Apple WWDC 2016: Wohl keine Hardware, Siri für Macs

siri_logo

Erst kürzlich habe ich über potentielle Neuerungen für Apples Sprachassistentin Siri gebloggt. So könnte die Sprachsteuerung in Zukunft deutlich intelligenter arbeiten. Es ist dabei altbekannt, dass Siri eventuell den Sprung von mobilen Endgeräten zu den Apple Mac schaffen könnte. Jetzt verdichten sich die Gerüchte erneut. Apple könnte schon auf der WWDC Mitte Juni die Bombe platzen lassen. Außerdem heißt es, dass Apple Geldtransfers über iMessages mit Apple Pay anbieten wolle. Zusätzlich habe Apple angeblich am generellen Design des Betriebssystems iOS geschraubt, bringe mehr Farben ins Spiel und überarbeite die Benachrichtigungen. Im Bezug auf die Apps, solle Apple Music im Design mehr in Richtung Spotify gehen, während die Foto-App zahlreiche neue Funktionen erhalten könnte.

siridockicon1012

Die Apple MacBooks sollen bald TouchID unterstützen und wohl einen OLED-Bildschirm über der Tastatur für zusätzliche Anzeigen erhalten. Zudem spricht die Gerüchteküche dem nächsten iPhone einen größeren Bildschirm mit schmalerem Rahmen zu.

Auf der WWDC 2016 wolle Apple allerdings wohl keinerlei neue Hardware vorstellen – auch nicht die vermeintlichen 5K-Bildschirme. So soll alles im Zeichen der Betriebssysteme iOS, watchOS, tvOS und OS X stehen. Ich bin gespannt: Apples WWDC beginnt am 13. Juni.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

14 Kommentare

  1. Siri verkackt so dermaßen im Vergleich zur Konkurrenz, dass ich wundere, warum Apple sich nicht komplett von dem Namen verabschiedet und was neues macht bzw. zukauft.

  2. „Zudem spricht die Gerüchteküche dem nächsten iPhone einen größeren Bildschirm mit schmalerem Rahmen zu.“

    Dem übernächsten!? Das iPhone 7 soll noch im alten Design daher kommen.

  3. „Bombe platzen lassen“? Eure Hype-Sprache ist echt drollig. Ist doch nur ein Nachzügler nach Cortana für Windows seit 2015.

    Was bringt Apple dann in den nächsten Jahren als innovative „Bombe“ ?
    2017 zwei USB-Ports im Macbook?
    2018 ein Convertible-Macbook mit 360°-Scharnier?
    2019 endlich Touch-Bedienung in OS X?

    • Jau Touch-Bedienung wäre es echt! (Ich sag jetzt nicht Andreas, da das nur einer von 100 Namen ist). Aber ernsthaft: Touch war schon bei Windows Kacke.

  4. „Zudem spricht die Gerüchteküche dem nächsten iPhone einen größeren Bildschirm mit schmalerem Rahmen zu“

    Das wird auch Zeit, denn das aktuelle iPhone-Design ist reine Platzverschwendung: zu kleines Display in einem zu langen Gehäuse. Aber anderen Gerüchten zufolge wird das iPhone 7 leider immer noch das altbackene Design vom iPhone 6 übernehmen. 🙁

  5. Nachdem wir im Büro bei allen Windows-Rechner Cortana lahmgelegt haben, jetzt noch das Gleiche mit Siri auf Macs? Grusselig.

    Ist ja ganz nettes Spielzeug, aber ich kenn wirklich nur sehr wenige Menschen, die Siri auf ihrem Phone oder Cortana oder entsprechend nutzen.

    Da wären mir neue IMacs, Mac Books oder neue vernünftige Displays wirklich wichtiger.
    Ist das wirklich ein Massenmarkt, dass sich Apple (oder Microsoft) derart drauf versteifen?

  6. Alexander says:

    iPads sind gerade etwas rar … vielleicht kommt da etwas?

  7. @mz_cgn
    Die versteifen sich darauf weil sie glauben dass Assistenten in Zukunft eine wichtige Methode werden um mit Geräten zu interagieren, neben Keyboard, Maus und Bildschirm/Touch. Dieser Gedanke ist auch nicht so abwegig wenn man bedenkt dass in Zukunft die Geräteklassen etwas breiter gefächert sein werden. Diese Entwicklung zeichnet sich jetzt schon ab.
    Für gewisse Dinge ist Siri sehr nützlich. Frag mal wie du nach Hause kommst, spiele ein Album/Band/Playliste, stelle den Wecker, öffne Apps, lass dir Nachrichten/Mails vorlesen, lass dich an was erinnern wenn du nach Hause kommst (ist kontextsensitiv, schreibst du gerade eine Email und lässt dich erinnern öffnet sich zuhause Mail.app erneut mit dem bisherigen Text, solche Sachen zBsp), oder frag Siri was man fragen kann. Alltägliche Dinge für die man sich sonst durch mehrere Schritte hangeln müsste. Nutzer führen 1 Milliarde Konversationen pro Woche (Zahlen von vor 12 Monaten) und diese Zahlen sprechen für sich. Von aktiver Nutzung können Entwickler aber nur profitieren. Assistenten werden nicht mal eben über Nacht entwickelt und in Systeme integriert, sondern schrittweise. Eine interessante Roadmap sieht man beispielweise hier: http://www.patentlyapple.com/patently-apple/2014/08/apple-files-major-siri-patent-for-mac-desktop-functionality.html

  8. stadt-bremerhaven.de = offizielle Pressestelle von Apple?

    Keine Neuerungen, aber sich auf die platzende Bombe freuen?

    Ich lese ja gerne hier, aber so langsam verliert Ihr wirklich eure Authentizität. Ist mir schon klar, das Ihr gerne zu den Apple-Presse-Events eingeladen werden wollt, aber wollt Ihr euch wirklich so billig verkaufen?

    Schade 🙁

  9. Ich nutze Siri auch nur sehr selten. Es funktioniert nicht zuverlässig genug, um es konsequent in den Alltag zu korrigieren. Und wenn ich nach dem diktieren sowieso nochmal drüber lesen und etliche Stellen korrigieren muss, dann kann ich wesentlich schneller auch gleich tippen.

  10. @MAXVORSTADT23
    Gerüchte die andere Firmen betreffen gibt es regelmässig und zuhauf. Mein Vorschlag: mal etwas weiter denken als von der Wand bis zur Tapete.

  11. Ich nutze Siri im Auto zum anrufen meiner Kontakte und finde es da ziemlich gut und hilfreich. Gerade die „her Siri“ Funktion ist hier sehr nützlich.
    Zudem finde ich das Design überhaupt nicht „altbacken“ und schlecht. Das heißt nicht, dass man es nicht verbessern kann, dennoch finde ich persönlich das 6er iPhone ziemlich hübsch. Und ich bin sicher kein Apple Fanboy, weil ich selbst eine Menge am Gerät kritisieren kann.

  12. Es ging hier um Siri für Macs und nicht in iPhones. Das nützt dir beim Telefonieren im Auto genau gar nichts.

    Und der verschwendete breite Rand oben und unten im iPhone-Design ist nun wirklich nicht mehr zeitgemäß. In der Hosentasche stört jeder Millimeter Länge, und dafür ist das Display dann einfach zu mickrig.

  13. Im Auto ist Siri wirklich sehr praktisch. Was sich mir nicht erschließt, warum kann man Bluetooth an/ausschalten aber nicht Hotspot obwohl sie es versteht und auf die Einstellungen hinweißt (brauch ich für die TomTom Kopplung).