ARD: Mediathek mit Bereich für klassische Musik

Kleiner Hinweis für alle, die mal ganz gerne klassische Musik hören. Die ARD, die seit längerem ihre Mediathek erweitert und umbaut, hat nun einen eigenen Bereich für die Klassik eingerichtet. Hier kann man zentral alles finden, was das Senderangebot so hergibt. Die ARD hat das Ganze recht gut gestaltet, so hat man beispielsweise bekannte Komponisten zentral gebündelt und bietet auch einige Sparten, beispielsweise Leinwandklassik, vorgefertigt an.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Audionatix says:

    Danke für den Tipp.
    Solche Hinweise in einem Technikblog zeigen mir wieder einmal, warum ich Cachys
    Blog so gerne lese.
    DANKE FÜR EURE TOLLE ARBEIT, bleibt gesund und habt ein tolles Osterfest.

  2. Vielleicht kriegen wir es auch mal rechtlich hin dass alles was die ÖR Anstalten produzieren dauerhaft verfügbar ist.

    Wär echt ein Traum

    • Christian says:

      Sag das den privaten Sendern die das Urteil erkämpft haben ….

      • Nur das die privaten keine 8 Milliarden im Jahr bekommen.

        • Dafür ist das Werbefenster der ÖR (18-20 Uhr Mo-Sa) auch stark eingeschränkt.

        • Hast Recht, die privaten generieren durch die Werbeeinnahmen noch wesentlich mehr. Und die Werbeeinnahmen finanziere ich als Zwangsabgabe bei meinen Einkäufen mit, obwohl ich schon seit 10 Jahren keine Privaten mehr gucke, außer Servus TV.

  3. Der Link zum Klassikbereich im Beitrag müsste korrigiert werden: https://www.ardmediathek.de/ard/klassik/

    Gutes Angebot. Die mediatheken der ÖR entwickeln sich in eine positive Richtung.

  4. Auf der Seite werden einige Klassik-Stücke angeboten, allerdings sehr wenig aus dem, was schon gesendet wurde. Eine Suchfunktion habe ich nicht gefunden. Nutzt man das Lupensymbol, werden Fundstellen aus dem Fernsehprogramm angezeigt, keine Klassik, sondern Tatort, Filme, Dokus usw. Habe ich da was übersehen?

  5. Da die ARD ja eigene Klangkörper unterhält: dürfen deren Eigenproduktionen überhaupt hinsichtlich der Verfügbarkeit begrenzt werden? Hier liegen doch keine Rechte Dritter mehr , es sei denn hinsichtlich der Musikverlage für Noten usw. Aber die Komponisten sind ja schon teilweise jahrhundertelang tot. Und wenn das NDR-Symphonie-orchester selber einspielt und archiviert wer kann denen noch reinreden ?

  6. Klaus Mehdorn Travolta says:

    @Andreas
    Die Sichtweise der Privaten ist ja dabei u.a. so ungefähr: Die ÖR betreiben da einen Streamingdienst (also für dauerhafte Inhalte) welcher mit den Rundfunkgebühren finanziert wird.

    • Hallo Klaus , und wo ist das Problem? Ob ich nun Spotify dafür bezahle überwiegend schon vorhandene und zum Teil jahrzehntealte Produktionen von Drittanbietern weiterzuvermarkten oder ob ich über die ÖR-Anstalten „streame“ und dabei u. a. hochwertige kultur, und zwar nicht nur sporadische Produktionen sondern auch Arbeitsplätze im Kulturbetrieb mit finanziere – wo ist wohl der höhere kulturelle und gesellschaftliche Mehrwert? Für mich ist das keine Konkurrenz sondern was die ÖRs da leisten ist ein für die Gesellschaft notwendiger Dienst der weit über das flüchtige , tagesaktuelle programm hinausgeht. Aber leider ist es wie in vielem : es wird immer nur der direkt monetarisierbare nutzen gesehen- Wettbewerbsrecht z. B. bewertet nicht Nutzwerte für eine Gesellschaft die nicht in Mark und pfennig zu messen sind – siehe das Urteil wegen der Wetterdienst-App. Wo der Staat – also letztlich die Gemeinschaft – ganz oder teilweise für den Allgemeinnutz arbeitet sollte diese tätigkeit dann auch aus dem Wettbewerbsrecht herausgehalten werden.

  7. Das Klassik Angebot kann man auch sehr gut in MediathekView verfolgen. Dort einfach mal Klassik oder ARD Klassik, BR-Klassik … eingeben, ebenso wie alte Tourneen von Pop und Rock-Stars.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.