ARD Mediathek erzielte 2021 Rekord-Reichweite

Laut einer Pressemeldung des SWRs (Südwestrundfunk) erreichte nicht nur dieser Anbieter 2021 über seine digitalen Angebote mehr Menschen im Netz als je zuvor, auch die ARD Mediathek habe im letzten Jahr eine Rekord-Reichweite erreicht. So behauptet man: 61 Prozent der Baden-Württemberger und Rheinland-Pfälzer ab 14 Jahren nutzten 2021 täglich Angebote des SWR. Dabei rechnet man neben den Online-Angeboten jedoch auch seine Fernseh- und Radioprogramme mit ein.

Im Social Media-Bereich verzeichnete der SWR vor allem bei Instagram ein hohes Wachstum. 32,5 Mio. Feed-Aktivitäten entsprachen einem Plus von 168 Prozent und 114 Mio. Story-Impressions stehen für eine Steigerung um 463 Prozent. Ich selbst sehe es jedoch zwiegespalten, wenn ein öffentlich-rechtlicher Anbieter auf privatwirtschaftlichen Plattformen agiert und das als Erfolg feiert.

Die ARD Mediathek wiederum erreichte 2021 mehr als 2 Mrd. Videoabrufe, was einem Plus von 62 % entsprechen soll. Bei der ARD Audiothek ergab sich durch 67 Mio. Audioabrufe ein Plus von 24 % gegenüber 2020. Zählt ihr da auch zu den aktiven Nutzern?

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

52 Kommentare

  1. ThorTheMighty says:

    Traurig was da produziert wird und wofür ich meine Zwangsabgaben verbrennen muss… Niemand braucht ARD und ZDF….wirklich niemand.

    • „Niemand braucht ARD und ZDF….wirklich niemand.“. Schön, dass du für alle sprichst.

    • Oh doch. Wir brauchen die. Und zwar sowas von :-*

    • Doch doch, die brauchen wir sehr wohl!

    • Na klar brauchen wir das. Und es gibt da teilweise guten content neben viel seichter Unterhaltung für ü50

      Aber auf Funk will ich nicht verzichten

    • Ok Leute „ThorTheMighty“ hat gesagt wir können abschalten. Damit ist das letzte Wort gesprochen.

      Gut das er immer zur Stelle ist und uns die schweren Entscheidung abnimmt. Danke!

    • Onkel Wanja says:

      Da stimme ich dir voll zu. Am besten machen sie echtes PayTV daraus. Wer es sehen will soll zahlen. Ich brauch den Mist nicht und gebe mein Geld lieber Netflix und Amazon. Mahnende Zeigerfinger, Framing und betreutes Denken sind nicht meins.

      • Schopenhauer says:

        Da wirst du bei Amazon und Netflix auch nicht glücklich. Der erhobene Zeigefinger ist auch dort präsent, jüngstes trauriges Beispiel „das Rad der Zeit“. Immerhin kann man bei den Anbietern selbst entscheiden, ob man denen Geld geben möchte.

      • Du und er sind aber nur 2. Und die sprechen für alle anderen?
        Ich denke nicht.

    • Clown gefrühstückt?

      • ThorTheMighty says:

        Man kann es auch als Staatsfernsehen titulieren. Wer Fremdbestimmt sein möchte, ist bei ARD/ZDF bestens aufgehoben. Und da es immer mehr rückgratlose Bürger gibt, die auch teilweise im Kindesalter schon herangezüchtet werden, ist das nicht verwunderlich, dass Leute gerne ihre Freiheit aufgeben. Schön an Mamas Rockzipfel hängen und gehorsam sein 🙂
        Traurig…wirklich…

        • Meisterlein says:

          Traurig ist allenfalls dein polemisches Stammtisch-Geplapper. Fremdbestimmt? Vielleicht schätzt du da ja eher die Privaten mit ihren gescripteten Hartz-Sendungen? Ich mag beileibe nicht alles, was auf den ÖR läuft, politische Talkrunden mit Dauergästen wie Gesundheits-Karlchen schaue ich mir eher nicht an. Aber die ÖR sind auch voll von interessanten Dokumentationen und Reportagen, natürlich nur sinnvoll für Leute, die an Wissen und Bildung zumindest etwas interessiert sind. Hin und wieder gibt es sogar sehenswerte Serien, wenn auch natürlich nicht im Ausmaß wie Prime, Netflix und Co. Und die Mediatheken von Arte oder ARD und den dritten sind inzwischen ziemlich gut gemacht.

        • Also, hast Du außer deiner aneinandereihung von Hohlfrasen, irgendwas konstruktives beizutragen? Dein Auftritt hier ist der beste Beweis, dass Bildungsfernsehn dringend, aber wirklich dringend notwendig ist, damit nicht jeder Blödsinn aus der Telegramm- Spaziergängergruppe nachgeplappert wird. Aber es ist natürlich viel einfacher ist, irgendwelche Buzzwords zu trollen. Eigentlich sollte man auf solche Provokationen gar nicht reagieren, andereseits hat die kleine Gruppe der Querpfosten gezeigt, dass man solchen Vögeln die Bühne nicht überlassen sollte.

          Fangen wir mal mit „Rückrad“ an und diskutieren…

          1. Ich brauche die ARD und das ZDF (nicht nur privat, sondern im Job), somit ist deine erste Behauptung, dass niemand die öffentlich rechtlichen benötigt, direkt wiederlegt. Und nu?
          2. Definier doch mal „Staatsfernsehen“ und erklär doch mal, wie ein unabhängiger Journalismus funktionieren soll, wenn der Sender werbeabhängig ist (siehe jüngste Geschichte Stichwort: Dirk Ippen, können aber auch Trump TV FOX-News nehmen). Wie sollen sich einkommenarme Schichten neutralen Journalismus leisten?
          3. Durch wen „fremdbestimmt“, wer ist der „Fremde“? Roß und Reiter (oder ist das „das Fremde“ einfach mal ein Platzhalter für irgendwas „beängstigendes“? (Achte mal auf die deutsche Geschichte und die „Angst vor der Fremde“.)
          4. Wer sind „die“ rückradlosen Bürger, die „herangezüchtet“ werden. Wen meinst Du ganz konkret in unserer Gesellschaft? Und wer davon hat seine Freiheit aufgeben? (Fang mal mit dem Geschlecht, dem Alter, Wohnort, Kultur (Bayern, Norddeutschland Ost, West, mit oder ohne Mirgation…) an, Sozialer Status, Bildung,… Bedenke bitte, dass auch Du Teil dieser Gesellschaft bist.
          5. Wer ist denn hier gehorsam? Geil, und das in einem Land, wo gegen alles sofort und ohne Rücksicht geklagt wird. Selbst gegen die KITA oder das Altenheim nebenan. Auf die Querspacken gehe ich an dieser Stelle erst gar nicht ein…
          6. Nur so zur Kenntnis, meine Mutter trägt keinen Rock

          Ach ja und nur damit das klar ist, ich finde auch nicht alles gut bei ARD und ZDF. Und wenn wir schon ins Detail gehen, die Kirchen (die haben mehr Macht, als irgendein(e) PolitikerIn) gehören beispielweise aus meiner Sicht nich in einen Rundfunkrat. Man kann über die öffentlich rechtlichen Sender kritisch diskutieren, aber dann bitte mit Hintergrund.

          Oder bist Du auf der nächsten Feindbildsuche, nachdem Angela in Rente ist, die Regierung gewechselt hat, die Pandemie (dankt der Impfwilligen) halbwegs überstanden ist?

          Was machst Du mit demokratischen Mitteln für eine bessere Gesellschaft, außer in einem Forum zu trollen?

    • Ich bin froh, dass es ARD und ZDF gibt. Sie werden weiterhin für etwas niveauvolleres Programm und seriöse Dokumentationen gebraucht!
      Ich schaue fast nur noch in Mediatheken und hoffe, dass diese weiterhin ausgebaut werden.

  2. Schaue auch in der letzten Zeit mehr in der ARD Mediatheken aber es ist leider immer noch so, was mich nervt, dass die Integration in die AppleTV-App fehlt. Wann sie kommt? Man wird vertröstet.

    Ich vermute erst im September wenn iOS 16 kommt.

  3. Ich schaue hauptsächlich nur noch die ÖR.
    Allein die ganzen Dokus vom NDR, WDR, ZDF Info etc. sind top.
    Die privaten schaue ich so gut wie nie.

    Finde die GEZ-Gebühren nicht verkehrt.
    Allerdings nervt es mich extrem, dass die Sender immernoch in 720p und nicht in 1080p oder besser 4k senden.
    Da könnten die wirklich einen Zahn zulegen…

    • Gibt es in der Mediathek nicht auch mehr als 720p?
      Als großer TV Sender ist es meines Wissens gar nicht so leicht den Standard zu ändern.
      Da wird sich ja auch an die ITU Normen orientiert und die Anforderungen an das Equipment in der Produktionskette sind bestimmt auch nicht ohne. Geschweige denn von den Kosten.
      Da ist es mir auch wichtiger ein allgemein gutes Bild zu haben und die Mediatheken auf zu verbessern.
      Und da soll hinter den Kulissen aktuell mehr passieren.

  4. Da die SuFu bzw. die alphanummerische Eingabe über die Fernbedienung ein Graus ist, ist mediathekviewweb das Tool der Wahl – etwas umständlich, geht daber deutlich schneller und Nervenschonender. Runterladen, ab auf den Stick un zack in den TV – 30 sec.

  5. Warum muss ich den Social Media-Bereich mit meinem GEZ / Rundfunkabgaben finanzieren???
    Das ist meines Erachtens sehr Grenzwertig das wir das alle über eine Steuer mitfinanzieren.
    Wir brauchen auch nicht 15 Regionale WDR Sender, die alle bis auf kurze Nachrichteninhalte den sonst gleichen Inhalt haben. Da kann man einige Transponder abschalten.
    Danach noch ARD und ZDF zusammen legen, auf Nachrichten begrenzen.
    Der rest soll sich gefälligst durch Werbung finanzieren.
    Dann können wir anschließend die Rundfunk- Zwangsabgabe von aktuell 55 Euro auf 20 Euro senken.

    • Wo hast du den Betrag denn her…..Es sind 18,36€ für Rundfunk und TV….also weniger als du forderst. Einmal die Suchmaschine deiner Wahl auswählen hätte geholfen.

      • @ Olaf – da die Zwangsgebühren ja Quartalsweise eingezogen werden, kommen so ziemlich exakt EUR 55 raus. Einmal Suchmaschine deiner Wahl auswählen hätte geholfen….

      • Ich spreche von der Quartalsbeitrag, nicht von Monatsbeitrag!
        55,- Euro x 4 im Jahr ist einfach zu viel….Nix Google, sondern erst vor kurzem wieder die Rechnung erhalten. Stand drauf 55,08 Euro für 3 Monate. Das sind 220,32 Euro im Jahr!!!
        Um es in deine Monatsrechung umzurechnen, wäre das nach Reduzierung durch Abschaltung überflüssiger Bereiche, dann ein Monatsbeitrag von 6,67 Euro. Von derzeit 18,36 Euro.

    • Meines Wissens wird das mit den Regionalfenstern und den Transpondern nicht so wie du annimmst gemacht. Da wird im Fenster die Datenrate der einzelnen Aussendungen reduziert.

      • Natürlich müssen die jede der SAT Transponder /einzelne Streams / einzeln bezahlen.
        Die WDR alleine belegen für ihre fast tagesgleiche Inhalte einen kompletten Transponder (12 Sender) + einen zweiten Transponder (6 Sender) dazu.

        -> DVB-S2, 8PSK, Frequenz 11523 MHz, Polarisation H, Symbolrate 22000
        -> DVB-S, QPSK, Frequenz 12422 MHz, Polarisation H, Symbolrate 27500

        Und das sind nur die vielen vom WDR. Andere noch nicht einzeln aufgezählt.
        Da wird richtig viel Geld verbrannt auf kosten der Steuerzahler!

        • Werner Labuhn says:

          Von welchen „Steuern“ wird den der WDR oder das ÖR bezahlt?

          • @Werner Labhun: Verstehe deine Frage nicht. Ja wir alle, die Regelmäßig die 50,08 Euro überweisen…
            So was nenne ich eben Steuer. Manche nennen es Rundfunkbeitrag. Ich nenne es Steuer.
            Es ist eine Gebühr die der Staat mir auferlegt. Gerne kannst Du es GEZ Spende nennen.

            • „So was nenne ich eben Steuer.“
              Das ist halt nicht von Belang wie du es nennst.
              „Es ist eine Gebühr die der Staat mir auferlegt.“
              Was denn nun? Steuer, Gebühr, Beitrag? „widewidewitt und drei macht neune,: ich mach mir die Welt,: widewide wie sie mir gefällt.“
              „Manche nennen es Rundfunkbeitrag.“ Nicht manche. Es ist ein Beitrag.

        • Und das sind einige Transponder?
          Ich weiß nur das während der Lokalzeiten die Bitrate niedriger ist und außerhalb auf den Hauptstream verwiesen wird. Und das schont doch die zu buchenden Kapazitäten oder wieso macht man das?
          Wie viel davon ist denn die SD Sender? Die sollten weg.
          Irgendwas in der Zuordnung wurde letztes Jahr noch geändert. Da wird noch altes Programm als Übergang parallel ausgestrahlt.

        • Mag damit zusammenhängen, dass alleine im Einzugsbereich des WDR (also alleine das Bundesland NRW) mehr Menschen leben (17,93Mio) als in den ehemaligen ostdeutschen Bundesländern (12.5Mio) zusammen. Und spätestens bei der nächsten Überschwemmung wieder der Ruf nach deutlich mehr lokalen Informationen riesen groß. Erst einsparen, aber wenn beim Unwetter nicht der Übertragungswagen vor der Tür steht, direkt die Verantwortlichen an den Dom nageln.

          220,32€ im Jahr für Informationen rund um die Uhr, dass ganze mit Investigativjournalimus (kannst Du googlen), also nicht nur abschreiben, was andere rechachiert haben (Gruß an Spiegel, Bild, Welt…). Und natürlich behaupten Bild (Achtung, immer noch keine „Zeitung“, wegen dem Verstoß gegen die journalistische Sorgfaltspflicht) und Co., dass die ÖR Geld verschwenden. Die verdienen ihr Geld (Verkaufszahlen) mit Meinungsmache und schütten die Gewinne an ihre Aktionäre aus. Da gibt es übrigens gar kein Transparentsystem und gar keine Kontrolle (siehe Bild, Stern..). Blöd nur, wenn die Geldmaschine nicht mehr funktioniert und die Gewinne immer kleiner werden, da bleibt die journalistische Sorgfalt halt liegen. Und such mal Lokalredaktionen bei denen, toi toi toi.

          Kommt mal raus aus eurer Verschwörungsblase.

  6. Schopenhauer says:

    Den ÖRR fehlt es an Meinungsvielfalt. Ich wäre für eine grundlegende Reform, ein Großteil sollte privatisiert werden, wir haben den teuersten Rundfunk der Welt. Das jährliche Budget übersteigt das von Netflix deutlich. Eine schöne Idee wäre es, wenn sie Zuschauer bestimmen könnten, welche ÖR Anstalt den Beitrag bekommt, so hätte man ein marktwirtschaftliches Korrektiv. Das Kontrollgremium Rundfunkrat sollte im Losverfahren unter allen Staatsbürgern besetzt werden, um die Vetternwirtschaft zu beenden. Die Partei Garden hacken sich kein Auge aus.

    • Meinungsvielfalt? Du meinst, so, wie bei den Kommerzfunkern, wo die Werbetreibenden die Inhalte vorgeben?

      Und der Vergleich mit Netflix ist ja wohl ziemlich schräg, Netflix produziert nur einen verschwindend kleinen Teil selber, der Rest ist (billig) eingekaufte Lizenzware. Mit einem Informations- und Kulturauftrag hat das nichts, aber auch rein gar nichts zu tun, was Netflix macht.

    • Du vergleichst ernsthaft Netflix mit dem ÖRR?
      Ist ja auch das gleiche: Videos.
      Von welcher Vetternwirtschaft in welchen Rundfunkräten sprichst du?

      • Schopenhauer says:

        Welches Interesse sollte ein Medienmacher (mit konkurrenzlosen Pensionsansprüchen ggf. der Privatwirtschaft) im ÖRR haben? A) seine eigentliche Aufgabe als „vierte Macht“ im Staate, d.h. unbequem zu sein, und Missstände zu benennen und die Regierung zu kritisieren oder B) seine Pfründe zu sichern, indem er möglichst nirgendwo aneckt, schließlich könnte er ja in das Visier der herrschenden geraten, deren Parteisoldaten in den Rundfunkräten sitzen.

        Die Variante B ist menschlich für den einzelnen nachvollziehbar, aber für unser Gemeinwesen fatal. Leider ist dies m.M. der Großteil aller Betroffenen.

        Daher halte ich es wie Peter lustig: abschalten!

    • Ragnar Kotzbrock says:

      Meinungsvielfalt?
      Jou, das fehlt uns noch!
      Wie im Internet: Leute mit jeder Menge Meinung und absolut keiner Ahnung.
      Wir haben übrigens längst nicht den „teuersten Rundfunk der Welt“.
      Eine Suchmaschine deiner Wahl hilft weiter…

  7. Sehe das -wettbewerbstechnisch- sehr kritisch. Die Anstalten des ÖRR bauen mit ihrem nahezu grenzenlosen Budget ein Monopol auf, mit dem private zunehmend immer weniger konkurrieren können. Das ist nicht im Sinne der Vielfalt und des Bildungsauftrages. Das Funk Netzwerk kommt noch dazu. Sich vielfältig zu informieren, wird zunehmend schwieriger, entweder ÖRR oder über private Medien, die durch diese öffentliche Konkurrenz immer weniger Geld haben und deshalb fast nur noch DPA Meldungen verteilen. Hier braucht es beim ÖRR eine Reform. Diese Expansion ist nicht im Sinne der Erfinder. Hier verselbständigt sich gerade ein ganzes System.

    • Hast dich immer bemüht alles einen Topf zu werfen und einen Schein der sachlichen Kritik aufrecht zu halten.

      Was für eine Art von Monopol? In Bezug auf was konkret?
      Private Medien haben immer weniger Geld aufgrund des ÖRR? Der Beitrag ist über Jahre nahezu unverändert.
      Welche Expansion? Das digitale Angebot?
      Und wodurch verselbständigt sich dabei irgendwas? Was wurden denn in denn letzten Jahren konkret verändert, was deine Aussagen unterstützt?

      Ein Problem der privaten Sender ist es doch, dass sie gerne günstig Trash produziert haben und mangels Alternativen die Leute dies geschaut haben. Trash bekommt man auf youtube aber in größerer Auswahl angeboten.
      + Wer hat das digitale Zeitalter verschlafen?
      + Wer versucht durch Lobbyarbeit und dem Leistungsschutzrecht den Status quo zu erhalten?

    • Wieso können private zunehmend weniger konkurrieren? Könnten da noch andere Gründe eine bedeutende Rolle mitspielen?
      Ich denke da nur an die neuen Medien und die kostenlos Mentalität im Internet.
      Dadurch fällt die Auflage natürlich auch.

  8. Ich nutze täglich die Mediatheken, die Audiothek, Radio usw. vom Öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Ich schaue seit Jahren kein Privatfernsehen mehr. Der Umfang und die Qualität von ARD, ZDF & Co. sind für mich einfach überragend. Und gerade heute in Zeiten von Desinformation sind die öffentlich-rechtlichen Sender sehr wichtig. Dafür zahle ich gerne, wenn dadurch die Demokratie gestärkt wird.

    • Thorthemighty says:

      Ja. Demokratie. .
      Ich finde dann solltest du auch mehr zahlen. Und ich weniger. Das wäre Demokratie – du entscheidest dich zu gucken und ich entscheide mich nicht zu gucken. Wahre Demokratie.

      • Wie würde eine „wahre Demokratie“ konkret aussehen?
        Jeder entscheidet für sich selbst wie er was macht und bezahlt ist meiner Meinung nach keine Demokratie.

      • Moin, euch Schlaumeiern sollte man einen eigenen Staat gründen lassen.
        Nach euren Vorstellungen.
        Bin mal gespannt wie lange der bestehen würde.
        VG

      • Ragnar Kotzbrock says:

        „Das wäre Demokratie“ ??
        Das würde ich nochmal nachschlagen.
        Unheimliche viele Leute scheinen keine Ahnung zu haben, wie Demokratie funktioniert.

      • @Thortthemighty Oh Hilfe, google bitte „Demokratie“ bevor du sowas schreibst!

        „Demokratie bezeichnet heute Herrschaftsformen, politische Ordnungen oder politische Systeme, in denen Macht und Regierung vom Volk ausgehen.“ Bedeutet, nicht von Dir alleine, sondern von dem Volk und seinen gewählten Vertretenden. In diesem demokratischen Prozess entwicklet sich die Gesellschaft und einigt sich auf gemeinsame (nicht individuelle) Werte.

        Dazu gehört, dass wir zum Beispiel alle auf der rechten Seite der Straße Auto fahren, aber auch, dass wir eine Solidargemeinschaft und ein Solidarsystem ausgebaut haben, um das uns ein großer Teil der Welt beneidet. Deshalb kannst Du jederzeit zum Arzt gehen und musst nur einen minimalen Teil der Behandlungskosten zahlen, deshalb wurde die Wirtschaft mit Kurzarbeitergeld in der Krise durch die Solidargemeinschaft gerettet (und damit eventuell auch dein Job) und deshalb haben wir auch einen öffentlich rechtlichen Rundfunk (auch wegen unserer unschönen Geschichte!). Freier und unabhängiger Journalismus ist ein elementarer Bestanteil einer Demokratie!

        Du verwechselst „Demokratie“, mit „Individualität“. Das sind grundsätzlich unterschiedliche Dinge.

        Du hast schon weiter oben Begrifflichkeiten genutzt, deren Defintionen Dir anscheinend nur zur Hälfte bekannt sind. Halbwissen ist kein guter Berater. Bitte Google zuerst, lies bis zum Ende und denk drüber nach bevor du was schreibst.

  9. Von welchem Staatsfunk sprichst du?

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.