Aqara Hub: EU-Version startet offiziell

Ich hab in der letzten Zeit mein Smart Home umgekrempelt. Der Grund war ein Test, denn ich habe seit einiger Zeit Zugriff auf einen Aqara Hub in der EU-Version (war Alpha-Tester). Und das ist eben ziemlich klasse: Die Komponenten von Aqara sind recht günstig und über den Hub lassen sie sich teilweise an Apple HomeKit weiterreichen, sofern zertifiziert.

Ich habe quasi einen Hub und dann zig Sensoren an diesen angeschlossen. Die lassen sich nun in der Xiaomi-Home-App steuern und verwalten, aber eben auch in HomeKit. Ich hatte mir gleich ganz viele Sensoren im Sale bestellt, ein Tür-/Fenster-Kontakt kostet um 9 Euro, der Bewegungsmelder 12 Euro umgerechnet. Alles eingebaut, verknüpft, mit Regel ausgestattet – top. Kollege Oliver hatte seinerzeit auch schon einen Testbericht geschrieben.

Kleiner Auszug aus meiner App

Jedenfalls kommt der Hub nun offiziell nach Europa, gestartet wird in Schweden, Dänemark und Norwegen. Der Schlaufuchs sucht natürlich aus Deutschland heraus nach einer günstigen Importmöglichkeit und wartet nicht lange. Von mir gibt es den Daumen hoch für den Aqara Hub und die ganzen Sensoren, funktionierte bislang bei mir einwandfrei und die Modulpreise sind klasse – zudem könnt ihr von iOS und Android aus steuern.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

78 Kommentare

  1. „Tür-/Fenster-Kontakt kostet um 90 Euro“ – stolzer Preis

  2. Tür/Fensterkontakt 90 €? Du meinst sicher 9 €. Ich habe noch den älteren Xiaomi Hub. Was ist denn eigentlich bei dem neuen Aquara besser oder schlechter?

  3. Ein Tür-/Fenster-Kontakt kostet um 90 Euro????

  4. „ein Tür-/Fenster-Kontakt kostet um 90 Euro“ mach die 0 mal weg

  5. Moin caschy,
    gibt es nennenswerte unterschiede zur Asia Version? Ist der Store in der zugehörigen App nun auf Europa umgestellt und kann verwendet werden?

  6. Hallo

    nutze auch eine Aqara-Hub mit China / EU Stecker. Was ändert sich dann für mich ? Kann ich jetzt auf einen europäischen Server ?

    Danke

  7. Ich kann jedem der sich ein bisschen mit Linux auskennt und der gerne Mal was selbst aufbaut nur Zigbee2mqtt empfehlen.

    Damit macht man sich nicht abhängig von den Herstellern und es lassen sich etliche bekannte zigbee Geräte damit steuern. Integration in Home Assistent ist auch möglich.

  8. Jedenfalls mag da jemand das Wort jedenfalls 😀

  9. Gibt es eine Möglichkeit zu erkennen, ob es sich um ein EU-Modell handelt? Amazon & Co sind so überschwemmt mit den Asia-Modellen, dass es mühsam ist, das richtige Modell zu erkennen.

  10. Die Sensoren sind wirklich top. Sehr klein, hübsch gestaltet, gute Batterielaufzeit (Bewegungsmelder und Türkontakte seit fast 2 Jahren mit original Batterie im Einsatz) und von der Leistung teils deutlich überzeugender als die Konkurrenz aus dem Konsumermarkt. Im KNX Bereich findet man zum 20-fachen Preis sicherlich noch besseres, aber die Hue Bewegungsmelder schneiden im Vergleich dazu z.B. verdammt schlecht ab was Reichweite, Erfassungswinkel und Design/Formfaktor betrifft. Auch die von HomeMatic sind erheblich größer.

    Zumal die ja wirklich fast alles im Sortiment haben. Wir haben die Tage erst ein paar Wassersensoren verbaut nachdem ein Ablauf Probleme bereitete. Für 10€ das Stückt macht man sowas mal und die funktionieren 1a. Ebenso deren Vibrationssensoren die sich sehr vielfältig einsetzen und konfigurieren lassen.

    Besonders schön ist auch dass es sich in fast alles integrieren lässt. FHEM, HomeAssistant, ioBroker – überall ohne Probleme. Das würde ich dann auch HomeKit vorziehen weil man deutlich flexibler ist, aber den Aufwand möchte vielleicht nicht jeder betreiben. Eine Sprachmeldung aus Echos oder Sonos wenn irgedwo ein Leck auftritt ist halt schon cool 🙂 Mit IoBroker und Co sind es nur ein paar Klicks.

    • Peter Brülls says:

      Was für ein Leck? Ich meine, ich kann bei erhöhten Risiken wie zig Aquarien einen Sinn erkennen, aber wann tritt denn jemals noch ein Leck ein, wenn man seine Wohnung halbwegs in Schuss hält und einmal im Jahr die Runde macht und Dinge kontrolliert?

      • Waschmaschine.

        Das dürfte zumindest der übliche Haupt-Nutzen für so einen Sensor sein und wenn ich sowas vor ~15 schon gehabt hätte, hätte es mir damals ein paar hundert EUR Schaden verhindert.

      • Hier hängt z.B. die Waschmaschine und der Geschirrspüler mit am Siphon der Küche. Kürzlich war bei den Mietern unter uns das Abflussrohr verstopft, womit es dann auch bei uns un denen drüber zum Rückstau kam. Endresultat? Nachts lief wie üblich die Spülmaschine und das plötzlich lief das ganze Abwasser in das Spülbecken und darüber hinaus.

        Gerade in einem Mehrfamilienhaus kann so etwas immer mal passieren.

        • Interessanter Anwendungsfall. Wo hast du die Wassersensoren angebracht? Im Spülbecken?

          • Einer ist im Schrank direkt unter dem Siphon, der andere direkt zwischen Waschmaschine und Geschirrspüler.

            Eigentlich könnte man die auch selbst bauen. 2 Kontakte triggern bei Durchgang nen Fet und starten nen kleinen ESP der per Wifi via MQTT oder so meldet. Aber bei nem Preis von 10€ in nem schicken Gehäuse inkl Batterie lohnt sich das nicht

  11. Hat jemand von euch schon Erfahrungen mit Amazon Echo Plus gemacht?

  12. Kann man hinterher auch die Google Home oder Amazon Alexa Apps benutzen, um die mit den Hub verbundenen Geräte zu steuern? Oder ist man unbedingt an die „Mi Home“-App gebunden?

    • Was verstehst du unter steuern? In erster Linie sind es ja Sensoren. Also die Yeelights kannst du auch über die Echos steuern.

      Regeln legst du über die Mi Home App an, die eigentlich auch recht einfach in der Bedienung ist. Alternativ über ein eigenes System wenn du von der Mi Home App unabhängig sein möchtest. Wenn du aktiv mit den Sensoren arbeiten willst würde ich dir ioBroker oder Fhem ans Herz legen. FHEM läuft ressourcenschonender, dafür ist ioBroker für jedermann schnell erlernbar (übersichtliche GUI und Blockly). Dann stehen dir quasi alle Möglichkeiten offen wie Sensoren / Temperaturen abfragen, Meldungen über die Echos, mit komplett anderen Systemen kombinieren etc. Auf einem aktuellen Pi läuft das ziemlich gut, alternativ auch auf nem NAS falls man eh eins laufen hat. Dann kannst du z.B. auch Szenarien bilden wie eine Anwesenheitserkennung über einen Fritzbox Adapter, und davon abhängig auf Bewegungen, offene Fenster etc reagieren.

      • So komplexe Anforderungen hätte ich gar nicht mal.

        Ich würde nur gerne die Google Home oder Amazon Alex App benutzen, da sie ohnehin auf dem Smartphone vorhanden ist. Im Prinzip nur die Basics wie Lampen oder Lüfter über die App ein- und ausschalten, die Raumtemperatur und Luftfeuchtigkeit auslesen oder später vielleicht einen Zigbee Rauchmelder noch zusätzlich integrieren.

        • So ganz wirst du dann glaub ich um die MiHome App noch nicht herumkommen. Gerade so Dinge wie die Alarmierung wenn der Rauchmelder losgeht werden (soweit ich es weiß) auch noch gar nicht komplett von Alexa & Co unterstützt. Wobei ich zum Beispiel zum Ein-/Ausschalten der Geräte dann eher bei Shelly schauen würde. Ich glaube in die Richtung gibt es im Mi System noch nichts was wirklich „schön“ ist. Die sind dafür klasse bei Sensoren. Shelly hingegen hat super Produkte zum schalten (sowohl Stecker als auch Unterputz).

  13. Ich habe den Roborock S50 EU-VErsion und der lässt sich nur auf dem EU-Server registrieren.
    Zudem habe ich bereits einen Hub von Xiaomi mit diversen SEnsoren – diese wiederum lassen sich nur auf dem China-Server registrieren.

    Wie läuft das dann? Wenn ich einen EU-Hub kaufe kann ich dann die bestehenden SEnsoren dort einbinden und auf dem EU-SErver connecten, wo auch mein Roborock drin ist.

    Weil das hin und her wechseln nervt gewaltig!

  14. Ich habe den Roborock S50 EU-VErsion und der lässt sich nur auf dem EU-Server registrieren.
    Zudem habe ich bereits einen Hub von Xiaomi mit diversen SEnsoren – diese wiederum lassen sich nur auf dem China-Server registrieren.

    Wie läuft das dann? Wenn ich einen EU-Hub kaufe kann ich dann die bestehenden SEnsoren dort einbinden und auf dem EU-SErver connecten, wo auch mein Roborock drin ist.

    Weil das hin und her wechseln nervt gewaltig!

  15. Was haben diese Sensoren für eine Reichweite, wenn man das mit CC2531 oder ConBee betreibt?

    • Die Reichweite beim CC2531 ist unter aller Sau, verstehe nicht, warum das so oft empfohlen wird…

      • Und ConBee?

      • Weil zigbee MESH benutzt. Man kann damit durchaus ein 3 stöckiges Haus versorgen, wenn man genügend aktive Geräte hat.

        Klar, für den einen Sensor im Keller, während der CC2531 im Dachgeschoss hängt bringt das natürlich nichts. Aber alleine alle Lampen, Zwischenstecker und sonstige Always on Geräte agieren als Router und können das Signal weiterleiten.

        • Wobei ich schon oft gelesen habe dass die Mesh Funktionalität nicht mit allen Endgeräten gegeben ist, Soweit ich weiß funktioniert es z.B. mit den Steckdosen, aber die Batterie betriebenen Sensoren erweitern die Reichweite nicht, was zu Gunsten der Laufzeit vermutlich auch sinnvoll ist (laufen mit 1-2 Knopfzellen Jahre)

          • Ja das ist so nur was direkt am Strom hängt ist ein Router hab im haus deshalb aus diversen Amazon de/it/es Aktionen die Osram Steckdosen. Weil ich mein Licht wegen dem waf gerne weiter über die Schalter steuere und deshalb in den Lichtschaltern shellys verbaut hab.

            Wenn man aber sein Lampen auf hue oder ähnlichem aufbaut und die halt auch vom Schalter her an sind geht das mit dem Mesh Netzwerk über mehrere Etagen super. Oder eben die Osram wenn im Angebot für 9-10 euro pro Stück.

            Das ganze betreibe ich über ioBroker was bei der Komplexität was das System ganz schnell annimmt m.m.n. deutlich besser geht als über homekit google.etc. vor allem kann man cloudfrei arbeiten.

  16. Auf den Bildern sieht es so aus, als hätte der Hub eine Art „Lichtkranz“ im Gehäuse verbaut. Wofür genau ist der da? Um Statusmeldungen wie bei einem Amazon Echo anzeigen zu lassen? Oder ist das eine Art Nachtlicht, die bei geringer Helligkeit automatisch angeht? Oder gibt es vielleicht sogar einen integrierten Bewegungsmelder?

    • Lichtkranz kann zb Alarm anzeigen oder als nachtlicht genutzt werden…rgp plus dimmbar
      Ich finde es klasse

    • In dem Gateway ist neben einem äußerst lauten Lautsprecher (Sirene / Türklingel) auch noch ein RGB Licht integriert welches sowohl von der Farbe als auch Helligkeit verändert werden kann. Dies kann sowohl als Nachtlicht als auch als Statuslicht verwendet werden. Da das Gateway via WiFi angebunden ist haben wir es z.B. auf dem Flur als gleichzeitiges Nacht- und Statuslicht platziert. So sieht man beim verlassen z.B. auf einen Blick noch ob ein Fenster offen ist oder dergleichen.

      • Ah, coole Sache. Einen Bewegungsmelder hat das Gateway aber nicht zufällig noch verbaut, oder?

        • Ein Bewegungsmelder ist nicht verbaut. Du kannst das Nachtlicht via Zeitfenster / Ereignisse steuern, bei eintreten der Dunkelheit, oder aber das ganze an einen Aqara Bewegungsmelder koppeln. Die gibt es auch immer wieder für ~10, sind deutlich hübscher und kleiner als die von Hue, besser auszurichten, haben die bessere Batterielaufzeit und eine größere Reichweite / Erfassungswinkel. Als ich meinen ersten Xiaomi Aqara Bewegungsmelder bekam war die ersten Aktion die alten von Hue zu verkaufen ^^. 3x so teuer und deutlich größer & schlechter.

  17. @caschy: Jetzt hast Du aber die interessanteste Info unter’n Tisch fallen lassen:
    Gibt’s den schon irgendwo?
    Woran erkennt man bei einem Angebot dass es sich um die EU-Version handelt?
    Oder ist es sogar möglich einen Asia- auf EU umzustellen?

  18. Gibt es irgendein gutes Forum, dass man mal detaillierter nachfragen kann und ihr empfehlen könnt? Oder hat hier jemand schon Erfahrung mit den „Smart Curtain“ Motoren gemacht? Das wäre mein nächstes Projekt, finde aber nichts wirklich gutes und auf Caschys Angebot-Link sind gleich drei zu finden.

    • Schau einfach mal in den Foren vom ioBroker, FHEM. HomeAssistant oder in SmartHome Gruppen. Die ganze Xiaomi Aqara Reihe ist eigentlich in fast allen Systemen seit Jahren sehr beliebt weil sie ein hervorragendes Preis-/Leistungsverhältnis bieten und sich in fast jedes System integrieren lassen. Da findest du bestimmt jemand der die schon im Einsatz hat.

      • Schon unglaublich wie man sein Blickfeld selbst einschränken kann. Hatte das Gefühl in den letzten Jahren echt ne Menge mit „Smart Home“ gemacht zu haben (Hue, Tado, HomeKit) aber Aqara ist voll an mir vorbeigegangen (dachte das wäre nagelneu!). Werde dann mal in den gängigen Foren schauen. Danke und schönen Abend!

        • Es ist ja auch ein riesiger Markt. Von den kleinen Konsumerlösungen bis hin zu den großen wie KNX und Loxone wenn man bauen möchte. Das Problem bei Hue und Tado ist ja dass sie eher in sich geschlossen sind und HomeKit, Amazon und Google Home noch in den Anfängen stecken.

          Wirklich unabhängig und völlig offen in den Möglichkeiten wird man erst wenn man sich eines der offenen Systeme (ioBroker, Fhem, HomeAssistant) selbst aufsetzt und dann lernt man auch schnell was es da draußen so für tolle Möglichkeiten gibt und plötzlich kann man auch alles miteinander kombinieren und agieren lassen – völlig egal ob der Hersteller es vorsieht oder nicht.

  19. Don Omerta says:

    Das gleiche Teil seit ca fünf Monaten im Einsatz, heißt hier noch Xiaomi MiJia Gateway 2Gen. Habe darüber auch Tür/Fenstersensoren und Thermometer laufen, lässt sich alles bequem über die Mi-App steuern. Das Teil hat sogar ein Radio, kommt zwar nur Chinesische Sender aus dem Lautsprecher aber als Gag bei Besuch zaubert das immer ein lächeln ins Gesicht.
    Seit einigen Jahen habe ich schon Smarte Xiaomi Geräte und die Qualität ist für den Preis ein Knaller….

Schreibe einen Kommentar zu Thilo Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.