ASUS ZenFone 3: starke Smartphone-Ausstattung in drei Varianten ab 249 Dollar vorgestellt

artikel_asusMorgen beginnt die Computex, das bedeutet, dass es heute bereits die ersten Pressekonferenzen gibt, so auch von ASUS. Der Hersteller hatte jede Menge neue Hardware zu zeigen, unter anderem gleich drei Smartphones. Das ZenFone 3 kommt nicht nur in einer normalen Variante, sondern auch als Deluxe- und Ultra-Version. Das bedeutet Unterschiede in der Ausstattung, am auffälligsten bei der Displaygröße. Getreu dem Motto „bigger is better“ ist die normale Version des ZenFone 3 mit seinem 5,5 Zoll-Display die kleinste Variante des Smartphones, Deluxe folgt mit 5,7 Zoll und Ultra bietet ein doch schon recht Tablet-ähnliches 6,8 Zoll-Display.

Die Gemeinsamkeit, die die Displays haben, ist die FullHD.Auflösung, die von keinem überschritten wird. Unterschiede gibt es beim Display-Typ. Das 5,5 Zoll-Modell ist mit einem IPS+ LCD ausgestattet, das 5,7 Zoll-Modell mit einem Super AMOLED-Display und das 6,7 Zoll-Modell mit einem IPS LCD. Gemeinsamkeiten gibt es auch bei der rückseitigen Kamera der Modelle, alle sind mit optischer und elektronischer Bildstabilisierung ausgestattet, auf der Vorderseite gibt es bei allen Modellen eine 8 Megapixel-Kamera.

Unter der Kamera befindet sich bei allen Modellen zudem der mittlerweile fast schon obligatorische Fingerabdruckscanner, zudem sind die Smartphones DualSIM-fähig. Hier die Ausstattung der einzelnen Geräte:

zenfone3

ZenFone 3:

  • 5,5 Zoll, 1920 x 1080 Pixel Super IPS+ LCD
  • Qualcomm Snapdragon 625
  • 4GB RAM
  • 64GB Speicher
  • 16MP Kamera mit Sony IMX298 Sensor
  • WLAN 802.11ac
  • Bluetooth 4.2
  • Cat 6 LTE
  • 3000 mAh Akku
  • USB 2.0 Type-C
  • Gold, Blau, Schwarz und Weiß

zenfone3_deluxe

ZenFone 3 Deluxe:

  • 5,7 Zoll, 1920 x 1080 pixel Super AMOLED Display
  • Qualcomm Snapdragon 820
  • 6GB RAM
  • 256GB Speicher
  • 23MP Kamera mit Sony IMX318 sensor
  • WLAN 802.11ac
  • Bluetooth 4.2
  • Cat 13 LTE
  • 3.000 mAH Akku mit Quick Charge 3.0
  • USB 3.0 Type-C
  • Gold, Silber, Grau

zenfone3_ultra

ZenFone 3 Ultra:

  • 6,8 Zoll, 1920 x 1080 Pixel IPS LCD
  • Qualcomm Snapdragon 652
  • 4GB RAM
  • 128GB Speicher
  • 23MP Kamer mit Sony IMX318 sensor
  • WLAN 802.11ac
  • Bluetooth 4.2
  • Cat 6 LTE
  • 4600 mAH Akku mit Quick Charge 3.0
  • USB 3.0 Type-C
  • Grau, Silber und Pink

Noch interessanter werden die Geräte, wenn man sich die Preise anschaut. Da bereits ordentlich ausgestattete ZenFone 3 wird für 249 Dollar auf den Markt kommen, das Zenfone 3 Deluxe wird 499 Dollar kosten und das ZenFone 3 Ultra gerade einmal 479 Dollar. Preise und Verfügbarkeit für Deutschland stehen noch nicht fest, werden bei Bekanntgabe aber nachgereicht.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

18 Kommentare

  1. Und hier setzt es bei mir völlig aus, mehr als 5,2 Zoll und 72mm Breite akzeptiere ich nicht für ein in der Hosentasche zu transportierendes Smartphone. Für mehr habe ich ein Tablet bzw. 2-in-1. Völlig bescheuerter Trend aus meiner Sicht…

  2. Schröppke says:

    Von den Daten her schon ziemliche Kracher, wobei 6 GB RAM schon mehr als überflüssig sind. Falls die Dinger Android M haben reichen schon 2 GB ganz locker – meine Feststellung.

  3. Es fehlt noch die Version Ultra Premium Deluxe mit 7,3″…
    Asus kann die Dinger in Asien belassen – diese aufgeblasenen Bildschirmgrößen kommen bei Europäern nicht an.

  4. Ich muss auch sagen, dass 5,5″ Zoll für mich die maximale Größe darstellen. Mein Mate S ist gerade so jeanstauglich, etwas weniger wäre noch besser. Ich möchte jedoch gleichzeitig nicht auf eine gewisse Bildschirmgröße verzichten. 5,5″ im 5,2″ -Gehäuse wären spitze.

  5. Wolfgang Denda says:

    Für die „zu groß“ Hansel: Man muss es ja nicht kaufen…

    Hoffentlich schafft Asus die Geräte auch noch in diesem Jahr nach Europa, und nicht wie bei den Vorgängern mit 1/2 bis 1 Jahr Verspätung (Zenfone Zoom) nach dem Erstverkaufstermin in TW.

  6. Betrachtet man die Hardware hat Asus durchaus sehr gute Geräte im Angebot.
    Mit der Software machen sie dann aber wieder alles zunichte.
    Wenn ich an mein (zum Glück bereits wieder verkauftes) Zenpad S 8.0 denke, kann ich immer noch nicht verstehen, wie man ein Gerät so verkaufen kann.

  7. Auf keine Fall mehr als 5″. Absoluter Fail…

  8. Wolfgang Denda says:

    @bit
    Mit einem Asus W8 Tablet hatte ich auch Ärger, aber das Zenfone 6 habe ich nur wegen fehlendem Fingerscanner und fehlendem 5GHz WLAN wieder verkauft. Die Software lief sauber, es waren nur ein bisschen viel Asus Apps dabei.

  9. Star Craftler says:

    @Wolfgang Denda wer beleidigt denn Leute mit Klarnamen im Internet. Man bist du ein Idiot

  10. Wolfgang Denda says:

    @Star Craftler
    Wenn du so schnell beleidigt bist, geh zum Arzt. Du bist schwer krank. Und noch ein heißer Tip: Ich könnte ebenso „Angela Merkel“ sein.

  11. Pablo Gonzooohlo says:

    6gb ram wtf? kann man dort 4 gb für ne VM reservieren?.. dann sollte Linux drauf sein

  12. Habe mir gerade die Werbevideos von den Geräten auf YT angesehen. Selbst dort ist die schlechte Verarbeitungsqualität bei allen drei Geräten im Detail zu erkennen. Grauenhaft, aber typisch Asus.

  13. savantorian says:

    Das Deluxe schiene lecker, wäre da der Akku vom Ultra verbaut. Minimum sollten heute 3500mAh sein.

  14. Entscheidend für die Hosentasche ist nicht die Displaygröße, sondern die Gehäuselänge. Leider fehlt hier diese Angabe.

  15. Cool, so eine Steigerung habe ich von Asus nicht erwartet nach meinem Zenphone 2. Eines der Geräte ist schon so gut wie gekauft. Da kann Samsung einpacken.

  16. Also, mir tät‘ das Deluxe schon gefallen…

  17. Macdefcom says:

    Soll man doch jedem seine bevorzugte Display – Größe lassen. Ich finde, es kommt wirklich auch auf das Gehäuse drumherum an, daher liebe ich mein Mate 7!

  18. Ich würde mir das Zenfone 3 holen….. 🙂
    Kann nur jemand was über den Verkausstart sagen?
    Finde man sollte auch mal über den Samsung und Co – Tellerrand hinausschauen.
    Andere Firmen haben auch schöne Smartphones. :-))

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.