Apple veröffentlicht iOS 11.1

Nachdem Apple gestern Abend etwas überraschend die erste Beta von iOS 11.2 für Entwickler veröffentlicht hat, war es nur noch eine Frage der Zeit bis man auch die finale Variante von iOS 11.1 freigab. Eben jenes Update ist ab sofort für iPhone, iPad und iPod touch verfügbar und hat einige wichtige Neuerungen im Gepäck.

Mit iOS 11 hat Apple sich nicht nur Freunde gemacht. Die Software war fehlerbehaftet und hat für einigen Unmut gesorgt. So beklagten viele Nutzer (darunter auch ich) vor allem zu kurze Akkulaufzeiten, schlechte Performance und allerhand andere Bugs wie bspw. einen Fehler in der Rechner-App, der zu einem falschen Ergebnis bei der Berechnung von 1+2+3 führte. Somit hatte man in Cupertino eine Menge Arbeit vor sich.

Mit Version 11.1 behebt Apple in erster Linie eine kritische Sicherheitslücke im WPA2-Protokoll, die vor ein paar Tagen unter dem Namen KRACK bekannt wurde. Allein das ist ein wichtiger Grund für das Update! Weiterhin führt man eine 3D-Touch-Geste wieder ein, die man in Version 11 eigentlich schon ad acta gelegt hatte – die Geste für das Multitasking-Menü. So kann man ab sofort wieder per festen Druck am linken Displayrand und einem gleichzeitigen Wisch nach rechts den App-Switcher hervorbringen. Ich nutze diese Geste eher selten, da ich mit einem doppelten Druck auf den Home Button deutlich schneller bin.

Zu guter Letzt gibt es neben einer Menge anderer Bugfixes und Tuning unter der Haube auch viele neue Unicode 10 Emojis. So finden sich bspw. geschlechterneutrale Emojis, verrückte Kreaturen, neue Tiere, ein bärtiger Mann, die Gebärde für „Ich liebe dich“, eine Frau mit Kopftuch, ein langnasiger Smiley und viele mehr darunter.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

20 Kommentare

  1. Für meinen Geschmack hat sich mit iOS 11 zuviel verschlechtert, bin wieder auf iOS 10 auf meinem iPad zurück und werde dabei bleiben.

  2. @elknipso2: Würde ich auch gerne. Leider geht das nicht mehr :/

  3. der 1+2+3 bug ist immer noch da.

  4. Weiß jemand ob sich die akku-Problematik gebessert hat?

  5. @Jens
    Wäre das nicht mehr möglich gewesen hätte ich mich von meinem iPad getrennt, so sehr war ich von ios 11 genervt.

  6. @andreas: ab 11.2 weg

  7. @Denni: Wie soll das jemand beantworten, wenn iOS 11.1 erst seit vorhin verfügbar ist? Die Zeit reichte ja kaum zum Installieren und Laden. Da muss man schon mindestens 1-2 Testen, um einen ersten Eindruck zu bekommen.

  8. @elknipso2
    Also bei mir sind durch die drei (?!) 11.x-Updates mittlerweile alle Probleme behoben. Mein Akku wird eigentlich nur noch durch das Bluetooth belastet, was man ja immer noch komplett deaktivieren kann. Mit 11.2 soll dann alles noch flüssiger und schneller werden, sagen die ersten Tests.

  9. Gibt es jetzt AirPlay 2?
    Hat noch jemand Touchscreen Probleme unter iOS 11 oder liegt das einfach an meinem in die Jahre gekommenen 5s?!

  10. Ich bin ja mal gespannt, ob nach dem letzten Spotify Update und dem IOS Update endlich dieser Hickhack zwischen Apple Music und Spotify behoben wurde. Man hört Spotify, drückt auf Pause und wenn man nach einiger Zeit forstsetzen will, startet Apple Music, statt Spotify. Im Auto über Carplay ist das die Hölle. Das Fummeln am Handy während der Fahrt bleibt da natürlich nicht aus… Morgen mal testen….

  11. Ist denn zu erwarten, dass iOS 11 jetzt auf einem iPad Air besser läuft als zu Beginn? Ich jedenfalls bin froh, dass ich vor einiger Zeit noch auf iOS 10 zurück konnte, würde aber natürlich trotzdem gerne die aktuellen Features nutzen.

  12. @Chris R: also ich kann von meinem iPad Mini 4 sprechen – da läuft die 11.1 wirklich rund – kann jetzt allerdings nur von der ersten Stunde oder den ersten 2 Stunden sprechen 🙂
    Allerdings hat das mini ja schon den A8 Prozessor…

  13. Insgesamt nicht schön, dass man bei den Updates leider auch die Kinderkrankheiten mitbekommt. Wenn nicht die neuen Pen Funktionen und Multitasking Funktionen auf dem iPad wären, wäre ich auch auf iOS 10 zurück gewechselt.

    Sofern ich mich aber richtig erinnere war das bei iOS 10 anfangs auch so. So richtig rund lief es doch erst ab 10.2. Wenn Apple also die 11.2 noch in diesem Jahr raus bringt und es rund läuft, dann kann man glaube ich zufrieden sein. Sind ja auch nur Menschen, die bei Apple arbeiten.

  14. Hat eigentlich noch jemand das Problem, das seit iOS 11 die mobile Bild.de Seite nicht mehr die Bilder lädt? Also die: wap.bild.de
    ( Diskussion über Sinn von Bild mal ausblenden)
    Freundin hat deswegen noch iOS 10.3 drauf, da funktioniert es mit Safari. Unter Chrome als browser geht es auch mit iOS 11, nur da kann ich ja keinen link auf den homescreen erstellen.

  15. Apple TV wurde ebenfalls aktualisiert! Falls es jemanden interessiert.

  16. Steht da nicht im entsprechenden SUpport Dokument unter dem Abschnitt Wifi
    das nur verfügbar ab iPhone 7 und später. Also iphone vor 7 nicht von Krack betroffen

  17. @Jens

    Downgrade auf 10.3.3 geht:

    1. Lade die iPhone_4.7_10.3.3_14G60_Restore.ipsw Datei hier herunter https://ipsw.me/
    (die grün hinterlegte Dateien haben noch „Apple Signing Status“)
    2. Schalte Find my iPhone aus
    3. Starte iTunes auf dein PC
    4. Iphone mit Datenkabel anschliessen
    5. Drücke die Shift Taste und gleichzeitig „Check for Updates“, Datei/Browser Fenster geht auf
    6. Wähle die heruntergeladene Datei
    7. Update wird verifiziert und durchgeführt

    LG Alex

  18. Laut heise.de ist die KRACK-Lücke aber nur bei iPhones ab 7 aufwärts gefixt, alles darunter ist weiterhin betroffen.:-(

  19. NanoPolymer says:

    Also der Taschenrechner Bug war wohl nicht peinlich genug um ihn zu fixen.

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.