Astrid: Todo-Tool nun auch für das iPhone

Das kleine ToDo-Tool namens Astrid hatte ich euch schon in der Vergangenheit vorgestellt, es gleicht sich mit Producteev oder den Google Tasks ab. Doof bislang: nur für Android. Nun hat man auch für die iPhone-Nutzer die kostenlose Version im App Store veröffentlicht. Tasks können nun im Web, auf dem Androiden oder dem iPhone verwaltet werden, Aufgaben per Voice eingegeben werden. Außerdem können Tasks geshared werden, via Twitter, Facebook oder Mail.

Wer aus irgendwelchen Gründen Alternativen zu Wunderlist und Co sucht, der schaut sich Astrid an – Aufgaben müssen bekanntlich immer erledigt werden (und ich hasse bekanntlich Papier, manage daher alles digital mit Wunderlist).

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

4 Kommentare

  1. Für mich ist Astrid damit RTM-Killer-App. RTM war jahrelang mein Online-To-Do-Verwaltung, aber mit den Jahren hat sich dessen Charme etwas abgenutzt. Die kostenlose RTM-iPhone-App war bisher für mich nutzlos, die Bezahlvariante das Geld dann doch nicht wert. Bin dann immer auf deren Mobil-Seite rumgekrebst. Da ist Astrid da schon komfortabler.
    Allerdings bietet Astrid gerade keinen Import von iCal-Daten an, was den Wechsel etwas hakelig macht.

  2. Weiß immer nicht, was an Wunderlist so toll sein soll. Das Tool ist meiner Meinung nach zu aufdringlich designt. Eine GTD-App sollte sich dezent zurücknehmen. Daher verstehe ich jeden, der dazu eine Alternative sucht 😉

  3. Zumal Wunderlist keine wiederholenden Tasks kann – urgs!

  4. „Doof bislang: nur für Android.“

    Was soll daran doof sein? Ist OK so.