Anzeige

Arlo: HomeKit für Arlo Ultra und Arlo Pro 2 und neues Arlo-Sicherheitssystem

Arlo, das Kamera-System von Netgear, bekommt zur CES 2019 Neuerungen verpasst. So werden Arlo Ultra und Arlo Pro 2 bald Apple HomeKit unterstützen. Während Arlo-Anwender ihre Ultra- oder Pro-2-Kameras bereits über die Arlo-App steuern können, bietet HomeKit iPhone- und iPad-Anwendern zusätzlichen Komfort, um über die Apple Home-App oder Siri-Sprachbefehle auf bestimmte Funktionen ihrer Arlo-Kameras zuzugreifen. Der Support für HomeKit wird noch in diesem Quartal als automatisches Firmware-Update für Arlo Ultra und Pro 2 Kamerasysteme verfügbar sein.

Doch damit nicht genug, man hat auch neue Produkte dabei. Die bereits angekündigte Arlo Ultra 4K HD ist zwar mit in Las Vegas dabei, die echte Neuerung ist aber das Sicherheitssystem, welches auf den Namen Arlo Security System hört.

Das System beinhaltet den Arlo Multi-Sensor sowie die Arlo Sirene und die Arlo Remote, die alle vom Arlo SmartHub betrieben und von der Arlo App verwaltet werden, die die Benutzer sofort über wichtige Ereignisse oder Notfälle informiert. Das Arlo-Sicherheitssystem wird in der zweiten Jahreshälfte 2019 verfügbar sein. Arlo setzt beim Multi-Sensor auf Flexibilität. Statt für jeden Zweck einen Sensor zu kaufen, soll es „den einen“ geben. Der Multisensor ist laut Arlo einfach einzurichten und über die Arlo-App zu steuern und erkennt Fenster und Türen, die sich öffnen und schließen, Bewegungen, Rauch- und Kohlenmonoxidalarme, Wasserleckagen, Temperaturänderungen und mehr für die „ultimative Sicherheit„.

Interessant: In der zweiten Jahreshälfte 2019 wird der SmartHub auch Zigbee- und Z-Wave fähig. Diese Kompatibilität ermöglicht es Arlo-Anwendern, eine Vielzahl von „Works with Arlo“-zertifizierten Smart Home Geräten von Drittanbietern über die Arlo-App zu steuern, so dass sie einen zentralen Überwachungs- und Steuerungspunkt für ein vereinfachtes Smart Home Erlebnis haben. Wie bei anderen multifunktionalen Hubs (wie zB. Homee) lassen sich also mehrere Geräte smart verknüpfen. Erste „Works with Arlo“-Partner sind Bose, Danalock, Jasco, Leviton, LIFX, Philips Hue, Schlage, Sonos und Yale, weitere Partner werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

Ein Preis und eine Verfügbarkeit für den deutschen Markt ist bisher nicht bekannt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.