Apple Wearable: Preise um 400 Dollar diskutiert

Das Medium Re/code zaubert mal wieder neue Informationen über Apples neue Hardware aus dem Hut. Wusste man schon vorher, dass das Event am 9. September stattfindet, konnte man jüngst verlauten lassen, dass Apple zwar Wearables zeigen, aber nicht direkt verkaufen wird, sondern wahrscheinlich erst 2015.

5thAveHero_5x5_78_300dpi_111105

Könnte also quasi wie beim ersten iPhone laufen – ankündigen und später verkaufen, weil man vorher aus Angst vor Leaks nichts durch die Zulassungsbehörden laufen ließ.  Zurück zum aktuellen Bericht – aus welchem hervorgeht, dass Apples Entscheider sich wohl über einen Preis von rund 400 Dollar für das tragbare Gerät unterhalten haben.

Wohlgemerkt: man hat diskutiert, in dem Bericht ist keine Rede von festen Preisen. Außerdem soll es nicht nur ein Wearable von Apple geben, sondern mehrere. Zum Vergleich: die LG G Watch R wird 299 Euro kosten, wobei ein Vergleich zum jetzigen Zeitpunkt eh sinnlos ist, da wir nicht wissen, was uns Apple am 9. September zeigen wird.

Für Apple eine spannende Zeit, denn neue Produkte und Produktkategorien zaubert man nicht im Monatstakt aus dem Ärmel.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

36 Kommentare

  1. 400$€ fänd ich ziemlich teuer für eine Uhr, egal was sie kann…

  2. Hmm – ob das Sinn macht erst 2015 damit zu kommen? Und dann zu so einem Preis …
    Steve Wozniak sagt selber – Wearables sind schwer zu verkaufen.

    ‚Apple … denn neue Produkte und Produktkategorien zaubert man nicht im Monatstakt aus dem Ärmel.‘

    Genau das ist der Punkt, beim iPhone 1 war es ja noch ganz anders.

    Mein Gerüchte-Senf:
    Wenn das Ding wirklich so aussieht wie unlängst irgendwo geleakt dann kaufen sich so ein Teil für 400 Steine nur ein paar Verrückte.

  3. 400€ finde ich auch etwas zu teuer aber es gibt genügend Leute die sich so eine Uhr beim vorbeigehen kaufen

  4. Ich klemme mir sicher kein so ein Spielzeug um das Handgelenk. Wie kommt denn sowas im Berufsleben? Dann braucht man bald eine Uhr für die Freizeit und eine für den Beruf. Ich persönlich glaube, dass diese Wearables nicht durchstarten werden – das könnte eher eine Totgeburt werden. Mir ist da eine klassische, qualitativ hochwertige Automatik-Uhr deutlich lieber und wird es wohl auch immer bleiben.

  5. Beim ersten iPhone kamen auch Klagen, dass das viel zu viel Geld für ein Handy ist. Mittlerweile finden es viele Menschen völlig normal 600-700€ für ein Smartphone hinzublättern. Daher ist der Preis der Uhr fast nebensächlich – die könnten auch 500€ oder mehr verlangen, die Leute würden trotzdem kaufen, wenn sie es richtig vermarkten.

  6. Hm, falls Apple wirklich eine Uhr bringt finde ich 400 USD nicht so schlimm. Der Preis für ordentliche(!) normale Uhren fängt ja auch erst bei 1000 EUR oder so an, alles darunter ist ja eher billiges Spielzeug.
    Ich bin kein Uhrenträger und alles was bisher an Smartwatches gezeigt wurde finde ich eher obskur, mal gucken, was da noch so kommt.

  7. Man bekommt sehr gute Automatikuhren schon ab 400 Euro, eine Certina oder Tissot ist zwar keine Rolex, aber das sind trotzdem Uhren, die man ein Leben lang tragen kann.

    Und das ist für mich auch das Problem bei den Smartwatches. 200 Euro oder auch 400 für eine Uhr ist im Vergleich nicht viel Geld, aber so eine Smartwatch trägt man im Gegensatz zu einer Automatikuhr auch keine 30 Jahre. Und dafür ist es dann m.E. schon etwas zu teuer.

  8. @Malte,

    bei dem Preis stimme ich dir nur sehr bedingt zu, aber darüber ließe sich vermutlich auch streiten.
    Dass man so eine Smartwatch nur ein Jahr benutzt, wie ein iPhone eben, wenn jedes Jahr eine neue Iteration erscheint, stimmt wohl und muss mit einbezogen werden.

  9. Absolut realistisch, meiner Meinung nach. Caschy hatÄs ja selbst geschrieben: die G Watch R wird ja auch für 299,- € angeboten, da legt Apple locker ’nen Hunni drauf, jede Wette. Meine G Watch kostet <200,- € und die habe ich auch nur in die Hand genommen, weil ich eben Geek bin und die Plattform von Anfang an beobachten wollte. Würde ich übrigens sofort wieder machen 😉

  10. In der Regel liegt Apple immer deutlich unter den Preisen, die in der Presse im vornherein bei neuen Produkten vermutet wurden 😉

  11. 400$ sind viel zu teuer für eine Uhr, aber ich empfinde das iPhone für 600€ auch als zu teuer und es gibt immer noch Leute, die bei jedem Preis mitziehen.

  12. @Peter
    Das war zBsp beim iPad so, das angeblich $1000 kosten sollte.

  13. Schon witzig. Es handelt sich um Vaporware, die erst 2015 verkauft werden soll, und von der die Leute noch nicht mal wissen, ob es sich überhaupt um eine Uhr handelt. Auffälligerweise ist die Sprache der Hype-Blogger in den letzten Wochen von „iWatch“ gezielt auf „Wearable“ zurückgerudert. Trotzdem wird hier über einen Preis spekuliert und diskutiert, was natürlich ohne ein zugehöriges Produkt ziemlich sinnlos ist.

    Da wird ganz schön viel heiße Luft produziert.

    Das ist ungefähr so relevant als würde man schreiben: „Sony bringt nächstes Jahr irgendwas technisches auf den Markt, das dann angeblich 500 € kosten soll. Keine Ahnung was.“

    Und bei Foxconn in China ist ein Sack Reis umgefallen. 😉

  14. @Lux,

    da muss ich dir ausnahmsweise mal zustimmen, wenn ich darüber nachdenke ;-))

  15. @Jon

    Zum Thema „vernünftige Uhren erst ab 1000 Euro“. Ich hab eine vernünftige Uhr, die mich damals (vor rund 10 Jahren) 132 Euro gekostet hat. Läuft heute noch 1a, kann das, was man an einer Uhr braucht und sieht zeitlos gut aus.

    Deine Aussage in Ehren – aber sie ist schwachsinnig.

  16. Seine Kommentare bleiben trotzdem unfreiwillig schwachsinnig. Vaporware ist ein vom Hersteller angekündigtes Produkt, das mehrfach verschoben wird, und nicht eins aus der Gerüchteküche. Was werden wir zu lachen haben wenn dann Apple was auch immer vorgestellt hat und er sich wieder den grössten Müll zusammenreimt.

  17. Ich glaube ja das Lux tief im Herzen Apples Produkte richtig lieb hat, sonst würde er sich ja nicht so intensiv damit beschäftigen.

    Bin sehr gepannt auf das „wearable“ ….

  18. @TheCuda,

    aha, ist das so 🙂

  19. @FranzPf
    Ich werde mir eine SmartWatch – ähnlich wie Matze – höchstens kaufen, um mal reinzuschnuppern in das Thema Wearables, weil ich eigentlich kein Uhrenträger bin aber gerne neue Technik/Gadgets ausprobiere. Aber was soll daran verkehrt sein eine SmartWatch im Berufsleben zu tragen? Eine SmartWatch kann den ganzen Arbeitstag eine Uhr sein ohne zu stören, man muss ja nicht damit rumspielen oder es als Spielzeug ansehen. Die aktuell angekündigten Uhren sehen ja langsam wie klassische Uhren ausund da kommt sicher noch viel mehr und besseres. Beim Smartphone neigt man eher dazu rumzuspielen… Facebook, Google, WhatsApp, Twitter etc… lässt du dann dein Smartphone auch lieber zu hause bevor es zur Arbeit geht? ☺

  20. Im Bundle sicher für 999Euro und die Fanboys kaufens 😉

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.