Anzeige

ARD bündelt Video-Inhalte in der Mediathek, schickt die App „Das Erste“ in den Ruhestand

Die „Das Erste“-App ist Geschichte. Sie geht in den Ruhestand. Der Grund? Die ARD wolle das Produktportfolio vereinfachen und Video-Inhalte an einem Ort bündeln. In den App-Stores ist künftig nur noch die ARD-Mediathek verfügbar. In der ARD-Mediathek erwartet die Nutzer der „Das Erste“-App noch mehr Programm: Über die Inhalte von Das Erste hinaus finden sie dort Content aus dem ganzen ARD-Kosmos, inklusive funk, phoenix, ONE, tagesschau24, ARD-alpha und allen regionalen Dritten Programmen.

In der Mediathek finden die Nutzer auch eine Reihe neuer Features: Dazu gehören kuratierte Seiten mit allen Serien, allen Dokus und allen Filmen zum Stöbern und Entdecken. Auch die Navigation wurde verbessert: In der Web-Version erhalten Nutzer schneller Informationen, indem sie mit der Maus über ihren Inhalt fahren. Die Suche in den Sender-Channels funktioniert plattformübergreifend, was es laut Angaben des Senders einfacher machen soll, die Inhalte anderer Sender zu finden. Die optimierte Sender-Navigation der Web-Version wurde auch in den Apps implementiert.

Neu ist auch der „Tatort“-Premiumbereich mit den aktuellen Folgen, Klassikern und Zusatzmaterial: exklusive Blicke hinter die Kulissen mit Outtakes, Making-of-Dokus, prominenten Gastauftritten, Interviews und Porträts.

Mal schauen, was die Benutzer in Zukunft zur App sagen, die Vergangenheit brachte eher gemischtes Feedback zur iOS- und Android-Ausgabe, um das Ganze mal nett auszudrücken.

ARD-Mediathek
ARD-Mediathek
Entwickler: ARD.de/SWR
Preis: Kostenlos

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Ich finde die Mediatheken der Öffis viel zu unterbewertet, da ist so viel toller Content drin. Aber während bei ZDF und Arte ich gut finde was ich suche, oder auch einfach stöbern kann, ist was der SWR bei der ARD-App einfach nur schrecklich.

    Könnte der SWR nicht einfach den Code von ZDF oder Arte lizensieren, sein Branding und Content drüber schütten und gut ist? 🙂

    • Warum das nicht gemeinsam betreiben/entwickeln? Kommt doch alles aus dem gleichen finanziellen Topf. Im Gegenteil, warum wird überhaupt wieder mehrgleisug gefahren? Kostenoptimierung ist anders….

      • Aber das geht doch nicht, dann könnte man bei der nächsten Forderung nach einer Beitragserhöhung ja nicht mehr argumentieren, dass es in DE zwei unabhängige Gesellschaften sind 😉

        Von mir aus könnten die ihre Infrastruktur gerne Bündeln, so gäbe es einige Einspareffekte und für und Nutzer wäre alles in einer App/Webpräsenz auffindbar. Den journalistischen Teil könnte man ja weiterhin getrennt betreiben um die geforderte Trennung aufrechtzuerhalten.

    • Geziehlt Dinge runterladen geht eh mit Mediathekview am besten oder im Browser Mediathekviewweb. Stöbern ist allerdings nicht, nur Schlagworte. Aber ich gebe Dir vollkommen Recht, die ÖR Mediatheken sind unterbewertet, in den letzten Jahren sind so viele Perlen aufgetaucht (Geheimniss des Totenwaldes um nur mal ein Beispiel zu nennen das nicht Babylon Berlin ist) einfach gut.

  2. Die öffentlich-rechtlichen ARD, ZDF und arte können sich auch gerne zusammentun und eine gemeinsame Mediathek-App entwickeln. Finanzieren sich sowieso aus dem gleichen Rundfunkbeitrag.

    Funktioniert bei externen Diensten wie MediathekViewWeb und „Meine Mediatheken“ ja auch übergreifend. Dann braucht man nicht alles dreimal zu suchen.

    • Sehe ich auch so. Es gibt ja schon den „cross-login“, da könnte man auch die inhalte einheitlich auffindbar machen. Bspw. die Inhalte von funk sind ja schon in beiden Mediatheken gelistet.

  3. Ragnar Kotzbrock says:

    Hoffentlich haben sie auch an der Performance gedreht.
    Ich hab nirgendwo Probleme, nicht mal bei 4K Inhalten, aber in der ARD Mediathek habe ich immer ganz feine Ruckler.

    • Haben sie leider (noch) nicht, Mikroruckler habe ich auch in der aktuellsten Version der ARD Mediathek App. Mit der „Das Erste“-App und allen anderen Streaming Apps (ausser ZDF) habe ich keine solchen Probleme.

  4. Tja, nur blöd dass die App der ARD Mediathek noch sehr buggy ist, siehe auch schlechte Bewertung im Play Store. u.a. läuft sie unrund auf Fire TV Stick & neuem Chromecast.

  5. Jepp, wäre schon mal schön, wenn die App stabil auf Smartphone und Firestick laufen würde. Ich habe massive Probleme beim Tatort und Polizeiruf. Die Sendungen brechen kurz nach Start ab, oder starten erst gar nicht und ich lande wieder auf der Startseite.

  6. Ich bemerke bei manchen Inhalten das sich, Inhalte wiederholen (bemerkt bei Mittendrin), da wird mit einmal eine 5 Sekunden Tonspur einfach wiederholt. Teilweise muss ich die 40 Minuten Folge dann 2 bis 3 mal neu starten, weil der Bug immer wieder an anderen Positionen auftaucht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.