Aqara G2H Pro HomeKit Camera Hub startet in Deutschland

Aqara startet mit einer neuen Kamera in Deutschland. Dabei handelt es sich um den Aqara G2H Pro HomeKit Camera Hub. 76 Euro kostet die Kamera derzeit (z. B. im Apple Shop direkt) und das ist durchaus fair für das Gebotene, denn die Kamera ist nicht nur in gängigen Systemen nutzbar, sie ist ein kompletter Hub für Zigbee-Geräte. Hier lassen sich dann die Sensoren von Aqara einbinden, Bewegungsmelder, Tür- und Fenstersensoren und natürlich Leckageerkennung und Temperatursensoren.

Zigbee 3.0 wird unterstützt und bis zu 128 Geräte können angeschlossen werden. Wer nicht auf HomeKit setzt, der kann Speicherkarten bis zu 512 GB Größe zur Aufzeichnung nutzen. Ferner unterstützt die Aqara G2H Pro NAS-Speicher, die das Samba-Protokoll verwenden, aber Anwender müssen dennoch eine SD-Karte in die Kamera eingelegt haben. Der Aqara Camera Hub G2H Pro hat eine HD-Kamera, die eine Auflösung von 1080p und 146° Weitwinkel unterstützt. Natürlich auch mit automatischer Nachtsicht und 2-Wege-Audio.

Abstriche muss man aber auch machen. Weiterhin unterstützt die Cam nur das 2,4-GHz-WLAN und mit Strom wird die Aqara G2H Pro über Micro-USB versorgt. Dieser Anschluss wirkt auf mich 2022 immer fremder.

Besondere Stärke spielt sie natürlich durch die vollständige Unterstützung des HomeKit-Security-Systems aus. Es gibt also Privacy Area Masking, KI Gesichts- und Paketerkennung, personalisierte Mitteilungstönen und die Unterstützung des HomeKit-Alarm-Systems basierend auf den gekoppelten Sensoren und auch HomeKit Secure Video.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Also ich finde ja, die Zeiten sind endgültig vorbei, in denen immer nur eine Architektur unterstützt wird. Wo bitte liegt das Problem Apple UND Google Und Amazon zu integrieren?
    Nur hübsch aussehen reicht nicht mehr.

  2. Wie läuft das ab? Man koppelt alle Sensoren in der Xiaomi Home App mit der Cam und diese wird dann als Bridge in Homekit hinterlegt? Anschließend ist der Zugriff dann nur noch über Homekit möglich?

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.