Anzeige

„Assassin’s Creed Valhalla“: Kein natives 4K für die PlayStation 5

Die nächste Konsolengeneration steht vor der Tür. Am 10. November 2020 erscheint die Xbox Series X|S. Ich habe euch Microsofts Series X ja schon in einem Unboxing kurz vorgestellt. Die Sony PlayStation 5 folgt wenig später, nämlich am 19. November 2020. Zwischen beiden Konsolen gibt es viele Gemeinsamkeiten aber auch technische Unterschiede. So bringt die Xbox Series X eindeutig mehr Leistung mit. Das zeigt sich nun bereits in den ersten Spielen.

So wiederholt sich in umgekehrter Form das Szenario, das wir von der letzten Konsolengeneration kennen: Viele Spiele liefen etwa in 1080p auf der PlayStation 4 und mussten sich an der Xbox One dann mit 900p begnügen. Das Performance-Verhältnis kehrte sich erst mit der PlayStation 4 Pro und der Xbox One X um. Abermals hat Microsoft nun die Nase vorne. Ein Beispiel ist „Assassin’s Creed Valhalla“.

So wird das Spiel nur auf dem PC und auf der Xbox Series X natives 4K mit 60 fps bieten. Auf der PlayStation 5 ist seitens eines Sprechers von Ubisoft die Aussage getätigt worden, dass das Assassinen-Abenteuer auf der PS5 „upscaled 4K“ anlegen werde. Wie die native Auflösung aussehen wird, ist damit offen. Mich persönlich überrascht das nicht, denn die GPU-Leistung der Xbox Series X ist höher und auch das Gros des GDDR6-RAMs ist schneller angebunden.

Somit nehme ich an, dass wir in der nächsten Konsolengeneration noch sehr oft ähnliche Verhältnisse bei Multiplattform-Titeln erleben werden: Xbox Series X mit nativem 4K, die PlayStation 5 mit geringerer oder dynamischer Auflösung. Wie relevant das für einen selbst am Ende ist, muss natürlich jeder für sich entscheiden.

„Assassin’s Creed Valhalla“ ist einer der Launchtitel für die nächste Konsolengeneration. Ich habe mir bereits ein Exemplar gesichert und werde natürlich für euch auch einen Bericht zum Game liefern – auch zur Qualität der Technik. Das ist bei einem Cross-Generation-Titel ja besonders spannend.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

41 Kommentare

  1. Neutrales Berichten schaut anders aus

    • Hey Tjorven, warum soll deiner Meinung nach André denn neutral berichten? Es ist ein privat Blog und ist kein öffentlich rechtlicher Kanal?

      • Im Artikel geht es um die PS5 und es wird sofort reingeworfen, dass die XBOX ja viel besser ist. Generell lesen sich die Artikel des Autors total parteiisch.

        • Die Xbox ist technisch nun einmal ein gutes Stück besser als die PS5. Das ist eine wertfreie Aussage. Genau so wie die PS4 damals technisch besser war als die Xbox One, was André ja ebenfalls im Text erwähnt. Daher verstehe ich Dein Problem nicht. Und die PS5 hat ja sogar den Vorteil dass sie ohne Laufwerk, bei gleicher Leistung gegenüber der PS5 mit Laufwerk, 100 Euro günstiger ist als die Xbox und dabei mehr Leistung bietet, als die kleine neue Xbox. Die PS5 bietet mehr Exklusivtitel, die Xbox eine größere Abwärtskompatibilität. Das sind alles neutrale Fakten.

          • nicht „ein gutes Stück“ – sondern minimal besser, genau wie die SSD minimal bei der PS5 besser ist
            -> ich warte lieber darauf was Digital Foundry testet

            Zumal wenn man sich die Current Gen anschaut, läuft auf der PS4 Pro Watch Dogs besser als auf der One X

            // die Kommentarspalte glüht; genau das was der Autor wollte

            • André Westphal says:

              Die GPU der Xbox Series X ist deutlich leistungsfähiger als die der PS5 – minimal ist da untertrieben. Auch der GDDR6-RAM ist größtenteils schneller angebunden. Dazu kommt, dass die PS5 ja auch noch ein bestimmtes Power-Budget hat und daher nicht immer CPU und GPU auf maximaler Leistung laufen lassen kann – bei der Xbox Series X fällt diese Einschränkung weg. Insofern geben die TFLOPS-Unterschiede den eigentlichen Leistungsunterschied z. B. nicht ausreichend wieder.

              Das kann man nun gut, schlecht oder egal finden – es ist aber objektiv so, dass die Xbox Series X da für Spiele mehr Leistung mitbringt. So wie damals glasklar war, dass die PS4 mehr Leistung hatte als die Xbox One, was sich in Spielen auch deutlich gezeigt hat.

              Daraus mache aber nicht ich als Autor einen Konsolenkrieg, sondern dass passiert dann in den Kommentaren, wo der ein oder andere sich eben an diesem Leistungsunterschied stört.

              • Ok die GPU sollte wirklich schneller sein – hatte in Erinnerung das es knapper wäre 😡

                Was die RAM Anbindung angeht bin ich aber nicht bei dir, klar sind die 10Gb davon schneller, jedoch die restlichen 6 langsamer – und wenn dann darauf zurück gegriffen werden muss … ich erinnere an die Nvidia 970
                // I know VRAM ~ RAM , trotzdem Obacht bzw deshalb lieber auf ein paar Cross Titel abwarten die Digital Foundry durchtestet

                Nein nein – stimme dir da zu; das es aber zu einem Konsolenkrieg in den Kommentaren kommt war vorauszusehen bei der Meldung – zumal ich auch nichts von nativem 4K bei der XBox lese

                • Äääähm, ich mag mich irren, aber Bandbreite Speicheranbindung ist ein Thema, die Frequenz, mit der das geschieht, eine andere? Insofern würde ich noch nicht abschließend sagen wollen, dass die PS5 in Sachen RAM langsamer ist. Außerdem gibt’s auch noch die Kompressionsverfahren usw. bloß auf die nackten Zahlen schauen bringt doch nix. Genau so wenig, wie man bei einem Dual Core Pentium Gold die 3 GHz nicht mit den 3GHz einer 32-Kern Schießmichtot CPU vergleichen kann. Himmelweiter Unterschied.

        • Jep, fällt ständig auf… Einfach nicht mehr lesen

          • Geht mir bei dem Autor genau so. Ich interessiere mich null für Konsolenkriege, aber der Herr lässt keine Gelegenheit aus eben jene zu befeuern und deshalb finde ich das eine gute Entscheidung

    • André Westphal says:

      Neutral hat die Xbox Series X mehr Leistung und das Spiel wird daran halt in höherer Auflösung laufen – so steht’s im Artikel ohne große Wertung.

    • Wo ist denn der Artikel nicht neutral? Er reiht Fakten aneinander. Die Hardware der neuen Xbox ist nachweislich leistungsstärker als die der ps5. Das ist nunmal Fakt. Gefallen dir diese Fakten nicht, solltest du in deiner Filterblase bleiben.

  2. Je näher das Release beider Konsolen kommt, umso mehr verfliegt der Hype bei mir. Denn so wirklich nach Next Gen hört sich das alles nicht mehr an. Dazu so Kleinigkeiten wie fehlendes Dolby Vision beim BR-Player der Xbox Series X. Wüsste aktuell echt nicht mehr, warum ich meine One X tauschen sollte, wenn überhaupt wegen des Wechsels von HDD zu SSD. Und viele Playsi Games kann ich auch auf meinem Notebook spielen.

  3. Die kostenlos bereitgestellt Xbox, soll doch nicht umsonst gewesen sein.

  4. Schade dass solche „Grabenkämpfe“ wieder sein müssen. Trotzdem hat die PS vermutlich wieder die besseren Exklusivtitel. Wir werden sehen.

  5. Leider noch keinen wirklichen Bedarf an einer PS5. Die Spiele die mich noch interessieren erscheinen alle auf der PS4. Vermutlich werd ich noch auf die PS5 Pro warten .. also in 2-3 Jahren. Eine Xbox wäre zwar auch interessant, aber meine Spiele-Bibliothek bei ~200 Spielen möchte ich nicht alles noch mal neu kaufen müssen.

  6. Hallo,

    wenn ich das anderswo richtig verstanden habe, läuft AC Valhalla nur auf einem High-End PC in nativer 4K Auflösung mit 60 FPS. Selbst eine GTX 2080 dürfte da Probleme haben.

  7. Erstmal, da sagst ein PR Vertreter von Ubisoft gesagt das es Upscaled 4K auf der PS5 ist. Im September gab es eine Meldung der Entwickler, die sagten, das Assassin’s Creed in vollem 5K auf der PS5 laufen wird. Solange nichts offiziell ist und von den Entwicklern kommt behandel ich die News des PR Vertreters mit Vorsicht.

    Abgesehen davon hat Beyond3D herausgefunden das Watch Dogs Legion auf der Series X eine dynamische Auflösung hat, die meiste Zeit läuft es mit 1440p. Steht auch seit gestern überall im Internet. Und wo hat Ubisoft jemals bestätigt das auf der Series X beide Spiele in NATIVER 4K Auflösung laufen? Es ist immer nur die Rede von 4K Resolution bei beiden Konsolen, nirgends steht explizit native 4K Resolution.

  8. Herrlich, die guten alten Konsolenkriege sind wieder in vollem Gange!

  9. Ach das ist so herrlich gegenüber der Last gen verkehrte Welt als wenn Don Maverick bei Sony angeheuert hat, Demon’s Souls für PS5 hat kein Raytracing, kein 4K in Assassin’s Creed Valhalla usw., Sorry Sony hat wegen leise auf der falschen Seite gespart und diesmal wird es echt spannend mit den ganzen exklusive Studios. Achja da ist ja noch wir wollen 79 Euro jetzt für ein Spiel weil wir so toll sind im Raum und kaum einer zieht mit. Ganz ehrlich sowas verpatztes ist eines Microsoft 2013 tv TV TV ebenbürtig

    • Bei den Spielepreisen muss ich Dir etwas widersprechen, 79 Euro sind rational betrachtet in Ordnung und nicht viel teurer als früher. Vor 20 Jahren kam ein PS2-Spiel auch schon 120-139 Deutsche Mark. Inflationsbereinigt, sind die Spiele die letzten 20 Jahre über immer günstiger geworden. Sonst würden wir heute deutlich über 100 Euro für 1 Spiel bezahlen. Aber trotzdem wäre es unklug von Sony, mehr für ein Spiel zu verlangen, als diese für Xbox/PC kosten.

    • Man sollte sich schon fragen, ob Demon’s Souls plötzlich schlechter aussieht, nur weil es eventuell kein Raytracing nutzt (auch wenn die PS5 prinzipiell dazu in der Lage wäre). Raytracing ist für viele offenbar nur ein Schlagwort, genauso wie natives 4K. Beide Techniken können ein Spiel optisch aufwerten, aber beide Techniken sind auch ziemlich ressourcenhungrig und können der Optik/Ästhetik sogar schaden, wenn sie auf Kosten von anderen Aspekten gehen.

  10. 1. Das sind Ubisoft-Produkte. Besaßen die in letzter Zeit den Nimbus guter, effizienter Programmierung?
    2. Das sind Cross-Gen-Produkte – nicht ausreichend angepaßt.
    3. So weit liegen beide Konsolen leitungsmäßig nicht auseinander, dass ich mir als Xbox Series X-Vorbesteller nicht auch Sorgen um die MS-Konsole mache.

  11. Kann mir jemand eine Quelle nennen, in der die nativen 4K für die Series X bestätigt sind?
    Ich lese bisher immer nur die Aussage, dass es auf der Ps5 eine dynamische 4K Auflösung ist.

  12. Das Problem liegt aber hier nicht an der PS5 (falls dem überhaupt so ist) sondern an Ubisoft selbst. Seit Assassins Creed im Jahr 2007 liegt die XBox technisch etwas vorne, teilweise nur sehr minimal, aber bei Teil 1 und 2 brannte ein förmlicher Krieg aus, welche Version denn nun besser sei. Ubisoft ist einfach auf PC/Xbox fixiert und die Entwickler scheinen auch mit dessen Dev-Kits besser klar zu kommen, als bei PS3 und Co.
    Und Multiplattformspiele welche auch auf dem PC raus kommen haben bei einer PC-ähnlichen Konsole und Architektur halt immer die Nase vorne.
    Aber eine PS5 kauft man sich auch nicht wegen den Multiplatformspielen, sondern dank Entwickler wie Naughty Dog oder Santa Monica wegen den Exclusiven Spielen.
    Und am Ende, sieht es eh kein Mensch im normalen Betrieb ohne direkten Vergleich.

    • Kleine Korrektur: Die Xbox 360 hatte durchaus die besser angepassten 4rd Party Titel, weil die Archithektur leichter war Sonys/IBMs Cell Prozessor. Bei den 1st Party Spielen hat man dann gesehen, was man raus holen kann. Allerdings war die PS4 von den Rohdaten und dann auch in den Spielen stärker als die XBox One. Und da haben beide Hersteller auf x86 Lösungen von AMD zurückgegriffen. Mit der Pro/One X ging der Titel zurück zu MS. Allerdings wird hier als Ziel eher 4k als stabile Frameraten anvisiert. Deshalb läuft z.B. Watchdogs Legion auf der PS4 Pro Runder, wenngleich auch mit geringerer Auflösung als auf der One X.

  13. Ok, der Seitenhieb des Autors macht ja nur bedingt Sinn bzw. ist eigentlich kaum technisch als Begründung für das fehlende native 4K geeignet oder durch verdrehte Tatsachen gar überhaupt haltbar.

    Abgesehen von den offensichtlich emotional motivierten unprofessionellen Plattform-Präferenzen in dem Artikel muss man sich nur die leidgetriebene Vergangenheit bei Grafik-Engines von Ubisoft ansehen. Außerdem sollte man nicht vergessen, dass der Titel schon lange vor der Ausgabe von PS5-Entwickler-Kits entwickelt wurde, während DirectX-Optimierungen schon von Anfang an verfügbar waren. Ubisoft hat leider auch gezeigt, dass gerade Vulkan noch immer eine Herausforderung für deren Entwickler ist, warum auch immer.

    • André Westphal says:

      Was ergibt für dich technisch keinen Sinn? Dass die Xbox Series X die stärkere GPU und den größtenteils schnelleren GDDR6-RAM hat und dadurch leichter höhere Framerates / höhere Auflösungen zeigen kann? Sorry, aber dann empfehle ich dich da erst einmal mit der Basis zu beschäftigen.

      Und vielleicht mal den Artikel lesen vorm Kommentieren: Da wird wertfrei auf den Leistungsunterschied hingewiesen – den es nunmal gibt.

      Auch das mit Ubisofts angeblicher Xbox-Präferenz ist so ein „Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt“: Zu PS4-Zeiten liefen deren Spiele, aufgrund der Mehrleistung der PS4-GPU, dort besser als zu Xbox-Zeiten.

      Da frage ich mich ernsthaft, warum mit allen Mitteln „verdrängt“ werden soll, dass die Xbox Series X nunmal die leistungsfähigere Hardware hat. Das ist nunmal wertfrei so.

      • André Westphal says:

        „Xbox-Series-X-Zeiten“ sollte das heißen. Letzten Endes kann ich nur mal empfehlen die eigene Brille und die eigenen Präferenzen zu durchleuchten, statt da was auf den Artikel zu projizieren, der keinerlei Wertung abgibt.

        Und mal ehrlich: Wer sich neutralen, technischen Daten nicht stellen kann, weil „seine“ Konsole (oder Phone, oder TV oder Monitor oder was auch immer) schlechter wegkommt, als ein Konkurrenzmodell, der sollte einfach die Kommentare meiden.

  14. In Deutschland gibt es eben eine Menge Lemminge. Meine Kumpels haben das, deswegen ist es besser und ich muss es auch haben. Auch wenn die technischen Details eben eine ganz andere Sprache sprechen. Ich für mich, hab die Xbox vorbestellt, weil ich auf der One X ne Menge spiele hatte. Ich bin auch öfter mal zur Ps4 damals abgewandert aber immer wieder zur Xbox zurück. Weil das ganze System von Server, Konsole etc alles runder läuft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.