Apple WWDC 12: neue MacBook Air vorgestellt

Heiter weiter geht es mit den Hardware-Upgrades von Apple. In diesem Beitrag geht es kurz um die leichten und mobilen MacBook Air, meine bisherigen Favoriten in Sachen „mobiles Arbeiten“. Ich kenne sowohl die 13- als auch die 11 Zoll-Varianten und bin bisher relativ zufrieden damit. Hier einmal die technischen Daten für die MacBook Air 2012-Modelle für euch und abschließend ein kurzes Feedback von mir 🙂

MacBook Air 11,6 Zoll

Akkulaufzeit: Bis zu 5 Stunden
Prozessor: Intel Core i5 Ivy Bridge, dritte Generation (Dual Core 1,7 GHz)
RAM: 4 Gigabyte ab Werk
Flashspeicher: 64 GB / 128 GB SSD
Auflösung: 1366 x 768 Pixel
Grafik:  Intel HD 4000
Konnektivität: WLAN (n-Standard) , Face Time Kamera HD 720p,  Bluetooth
Gewicht: 1,08 Kilo
Anschlüsse: Thunderbolt, SD-Reader, USB 3.0

Bestellbar ab heute für 999 und 1099 Dollar

MacBook Air 13,3 Zoll

Akkulaufzeit: Bis zu 7 Stunden
Prozessor: Intel Core i5, dritte Generation (Dual Core 1.8GHz)
RAM: 4 Gigabyte ab Werk
Flashspeicher: 128 GB / 256 GB GB SSD
Auflösung: 1440 x 900 Pixel
Grafik:  Intel HD 4000
Konnektivität: WLAN (n-Standard) , Face Time Kamera,  Bluetooth
Gewicht: 1,35 Kilo
Anschlüsse:  Thunderbolt, SD-Reader, USB 3.0

Bestellbar ab heute für 1199 und 1499 Dollar

Kurzes Fazit von mir? Leider nicht das erwartete Update. Ich als Schreiberling mit gelegentlichem Bilder-Kram und Video brauche mein altes Gerät nicht zu aktualisieren. Ich würde den Unterschied von andy Bridge zu Ivy Bridge nicht merken. (Bilder via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

6 Kommentare

  1. Kein grund für nen wechsel, aber sonst ist es doch ok.

  2. ich warte ja gespannt auf die ersten testberichte von den neuen 13zoll-zenbooks

    http://stadt-bremerhaven.de/asus-zenbook-neue-ultrabooks-mit-hoher-aufloesung/

    wenn die was taugen, hat apple zumindest hardwaremäßig deutlich das nachsehen… und über 300 dollar (was bei uns dann wohl 300 euro sein werden) für ne 128gb größere ssd muss man ja nicht reden 😉

  3. Paul Peter says:

    (S)andy Bridge zu Ivy Bridge 😉

    was für ein Update, hattest du erwartet? Besseren Bildschirm?

  4. Muss ganz ehrlich sagen das ich mit meinem High-End-Macbook Pro aus dem Herbst 2011 mit Mattem-Display ganz zufrieden bin und in den neuen Modellen keinen Grund sehe zu wechseln. Die 16GB Ram nutze ich auch schon jetzt (ca. 90 euro). Und im DVD Laufwerk steckt eine 1 TB Festplatte welche sehr gut mit einer 128 GB SSD Festplatte harmoniert. Das Display der neuen Pro’s ist toll aber 7h Akkulaufzeit packt meiner auch locker.

    Nett aber nix was einem absolut vom Hocker haut wenn man das gute alte Modell hat oder? Vor allen NUR 256GB Speicher für 2000 euro find ich sehr wenig.

  5. Also ich hätte mit „Retina Display“ in den neuen Airs gerechnet. Wenn man sich dann die Reviews vom 11″ Zenbook Prime von Engadget ansieht geht die Ultrabook Krone wohl jetzt endgültig an ASUS. Besser als das Macbook air in jeder Disziplin.
    Das OS außen vorgehalten. Das ist eher Geschmackssache oder für manche sogar Religion und darüber läßt sich nicht gut streiten.