aText: App für Makros, Textersetzung und mehr bald als Version 3 zu haben

Programme zur Textersetzung gibt’s einige (quasi aus dem Kürzel mfg „Mit freundlichen Grüßen“ machen). PhraseExpress, TextExpander und Typinator kennen sicherlich einige, dazu gibt’s natürlich auch Software, die Textersetzung mit drin hat. Berechtigterweise beliebt ist auch aText, welches zuerst für macOS zur Verfügung stand, mittlerweile aber auch für Windows zu haben ist. Seit Jahren liefert der Entwickler Updates für seine App, die mit lediglich 5 Euro bezahlt werden möchte.

Nun aber Obacht, denn eine neue Version steht ins Haus. aText 3.0 hat eine komplett neue Optik spendiert bekommen und wird auch ein komplett neuer Kauf für Bestandskunden sein. Die Version kann man zum Test herunterladen, derzeit ist da die Version 3.0.3 aktuell.

Wissenswert ist sicherlich, dass im Falle von macOS ja eine Textersetzung schon ab Werk dabei ist, aText macht da natürlich einiges mehr, denn das Programm unterstützt auch Scripte und Ersetzungen nebst dynamischen Variablen. Nicht bekannt ist bislang, welches Geschäftsmodell der Entwickler einschlagen wird mit der neuen Version, ich gehe mal weiterhin von einem Einmalkauf aus, denn im App Store ist die App ja seit einiger Zeit nicht mehr zu finden.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Danke für den Hinweis auf aText in Version 3. Ich kann da Espanso von https://espanso.org/ explizit empfehlen und habe das daher auch unter https://blog.faderweb.de/posts/2022-01-01-espanso/ etwas ausführlicher vorgestellt.

  2. Für Windows kann ich da nur Autohotkey empfehlen.
    Nutze ich seit Jahren.
    Und kann ebenfalls Scripte, sogar die Maus steuern usw.

  3. Gibt es was plattformübergreifendes iOS/macOS?

    • Ja, die eingebaute Textersetzung von macOS / iOS. Leider ist das auch die einzige, die am iPad mit einer externen Tastatur funktioniert.

  4. aText ist unglaublich schnell! Ich habe auch TextEpander, KeyboardMaestro und Alfred ausprobiert. Aber aText ist die einzige Software, bei der es keine Fehleingaben gibt, weil ich während der Texterweiterung weiter tippe.

    Für mich ist aText ein Muss. Dafür würde ich auch sofort ein Abo lösen.

  5. Der Redakteur says:

    Tipp: Geht übrigens auch in Android, ganz einfach über das systemseitige Wörterbuch. Dazu einfach bei dem Eintrag zusätzlich ein Kürzel vergeben. Nutze ich z.b. für meine E-Mail Adresse und Straße und natürlich das obige Beispiel mfg inkl. Vorname und Nachname.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.