltern schuld, sondern Freunde und die Medien, die vorgaukeln, dass man ein Nappo ist, sofern man nicht Marke X trägt usw.

  9. Klassenkampf portable 😉

  10. SOCIALBREAKZ says:

    Heftiges Video. Macht einen schon traurig. Stimmt aber, dass das echt noch krasser sein könnte. Die Bonzen müssen langsam mal raffen, das die nicht weiter so’ne scheiße abziehen können. Klassenkampf portable – find ich gut! 😉 Ich kann mir schon vorstellen, wie das ist. Vor Ort haben wir auch noch die Montagsdemo, welche gegen Hartz IV und ähnlichen Terrorismus kämpft, wenn’s auch mehr sein könnten. Mit ‚Kommerzarschlochkinder‘ seh ich’s auch so. Die plappern nur rum, erzählen scheiße und leben nur für sich. Raus auf die Straße!

    Schönes Restweekend!

  11. hirnschnodder says:

    Das passt doch bestens zum gerade gestarteten Image-Portal der Hauptstadt.
    „be Berlin“ möchte von „Schatten auf Berlin“ garantiert nichts sehen.

    Ich habe mich auch mal des Themas angenommen, denn man kann es bei der versuchten Schönfärberei von den offiziellen Seiten nicht oft genug klar machen und auch darauf hinweisen, was auch die Realität ist.

  12. Ist halt wie Bremerhaven. Da werden die dicken Bauten an der Weser gezeigt – die Supermarktsituation und andere Brennpunkte werden unter den Teppich gekehrt.

  13. Ist doch überall in unserer „schönen“ Demokratie das selbe.Ich fand das Vid nichts neues,das sieht man doch überall,das die Bonzen immer fetter werden und die Normalbürger immer mehr blechen müssen und das bei weniger Knete inner Kasse.Komisch aber das der Kerl im Vid noch Kohle für Alk hatte,das Oettinger war immer schön zu sehn.
    Aber davon mal abgesehen,schicke Fassaden scheinen heute im Trend zu liegen,erleichtert wohl das Vergessen.
    Komischerweise denkt keiner der schlauen Bonzen an den Zündstoff,den diese unzufriedenen darstellen,wenn das so weiter geht gibts bestimmt Revolten.
    Früher wurden solche Leute,meistens ohne abgeschlossene Berufsausbildung und dergleichennoch in einfachen Berufen eingesetzt und hatten so wenigstens ihr Auskommen,das ist nun vorbei,auch daran ist Profitgier schuld.Nun aber hocken die Leute den ganzen Tag zu Hause rum und bekommen mit der Zeit Langeweile,Perspektive natürlich gleich 0 ,weil eine chance haben die eh nicht.Wen wunderts,das dann gesoffen und scheisse gebaut wird.
    Und unsere Superpolitiker,die selber gar nicht so recht wissen was sie eigentlich so wollen,spielen lieber Krieg im Ausland,siehe unsere tolle Bundesangie.Geld ist eigentlich genug im Lande,da fängt das Problem aber an,es bleibt nicht im Lande.
    Da muss ja dem kleinen Bushi aus Washington geholfen werden,der mit seiner Weltmacht das popelige Afganistan nicht in den Griff bekommt,dafür braucht man dann auch ne schlecht ausgerüstete Bundeswehr als Kanonenfutter,wenns dafür wenigstens Irakisches Öl zum Spottpreis geben würde 😉

    Politik in Deutschland ist echt ein leidiges Thema,diese Filme zeigen ja nur,wie im Arsch unsere Gesellschafft ist und das es Zeit für einen Wechsel und Wandel ist,verarschen können wir uns doch selber,dafür brauchen wir nicht die Deppen im Bundestag und keine aufgeblasenden Manager,die die Taschen voller Geld haben und dafür nicht wirklich großartiges leisten,von dem Geld könnten vernünftige Arbeitsplätze geschaffen werden,das würde sogar funktionieren,wenn nicht jeder so an sich denken würde,dazu gehört auch jeder von uns,denn wir müssen nicht Oettinger saufen und so leben !

  14. Für mich ist das Dienstlich Alltag sone Wohnung und Leute hab ich jede Schicht, 12 -15 Std am Tag, ob Deutscher oder Türke oder Arabaer. Kein Geld für „Fressen“ aber 6´er Träger Pils steht immer da und 3 Flaschen Korn. Neukölln ick liebe Dir…. Wegen sone Hansels muss ich mich zum Teil im Dienst permanet rumprügeln, ärgern und Überstunden schieben, wenn die „Zu“ sind , sind die „schmerzfrei!!!. Kruppvolk echt mal….Gehn die mir aufm Sack. Aber besser wie Murat der seine Olle verprügelt.

  15. Ähmmm…
    Solche „Schicksale“ gab es schon immer in Deutschland und wird es immer geben. Jeder Einzelfall mag schlimm sein, aber jeder lebt es dennoch selber. Und ich kenne genug die trotzdem damit ein würdiges leben führen können.
    Vorallem nicht mir Bier auf dem Tisch, einer versoffenen Stimme und der Kippe in der Hand.
    Dafür ist ja anscheinend genug Geld da.

  16. Ich kenne auch viele, die geregelter Arbeit nachgehen – und am Ende des Monats nicht mehr die Kohle zum Essen haben. Ob es an mangelndem Geldhaushaltsverständnis fehlt, wage ich zu bezweifeln.

    Polemikmodus on:
    Arbeit muss sich wieder lohnen!