Apple veröffentlicht Boot Camp-Update für iMac und Mac Mini

Solltet ihr einen iMac oder einen Mac Mini mit Fusion Drive besitzen und bisher vergeblich versucht haben, per Boot Camp Windows auf eure Maschine zu bannen, dann dürfte folgende Information für euch interessant sein.

Apple hat in der Nacht ein Update für Boot Camp und macOS Mojave 10.14.5 veröffentlicht, dass ihr auf der Apple Support-Seite herunterladen könnt. Die neue Version behebt einen Fehler, der dafür sorgte, dass man auf einem iMac oder Mac Mini mit Fusion Drive nicht in der Lage war, eine neue Boot Camp-Partition für Windows anzulegen. Ab sofort sollte das gehen.

Ich persönlich habe in der Vergangenheit auch mit Boot Camp hantiert, nutze mittlerweile aber eine VM, falls ich mal etwas mit Windows anstellen möchte.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

2 Kommentare

  1. Kann ich auch auf der Vorversion irgendwas tun um danach auf Mojave updaten zu können? Mein Fusion Drive und installiertes Boot Camp verhindern das Update…

  2. bleibt noch zu erwähnen, dass es auch Probleme auf anderen Rechnern mit MACOS (Filesystem APFS) und Bootcamp gibt:
    so z.B. auf meinem MAC Pro 6.1 XEON.
    bei mir konnte ich Bootcamp (Windows 10 1903) ohne Probleme auf dem MAC PRO 6.1 mit Mojave installieren.
    Einziges Problem:
    die App zur Bootcamp Steuerung funktioniert nicht unter Windows.
    So kann ich z.B. nicht unter Windows den Befehl ausführen, den nächsten Systemstart unter MACOS auszuführen.
    Deshalb muss die ALT-Taste gedrückt werden, um beim Systemstart ins MACOS zu booten. Also nicht so schlimm.
    Offensichtlich erkennt Windows nicht die APFS Partition.
    Umgekehrt funktioniert es übrigens: das Startvolume kann unter MACOS geändert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.