Asus will auf der CES 2018 neue Maßstäbe für Konnektivität vorstellen

Auch Asus ist wieder einmal auf der CES in Las Vegas vertreten, wo man eine Vielzahl neuer Geräte vorstellen möchte. Ein auserkorenes Ziel des Unternehmens ist es „neue Maßstäbe für Konnektivität“ zu setzen. Dafür führt man der Öffentlichkeit nicht nur erstmals das (hier bereits schon einmal erwähnte) Gigabit-LTE-Notebook NovaGo vor, sondern zeigt auch sein WLAN Mesh-System Lyra Voice mit Amazon Alexa-Integration, das Multi-Hub WLAN Mesh-System Lyra Trio, den Dual-Band-Router RT-AX88U und das erste Smartphone der neuen ZenFone Max-Serie.

NovaGo

Always Connected, so das Motto des ersten Gigabit-LTE-Convertibles von Asus mit dem Formfaktor eines Notebooks. Dünn, leicht und angetrieben von einem Qualcomm Snapdragon 835-Prozessor – Spezifikationen, die man so eher von aktuellen Smartphones kennt. Außerdem verfügt das NovaGo über ein Qualcomm Snapdragon X16 LTE-Modem, welches Download-Geschwindigkeiten von bis zu 1 Gbit/s ermöglichen soll. Des Weiteren kommt der verbaute Akku laut Asus im Betrieb auf bis zu 22 Stunden Laufzeit und ganzen 30 Tagen im Standby-Modus.

Lyra Voice

Mit dem 2-in-1 802.11ac Mesh-Wi-Fi-System Lyra Voice möchte Asus das eigene Heim auf einfachem Wege zum smarten Zuhause machen. Es verfügt über ein Mikrofon, Stereo-Lautsprecher und vor allem integrierter Alexa-Sprachsteuerung und lässt den Nutzer so unter anderem per Kommando Musik hören, Smart Home-Geräte steuern und alles andere, was Alexa so beherrscht. Bei Lyra Voice handelt es sich um ein Triband-Gerät der AC2200-Klasse, das in Mesh-Manier mit anderen Lyra-Hubs kommunizieren kann und damit für flächendeckende WLAN-Abdeckung sorgen möchte. Die Konfiguration und Steuerung  erfolgt direkt über die Lyra Mobile-App, außerdem kann sich das System problemlos in Automatisierungsdienste wie IFTTT einbinden lassen.

Lyra Trio

Beim Lyra Trio handelt es sich ebenfalls um ein WLAN-Mesh-System, dass allerdings auf eine ungewöhnlich Antennenanordnung setzt, wodurch der Nutzer hohe Signalstärken bis in die letzte Ecke des Hauses bekommen soll. Das Dualband-Multi-Hub-System bietet 3×3-MIMO-Technologie und verspricht hohe Übertragungsgeschwindigkeiten. Alle am Lyra Trio angeschlossenen smarten Geräte sollen laut Asus während der gesamten Lebensdauer des Trio vor Cyberangriffen geschützt sein. Für Netzwerkadmins interessant: Per Lyra-App sollen Nutzer ganz ohne PC Setup, Netzwerkmanagement und Diagnosen bewerkstelligen können, bei Probleme wird der Administrator automatisch von der App benachrichtigt.

RT-AX88U

Auch wenn das Design des neuen Dual-Band-Routers RT-AX88U niemanden mehr überraschen sollte, dürften die dank 802.11ax-Funkstandard erreichbaren maximalen WLAN-Geschwindigkeiten von bis zu 6.000 Mbit/s den ein oder anderen Fan finden. Das Gerät kombiniert OFDMA- und MU-MIMO-Technologie und kommt somit auf einen viermal höheren Datendurchsatz als bei 802.11ac laut Asus. Ebenso soll die 802.11ax-Technologie für eine breitere Abdeckung und stabile Verbindungen im Netzwerk sorgen. Der RT-AX88U verfügt über acht Gigabot-LAN-Ports und MU-MIMO für Uplink- und Downlink-Kommunikation, was gerade stark frequentierten Umgebungen wie LAN-Partys deutlich entgegen kommen soll.

ZenFone Max Plus (M1)

Doch auch Asus‘ Smartphone-Serie ZenFone bekommt mit dem Max Plus (M1) einen weiteren Nachfolger. Hierbei handelt es sich um das erste Smartphone des Unternehmens mit einem 5,7 Zoll FHD+ Display im 18:9-Format. Dabei soll das Gehäuse des Max Plus (M1) so kompakt sein, dass es nicht größer als ein 5,2 Zoll-Smartphone ausfällt. Die weiteren Spezifikationen des Geräts sind zwar keine Besonderheiten, könnten dem einen oder anderen aber dennoch gefallen: ein Akku mit 4.130 mAh, zwei rückseitige Kameras, Gehäuse im Metall-Design und ein Fingerabdruckleser auf der Rückseite.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Na hoffentlich sind die Wlan ax Empfangsgeräte nicht so eine Katastrophe wie die ganzen AC Sticks. Hatte gefühlt 10 verschiedene und alle hatten sie Probleme (Aussetzer, Treiber crash direkt am Anfang usw.). Wenns mal ging war der Speed top, aber drum rum :/

  2. Wäre vlt ganz nett, wenn man darauf hinweisen würde, dass 11ax noch nicht verabschiedet ist… es ist nichtmal ein Draft… es ist vielmehr ein Alleingang von Asus mit Intel und ein paar anderen gewesen, die hier einen eigenen Standard durchbringen wollten, die anderen Mitglieder in der WFA (Mediatek etc.) waren dermaßen sauer, dass der Standard nicht wie geplant im Okotber 2017 verabschiedet wurde, da nur 63% statt des erforderlichen Quorums von 75% … wie es hier weitergeht ist also ganz schön unklar.. und die ersten Clients kommen frühestens 2019…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.