Apples Wearable: Vorstellung angeblich am 9. September, Release möglicherweise erst 2015

Wish we could say more, so die vollmundige Aussage auf der Einladung der Firma Apple. Das Warten hat ein Ende, neue Produkte stehen ins Haus und ich bin gespannt wie ein Flitzebogen, was wir alles zu sehen bekommen. Als derzeit gesichert kann man sicherlich die beiden iPhone 6 in 4,7 Zoll und 5,5 Zoll ansehen – aber es steht ja noch ein Wearable im Raum.

Google Play Music iPhone

Von einer direkten iWatch spricht irgendwie niemand mehr und nun gibt es neue Informationen der für gewöhnlich gut unterrichteten Leuten von Re/code. Die wollen erfahren haben, dass Apple zwar eine Vorschau auf dieses Wearable geben wird, es aber nicht kurz danach auf den Markt kommt, wie sonst bei Apple-Produkten oft üblich.

Stattdessen könnte es sogar bis Anfang 2015 dauern, bis das Produkt auf den Markt kommt. Ausnahmen bildeten zum Beispiel das erste iPhone, das iPad – aber auch der MacPro. Bin gespannt, was da genau geschieht, wir werden für euch berichten. Für mich persönlich gilt: lieber ein fertiges Produkt, als Bananaware, die beim Kunden reift. Und von letzterer haben wir doch schon genug, oder?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. Von fertig würde ich persönlich bei technischen Produkten nicht sprechen, aber vielleicht wird es etwas halbwegs solides.
    Letztendlich reift doch jedes Produkt beim Kunden und (mal mehr und mal weniger) mit dessen Wünschen. Es wird immer eine weitere Generation geben die näher an dem ist was der Kunde letztendlich von dem Produkt erwartet hat, davon ist keine Firma befreit.

    Ich bin mal gespannt ob sie das IP6 wirklich in zwei Größen bringen. Derzeit kann ich es mir nur schwer vorstellen, zumindest wenn ich die Gerüchte und scheinbaren Leaks mal für einen kurzen Moment ausblende.

  2. Da Apple in allen Bereichen (egal ob Smartphones, Tablets oder Wearables) inzwischen um Jahre der Konkurrenz hinterherhinkt, kommt es auf eine weitere Verzögerung auch nicht mehr an. Allerdings müssen sie sich dann fragen lassen, warum sie unfertige Vaporware dann überhaupt mit einem riesigen PR-Event ankündigen und Medien und Blogger vor ihren PR-Karren spannen, wenn sie immer noch nicht liefern können.

    Mit Vaporware versucht man eben verzweifelt, die Leute vom Kauf anderer Produkte abzuhalten.

  3. @Lux: du bist bewiesen Apple-Hater. Es wird langsam fad, immer das Gleiche von dir unter jedem Apple-Post zu lesen. Ehrlich.

    • @Caschy, und Du bist eben bewiesen Apple-Fan. Es war auch fad, vor einem Jahr fünf Hype-Artikel zum sensationellen gelben Blechrand des neuen „Gold“ iPhone zu sehen. Aber ich mag Deinen Blog trotzdem sehr… 😉

  4. @Lux: Das glaubst du vielleicht.

  5. Beim iPhone der 1. Generation hat man ja zum Zeitpunkt der Präsentation noch gar nicht den Zertifizierungsantrag bei der FCC eingereicht, weil man nicht wollte, dass irgendwer via FCC vom iPhone erfährt.

  6. Es gibt drei Thesen warum die iwatch zusammen mit den iphones präsentiert wird.
    1. jedes ganz neue Produkt wurde immer Monate vor der Markteinführung präsentiert, damit man es selber in der Hand hat und nicht zB durch die Behörden alles bekannt wird (patente, Freigabe, etc).
    2. die iwatch ist technisch so abhängig vom iPhone, dass es Sinn macht die Funktionen gleichzeitig zu präsentieren.
    3. die iwatch ist gar nicht so besonders wie man durch den Hype meinen mag und die wollen daher den Hype durch ein gesondertes Event nicht noch weiter anheizen.

  7. Schade das man Lux/Jo nicht auf die Ingore-Liste setzen kann, seine ewigen Trollposts, Wahnvorstellungen & Falschaussagen nerven manchmal ganz schön…

    Sehe ich ähnlich, das die Produkte erstmal reifen sollten, bevor sie beim Kunden landen und nicht erst danach!

  8. @Peter,

    vielleicht schreibe ich mal ein kleines Skript, das das DOM manipuliert und seine Kommentare ausblendet 😉

  9. @Peter
    Ich find ihn eher witzig. Er schreibt unter jedem Apple-Post Schwachsinn. Plump genug so dass ihn jeder kann ihn so gleich als Troll identifizieren kann. Seine Hartnäckigkeit kann man ihm schon anrechnen. Der Inhalt lässt aber zu wünschen übrig. Ein guter Troll kann mehr als 0815 Gelaber.

  10. @caschy
    welche Filterapp benutzt du für die Artikelbilder? (linke ecke oben gelb, fade nach rechts unten) (gefällt mir echt gut! ^^)
    …komm … sach ma an, bidde

  11. welche App benutzt du zum Filtern der Artikelbilder? (Fade von Gelb in der linken oberen Ecke nach rechts unten)
    … komm sach ma an, bidde, sieht echt gut aus! oder mach nen Post dazu 🙂 ^^

  12. Ich bin jemand der an sein Smartphone vollkommen personalisieren kann, sei es Design oder Funktion. Von Apples iOS kann man das ja nicht grade sagen, bin deshalb nach dem iPhone 4 auch zu Android gewechselt. Für mich steht fest, man kann viel mehr und vor allem andere Dinge tun, die man mit einem iPhone undenkbar sind. Schon die Kopplung zwischen einer Festplatte, USB Stick, Kamera, Maus + Tastatur … ist wesentlich einfacher. USB-Stick mit Adaptrkabel verbinden, ins Handy rein fertig. Maus anschließen, fertig. Natürlich muss man selber mehr mit seinem Handy arbeiten. Die einfache Synchronisation wie zwischen iPhone und iTunes gibt es leider nicht in diesem Umfang.

  13. Ach ich find Apple Hater genauso unterhaltsam lächerlich und unlogisch wie Apple Fanboys… Wenn man das was sie schreiben nicht ernst nimmt ists doch nur amüsant 😀

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.