ASUS Zenfone 6 mit Klapp-Kamera ist offiziell

Einen Neueinsteiger in der Androidwelt gilt es zu begrüßen. Das ASUS Zenfone 6 ist auf einem Event offiziell vorgestellt worden. ASUS-Smartphones gibt es natürlich auch in Deutschland, aber das Unternehmen kommt irgendwie in diesem Bereich nicht so wirklich in die Gänge, berichtigt mich gerne, wenn ihr andere Erfahrungen habt. Schaut man sich das ASUS Zenfone 6 in Sachen der Spezifikationen aber an, so scheint sich der Hersteller schon so seine Gedanken gemacht zu haben – wobei man aber auch auf Sachen wie einen In-Display-Fingerabdrucksensor oder drahtloses Laden verzichtet.

Asus Zenfone 6
Display: 6.4-inch IPS LCD
FHD+ resolution
19.5:9 ratio
Corning Gorilla Glass 6
Prozessor: Qualcomm Snapdragon 855
GPU: Qualcomm Adreno 640
RAM: 6GB / 8GB
LPDDR4X-Speicher
Speicher: 64GB / 256GB
UFS 2.1
erweiterbar
Akku: 5,000mAh
Quick Charge 4.0 mit 18W
Kameras: Hauptkamera:
48MP Sony IMX586 sensor
f/1.79 aperture
0.8µm / 1.6µm pixels
1/20-inch
Dual LED flash
4K 60fps video with EIS (front and back)Sekundär:
13MP ultra-wide sensor
Konnektivität: 802.11a/b/g/n/ac
2x2MIMO
Bluetooth 5.0
NFC
GPS
GLONASS
BDS
GALILEO
QZSS
SIM: Dual NanoSIM
System: Android 9 Pie
Audio: Stereo-Lautsprecher
Kopfhöreranschluss
Maße: 159,1 x 75,44 x 9,1mm
190g

Die Besonderheit beim ASUS Zenfone 6 ist sicherlich die Flip-Top-Kamera, hier muss man sehen, wie das beim Kunden ankommt. Dafür gibt es aber auch keine Kameraaussparung. Das ASUS Zenfone 6 wird in der Grundversion 499 Euro kosten, 8 GB RAM und 256 GB Speicher kosten euch 599 Euro, die verfügbare Ausgabe mit 6 GB RAM und 128 GB Speicher liegt bei rund 560 Euro derzeit.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

15 Kommentare

  1. Herr Hauser says:

    Machen die das eigentlich absichtlich damit man keine Schutzhülle nutzt/so richtig nutzen kann?

    • Martin Kay says:

      Asus liefert eine transparente Schützhülle mit. Müsste man mal schauen, wie diese aussieht und wie die Aussparung angebracht ist.

  2. Das mit der Kamera finde ich absolut furchtbar. Hoffentlich setzt sich das nicht durch und alle bauen so.

  3. Erstmal, Ihr habt einen Fehler im Artikel. Das Gerät hat einen Klinkenanschluss.
    Ich glaube, dass könnte das Gerät sein auf welches ich ewig gewartet habe.
    – 5.000 mah (!) Akku
    – Klinkenanschluss
    – FHD+ statt QHD (Akkuschonender, Unterschied gibt es eh nur bei VR)
    – SD Slot und ausreichend Speicher (Eines hätte mir auch gereicht)
    – Fairer Preis
    Nachteile sind, dass es so unhandlich ist, dass kein OLED Display verbaut ist und dass die Kamera komisch aussieht.
    Wenn es jetzt noch einen offenen Bootloader und einen zeitnahen Release des Kernelquellcodes gibt, dann ist das ein sicherer Kauf.
    Danke Caschy für den Beitrag! Hat sich gelohnt Abends nochmal rein zu schauen.

  4. Sind 6.4″ jetzt Standard? Die Größe vom Note 9? Was ein Irrsinn …

    • Bei der Angabe 6.4″ handelt es sich um die Displaydiagonale und nicht die Größe des gesamten Smartphones. Das bedeutet, das Asus ist in der gesamten Größe wesentlich kleiner als das S9 bei gleicher Displaygröße. Für die meisten ist das super.

  5. Asus Smartphones – an sich Interessante Geräte, aber leider hat man hier ein absolutes Minimum an zukünftigen Updates. Schön ist hingegen zu lesen das es eine Benachrichtigungs-LED gibt. Finde es extrem schade, dass immer mehr Hersteller darauf verzichten. Ein Always-On Display ist aus meiner Sicht kein zufriedenstellender Ersatz.

    • Mein Zenfone 3 wurde gefühlt 2 Jahre lang mit Updates versorgt, meiner Erinnerung nach mit 2 Android-Versions-Sprüngen. Das hatte ich bei Samsung und Motorola ganz anders erlebt… Es ist heute noch mein Fallback, wenn mein P20 Pro zickt, und bin immer wieder überrascht, dass mir an dem Asus nix fehlt, ausser brauchbare Kamera.

  6. Mal wieder so ein lustloser Artikel. Es hat sehr wohl einen Kopfhöreranschluss und die Flipkamera ist motorisiert. Die eine Info ist falsch, die andere fehlt.

    • NurMeineMeinungAber says:

      Deine Mum war lustlos bei deiner Zeugung! ;P Und außerdem kann ich mich nicht erinnern, dass in den vergangenen Jahren die Leute durch die Straßen zogen und von ihren tollen Erlebnissen mit ihrem ASUS-PHONE berichteten und dafür geworben haben. Da ist völlig gleich, wie toll die Ideen und Hardware im Gerät sein mögen, drüben im asiatischen Raum hat es das Zenfone 6 vermutlich deutlich leichter als hier in DE.

  7. Ich habe mir damals das Asus Zenfone 2 bei einem Chinahändler (Gearbest o.ä.) geholt, da es super aussah und preis- Leistungstechnisch mega war.

    Das hier finde ich auch gut, vor allem den Akku.

  8. Ich hatte mal das Asus-Teil, das man in einen Bildschirm+Akku schieben konnte und dann ein Tablet hatte. Von der Qualität und der Leistung her einfach genial! Leider war mir das Tablet schlicht zu groß. Ich bevorzuge 8 “ (sieben geht auch). Und die Updatepolitik war eine Katastrophe…
    Interessant ist das hier aber durchaus.

  9. Notification LED, Klinkenbuchse, Fingerprintsensor auf der Rückseite, Frontkamera nur auf Wunsch – Asus hat eigentlich alles richtig gemacht, einzig der Preis wäre mir persönlich 200 bis 300€ zu hoch, andererseits bräuchte ich auch keinen 855er Prozessor.

  10. Und wieder kein Stereo Sound an der Front bei solchen Preisen… ich kanns einfach nicht verstehen

Schreibe einen Kommentar zu Herr Hauser Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.