ASUS Republic of Gamers: ROG Gaming Smartphone vorgestellt

Gaming-Rechner, -Laptops und -Tablets reichen nicht, es müssen Smartphones für echte Hardcore-Zocker her. Dachte sich schon Razer und denkt sich nun zur Computex auch ASUS, die über die seit 2006 bestehende Republic of Gamers nun das ROG Phone vorgestellt haben. Und wie bei Razer, so auch bei ASUS: Es ist Gesetz, dass Gamer-Sachen wohl nie schlicht aussehen dürfen, stattdessen besonders fancy wirken müssen.

Das erste Android-Gerät von ROG kombiniert den Snapdragon mit innovativer Kühlung, um fließende Bildraten zu ermöglichen, so das Unternehmen. Hardwaretechnisch setzt man auf einen Snapdragon 845, der mit Adreno 630 GPU daherkommt. Allerdings wurde der Snapdragon im Gegensatz zu dem in anderen Smartphones anders getaktet und kommt so auf einen Takt von 2,96 GHz – rund 200 MHz mehr als der Standard-845.

Daneben ist es mit einem 6 Zoll (2160 x 1080) AMOLED-HDR-Display (geschützt durch Gorilla Glass) mit HDR-Visuals, einer Bildwiederholrate von 90 Hz und Reaktionszeiten von 1 ms ausgestattet. Und sonst? 8 GB stecken drin und bis satte 512 GB schneller UFS 2.1-Speicher.

Zwei frontseitige Lautsprecher nutzen im Smartphone die Smart Amp-Technologie, um mehr Lautstärke mit weniger Verzerrungen zu erzeugen – von Spotify-Wiedergabelisten bis hin zu Schlachtfeld-Gunfire, so der Hersteller. Alternativ können Nutzer auch analoge Kopfhörer oder das neue ROG Delta Type-C Headset anschließen und in virtuellen Surround-Sound eintauchen.

Das ROG Phone setzt auf  Gigabit LTE Mobilfunk, sowie WiGig-zertifiziertes 802.11ad 60GHz WiFi mit 2×2 MIMO und WiFi Direct. Der seitlich angebrachte Anschluss unterstützt außerdem Gigabit-Ethernet über Typ C sowie HDMI und USB.

Die beiden Type-C-Ports arbeiten mit Standard-Ladegeräten, um den Komfort und die Kompatibilität zu gewährleisten, es gibt aber auch einen mitgelieferten HyperCharge-Adapter. Dieser verbesserte Adapter integriert den Lade-IC, der sich normalerweise im Telefon befindet, was die Leistungsabgabe auf bis zu 20W erhöht und die Ladetemperaturen für das Smartphone senkt. Das ROG Phone kann seinen 4.000mAh Akku in nur 33 Minuten auf 60% Kapazität aufladen und in etwas mehr als einer Stunde auf 85% bringen.

Kameras sind natürlich auch mit drin: Der primäre Shooter nimmt 12 MP-Bilder mit einem herkömmlichen Objektiv auf, während die sekundäre Kamera 8 MP-Weitwinkelaufnahmen mit 120° macht. Die Front-Kamera kommt auf 8 MP.

Passend dazu gibt es auch noch eine Docking-Station, damit man das Smartphone mit Monitor, Tastatur und Maus verbinden kann – so wird es zum PC. Alternativ gibt es noch ein tragbares Dock mit Dual-Screen-Option, welches noch mehr Game-Feeling aufkommen lassen soll.

Preise und Verfügbarkeiten werden noch bekannt gegeben. Ich sag mal so: Ich sehe da keinen großen Markt. Den PC oder die Konsole bekommt man als Gamer so schnell nicht weg vom Tisch.

Processor Exclusive 2.96GHz octa-core Qualcomm Snapdragon 845 Mobile Platform
GPU Qualcomm Adreno 630
Display 6.0“ 18:9 (2160×1080) AMOLED
90Hz refresh rate with 1ms pixel response time
108.6% DCI-P3 color gamut and 10000:1 contrast ratio
10-point multi-touch (supports Glove Touch)
Discrete image processing chip supports HDR
Memory LPDDR4X 8GB RAM
Storage UFS 2.1, 128GB / 512GB
Sensors Accelerometer, e-compass, proximity sensor, Hall sensor, ambient-light sensor, fingerprint sensor, gyroscope, 2 x ultrasonic AirTriggers
Wireless 802.11a/b/g/n/ac/ad 2×2 MIMO
Wi-Fi Direct and WiGig 802.11ad wireless display support
Bluetooth 5.0 and NFC
GPS Supports GPS, aGPS, Glonass, BeiDou
Side I/O Custom USB-C supports USB 3.1 Gen 1, DP 1.4, fast charging (15W)
ASUS HyperCharge direct charging
Bottom I/O USB-C supports USB 2.0, fast charging (20W), Direct Charge
3.5mm headphone jack
Cameras Main: 12MP + 8MP (120° wide-angle)
Front: 8MP
Audio Dual front-facing stereo speakers with smart amplifier
24-bit/192KHz Hi-Res Audio
DTS Headphone:X 7.1 virtual surround-sound
Qualcomm aptX High-definition Bluetooth® wireless audio
Battery 4,000mAh
Dimensions 158.8 x 76.2 x 8.6mm
Weight 200g

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Fail, totaler Quark. Ich bin ja immer offen für Neues aber nicht so. Die allermeisten Spiele werden für das Gros der HW gemacht. Für die ein zwei Spiele die eventuell davon profitieren kauft sich doch Niemand diesen Elektroschrott.

  2. Ein Lüfter für ein Smartphone, darauf haben wir doch gewartet

  3. Fraglich ist in wie weit damit man ps4 und Steam streamen kann, dann wäre das ne interessante Sache. Von aktiv Lüfter lese ich nichts aber ich hab aktuell auch keine Suchfunktion in Firefox klar

  4. Im Einheitsbrei versucht Asus sich wenigstens abzuheben. Für Steam könnte ich mir das Gerät auch vorstellen oder für Nvidia Now. Vielleicht bringt es Asus fertig einen guten Partner mit ins Boot zu holen? Vielleicht startet Asus sogar einen eigenen Dienst? Ich könnte mir schon Vorstellen dass es Leute gibt die sich sowas kaufen. Die Dockingstation ist auch ein nettes Feature. Wenn es Asus mit dem Preis nicht übertreibt…. Nach den Hardware Specs wird es vermutlich mindestens 700-900€ kosten. Meine Jungs würden sich sowas bestimmt kaufen. In der jungen Generation ist auch der Gaming PC wieder im kommen.

    Hier mal ein Bideo zu einer Vosrtellung, es gibt anscheinend einen externen Lüfter und es ist beleuchtet.

    https://youtu.be/yACyMMZM7SY

  5. Überall wo ich bisher darüber gelesen habe sind die Leute recht angetan von dem Konzept, anscheinend kommt es doch recht gut an. Es ist mal etwas Neues und nicht nur ein Abklatsch anderer Hersteller. Asus ist einer der wenigen Hersteller in diesem Jahr, der sich von den anderen abheben kann. Ich bin gespannt wo der Preis liegen wird, mit dem Preis wird es sich entscheiden ob es ankommt oder nicht. Zum Kaufpreis hinzu kommt noch das Zubehör, da ist man bestimmt ganz schnell in der Region eines Gaming PCs oder Laptop. Da wird es wohl schwer werden für das Gerät. Dennoch ein interessantes Stück Hardware.

    Ich hoffe ihr werdet es testen.

    Es gibt sogar eine Empfängerstation für einen Fernseher, Nintendo Switch lässt grüßen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.