Archos 50f Helium mit Fingerabdruckscanner für 149 Euro

archos-helium-50f-artikelbildIn Deutschland erscheint jetzt das neue Smartphone Archos 50f Helium. Das Gerät bietet eine Diagonale von 5 Zoll bei 1.280 x 720 Bildpunkten als nativer Auflösung. Im Handel ist das Phone laut Archos ab sofort für 149 Euro zu haben. Wie man anhand der Spezifikationen rasch ausgemacht hat, visiert Archos mit dem 50f Helium das Einstiegssegment an. So werkelt im Inneren der recht schwache Qualcomm Snapdragon 210 mit vier Kernen und 1,1 GHz Takt. Dem SoC stehen 2 GByte RAM zur Seite. Außerdem sind 32 GByte Speicherkapazität vorhanden – erweiterbar via microSD um bis zu 128 GByte.

Was das Archos 50f Helium in der Preisklasse in Deutschland etwas von der Konkurrenz abheben könnte, ist der integrierte Fingerabdruckscanner. Außerdem bietet das Smartphone 4G LTE, Dual-SIM, Micro-USB, 3,5-mm-Audio, Wi-Fi 802.11 b/g/n, GPS und Bluetooth 4.0 Hervorhebenswert ist, dass das Archos 50f Helium laut Pressemitteilung ein Triple-Slot-Design nutzt: Das bedeutet, ihr könnt die Dual-SIM-Funktion nutzen und parallel eine Speicherkarte in seinem separaten Steckplatz einspannen. Bei den meisten Smartphones muss man sich für eins von beidem entscheiden.

archos-helium-50f-liegend

Als Betriebssystem des Archos 50f Helium dient leider noch Android 6.0 (Marshmallow) und nicht das aktuellere Android 7.0 oder gar 7.1. Für den Akku nennt Archos wiederum eine Kapazität von 2.000 mAh. Haupt- und Frontkamera des Smartphones bieten jeweils  8 bzw. 2 Megapixel. Für Selfie-Fans ist das 50f Helium also vermutlich das falsche Gerät.

 

archos-helium-50f-rueckseite

Als Maße des Smartphones nennt Archos 144 x 72,2 x 9,1 mm bei einem Gewicht von etwa 142 Gramm. Der Akku ist dabei austauschbar – sicherlich auch für einige von euch relevant. Wie gesagt, handelt es sich hier zwar um ein Einstiegs-Smartphone, das Archos 50f Helium könnte aber speziell aufgrund seines Triple-Slot-Designs für einige interessant sein, die ein Dual-SIM-Smartphone suchen, bei dem neben zwei SIM-Karten parallel auch eine Speicherkarte verwendbar ist.

Alternativ erscheint auch noch eine Lite-Version, die 20 Euro weniger kostet und dafür den RAM auf 1 bzw. den Speicherplatz auf 8 GByte eindampft. Kann man wohl nur bei dem eher geringen Preisunterschied abraten, da die Halbierung des ohnehin nicht allzu üppigen Arbeitsspeichers sich im Alltag bemerkbar machen dürfte. Falls ihr das Gerät interessant findet, schaut euch also lieber das reguläre Archos 50f Helium an.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

9 Kommentare

  1. Für 10 € mehr gibts das Honor 5x. Tripple Slot, Full HD, Fingerabdruckscanner, besserer SoC, größerer Akku und bessere Kameras inklusive. Allerdings mit 5,5“ größer.

  2. 42g? Dann aber ohne Akku, oder?
    Und leider wieder ein Gerät, dass schon veraltet auf den Markt kommt.

  3. André Westphal says:

    @ Christian Sorry, da ging ne 1 verschütt :-).

  4. Hab ein Archos 50 Platinum.War damals mein Favorit wegen der DualSim Möglichkeit. Leider sind bei Archos keine Updates auf spätere Android Versionen drin. Auch zeigte es nach nicht mal 2 Jahren Ausfallerscheinungen. Ansonsten mag ich das Teil. Das nächste DualSim wird aber ein anderes.

  5. Ich hatte das 50e Helium und kann davon eigentlich nur abraten. Keine Major Updates für Android und die Leistung war selbst für ein „Einsteiger Handy“ unterirdisch. Das schlimmste waren jedoch die Instabilitäten. Apps haben sich laufend geschlossen oder neu gestartet, was teils extrem genervt hatte. Gerade, wenn man eine Nachricht geschrieben hat. Dieses Problem blieb auch nach mehrmaligem Gerätetausch bestehen und kam auch bei mehreren Archos Geräten in meinem Bekanntenkreis vor, scheint also ein typisches Problem bei Archos in diesem Segment zu sein.

  6. Für 149€ keine Chance gegen das Honor 5x um 159€. Das ist in allen Bereichen weit überlegen (speziell Snapdragon 616 gegen 210…), keine Ahnung wer da das Archos kaufen sollte. Einziger „Nachteil“: Honor 5x hat ein größeres 5.5″-Display (mit Full HD).

  7. In diesem Zusammenhang: welche (halbwegs aktuelle) Android-Gerät wäre empfehlenswert, wenn man Wert auf eine gute Kamera und lange Akku-Laufzeit legt? Um die 5 bis 5,5 Zoll, wichtig auch erweiterbarer Speicherplatz. Huawei P9 lite, LG G4, Honor 8 oder ganz ein anderes? Danke für eure Anregungen.

  8. Nimm lieber nichts und sparen dir auch deine Geld. Vielleicht kannst du später Geld brauchen für Frauen, Kinder oder Hund usw. Oder Nachzahlung aus Stadtwerke oder für Reise?
    Vielen Glück mit neuer Handy. Alles Gute

  9. Wolfgang Wagner says:

    Leider ist bei mir der Akku nach 8 Monaten flöten gegangen. Ersatzakku schwierig zu bekommen und Garantie nur 6 Monate. Also nur wegwerfen obwohl das Handy 24 Mon. Garantie hat. Daumen runter!!!!