Anzeige

Apple wirbt offenbar leitenden Porsche-Ingenieur für Project Titan ab

Bild: Porsche AG

Apple soll angeblich schon seit Jahren an einem eigenen E-Auto arbeiten. Project Titan steht da immer wieder als Codename im Raum. Zwischenzeitlich entließ das Unternehmen aus Cupertino aber zahlreiche Mitarbeiter des Projekts. Zuletzt flammten die Gerüchte aber durch Verhandlungen mit Hyundai neu auf, welche der südkoreanische Autohersteller selbst bestätigte. Jetzt soll Apple noch mehr in die Vollen gehen. So heißt es, dass Apple mit Manfred Harrer eine Schlüsselfigur von Porsche abgeworben habe.

Dr. Manfred Harrer leitete bei Porsche zuletzt die Cayenne-Abteilung und gilt als einer der besten Fahrwerkentwickler der Welt. Seine Arbeitsweise sei fokussiert und ohne Geltungsdrang, was sich bei Apple sicherlich gut eingliedern würde. Zuletzt verdiente Harrer bei Porsche mehr als 600.000 Euro im Jahr, könnte von Apple aber mit einem Betrag jenseits der Millionengrenze gelockt worden sein. Laut Business Insider habe Harrer das Lager aber nicht (nur) wegen des Geldes gewechselt, sondern mehr wegen des Interesses an der Kooperation mit Apple und an dem Projekt an sich.

Harrer habe sich bereits Ende 2020 von Kollegen verabschiedet. Offiziell sagen jedoch weder der Ingenieur noch Apple etwas zur angeblichen Abwerbung. Harrer soll dabei auch von einer Sperre, in der Branche üblich, betroffen sein und könne deswegen noch nicht offiziell bei Apple starten. Harrer arbeitete als Diplom-Ingenieur zunächst bei Audi, anschließend bei BMW und dann bei Porsche. Sein nächster Arbeitgeber soll eben nun in Cupertino sitzen.

Sollte sich die Meldung bewahrheiten, dann würde es danach aussehen, dass Apple doch versucht bei der Entwicklung eines Fahrzeugs das Gros intern zu stemmen. Offenbar wirbt man dabei hochkarätige Fachkräfte aus der Autoindustrie ab. Allerdings kann es dennoch noch Jahre dauern, bis wir von Project Titan tatsächlich einmal öffentlich etwas zu sehen bekommen – sollte es überhaupt jemals der Fall sein.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Zitat „Zuletzt verdiente Harrer bei Porsche mehr als 600.000 Euro im Jahr“ woher kommt die Information und wenn man das schon weiß warum „mehr als“ und nicht den echten Betrag? Ansonsten Respekt, auch mal ein Ingenieur der wirklich Geld verdient.

    • Hab vergessen zu erwähnen, die Felgen im Bild sehen aus wie Parkkrallen……. für mich Fail.

    • André Westphal says:

      Business Insider. Sicher aber nicht unrealistisch, wenn er zuletzt die Cayenne-Abteilung geleitet hat.

      • Aufgrund wessen schätzt du das nun schon wieder ein? Bist du selbst mal Abteilungsleiter bei einer Autofirma gewesen? Weißt du, was Abteilungsleiter bei Porsche, Audi oder sonstwo verdienen? Du kannst nicht einfach sagen, dass es realistisch erscheint, wenn du keine Einblicke hast. Nur weil du dir das so denkst, kannst du das nicht als gegeben verbreiten.

        • Er hat doch sogar die Quelle mit angegeben. Ob du die jetzt für glaubwürdig hältst oder nicht, ist deine Sache.

        • Eine Ergänzung zu Lasse: Die Quelle BI wurde heute von anderen Medien verwendet. Und BI gilt in ihrem Sektor als seriöus und zuverlässlich – und dies, obwohl sie Teil des Springer Konzern ist. 😉
          Hinsichtlich des Gehaltes – sollten jetzt Neidgefühle entstehen, weil du vielleicht bei VW den ID.4 verantwortest und nur 500.500 T€ p.a. erhältst – bitte kläre dies mit deinem Vorgesetzten.

        • Produktlinien-Leitung. Vergleichbar mit Bereichsleitung, Ebene 4 Führungskraft, von unten gezählt. Darüber kommt nur noch Vorstand und die verdienen siebenstellig.

  2. Komisches Design, laufen da schon Tränen aus den Scheinwerfern oder was soll das sein? 😀

    • Ich kann mir gut vorstellen dass sich ein Apple car gut verkauft.

      Ich frag mich ob Apple die Tesla schiene fahren wird.

      Oder die damit einen neuen Volkswagen kreieren.

      Das Potential hätten sie. Und der Markt zeigt ja dass man elektro Autos um einiges günstiger anbieten kann als Tesla.

      Ivh mag Apple Produkt net. Aber bei dem Projekt bin ich zuversichtlich.

      Denn manchmal haut Apple echt gute Produkte raus.

      Wie z. B. Den ersten ipod. Den ersten ipod nano oder die Apple watch. Die einfach anderen Produkten der selben Kategorie haushoch überlegen waren bzw sind.

      (bei der Apple watch oder dem ipod stimmte auch das preisleistungsverhältnis, was ich über macs und iPhones nicht behaupten kann)

  3. Garantieverlängerung des Autos auf zwei Jahre kostet dann wahrscheinlich nochmal 4000,- € on top.

  4. Ich spekuliere mal. In China/Japan würde der nicht mehr frei rumlaufen bzw. die Familie wäre in Sippenhaft. Dieser Verräter. Sägt die dt. Autoindustrie ab. Wobei es schon interessant ist. Tesla hat sich mal vor Jahren einen Audi-Manager geholt. So schlecht scheinen die dt. Hersteller nicht zu sein…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.