ARM-Übernahme: EU-Wettbewerbshüter prüfen die Situation noch genauer

Für insgesamt 54 Mrd. US-Dollar will Nvidia den britischen Chipentwickler ARM übernehmen. Doch dann folgten viele Hürden, denn nicht nur die britische Regierung äußerte da Bedenken. Schnell wurde klar, dass sich die Übernahme also hinziehen könnte, wenn sie überhaupt stattfinden darf. Jetzt möchten auch die EU-Wettbewerbshüter die Thematik wohl noch einmal im Detail prüfen.

So schlug Nvidia offenbar Zugeständnisse vor und erhoffte sich, dass der Deal damit durchgewunken würde. Doch die Angebote reichten den zuständigen Wettbewerbshütern laut Reuters eben nicht aus. So ist man nicht davon überzeugt, dass trotz der Übernahme der Wettbewerb gewährleistet bleibe. Eine erste Untersuchung der EU-Kommission soll jedenfalls am 27. Oktober 2021 enden. Danach rechnet man nun damit, dass eine weitaus ausführlichere Prüfung folgen werde, die rund vier Monate dauern dürfte.

Allerdings enthalten sich die Kommission und Nvidia eines Kommentars und verweisen auf die Vertraulichkeit der Sache. Nvidia beharrt darauf, dass die Übernahme dem Wettbewerb natürlich nicht schaden werde. Da hatten aber auch schon andere Hersteller wie Apple, Qualcomm uns Samsung Bedenken angemeldet. Denn ihre Chips basieren auf der ARM-Architektur, die nach einer Übernahme in der Hand Nvidias wäre.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Noch mehr weg aus der eu ? Schon Ende der90igern hat das keiner verstanden, IT Kerntechnologie nach Asien zu verlagern, die sind komplett bekloppt den Amerikaner jetzt die nächste europäische it kernkompetenz auszuliefern, wer arm kontrolliert wird Apple, Google, Microsofts usw zügeln können

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.