Apple veröffentlicht Boot-Camp-Treiber für 16 Zoll MacBook Pro

Wer sich ein MacBook kauft, macht dies nicht nur, weil man einen Laptop mit potenter Hardware möchte, sondern vor allem deshalb, weil man macOS einsetzen möchte. Für den einen oder anderen Anwendungsfall benötigt man vielleicht Windows und möchte dies als vollwertige Installation auf das MacBook Pro bannen und nicht nur in einer VM nutzen. Dafür hat Apple schon seit vielen Jahren Boot Camp vorgesehen, das die Installation des Microsoft-Betriebssystems vereinfacht und alle benötigten Treiber bereitstellt.

Nun hat Apple auch für das neue 16 Zoll große MacBook Pro eben jene Boot-Camp-Treiber veröffentlicht. Wer seinem neuen MacBook also nun Windows verpassen möchte, sollte ab sofort ohne Probleme in der Lage dazu sein.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Werden diese Treiber eigentlich laufend aktualisiert? Habe noch nie mit Bootcamp am Mac gewerkelt

  2. Habe hier ein MacMini (2014) und ein MAcBook Air (2011).
    Da wurden bislang keine Treiber aktualisiert.
    Löppt aber.
    Übrigens: eine gute Anlaufadresse für die neuesten Bootcamp Treiber ist auch das Programm Brigadier (unter Windows!).
    github.com/timsutton/brigadier/releases

  3. Das wär das Letzte.

    • Sobald du in der freien Wirtschaft in die Technikwelt eintauchst kommst du um Windows nicht herum. Allerdings erschließt sich mir oft der Sinn nicht warum die Leute dann überhaupt ein MacBook kaufen.

      Kenne einige Leute die setzen NUR Windows auf dem Mac ein – diesen haben die nur wegen der Haptik/Optik…

      • Ich setze mein MacBook Late 2013 auch fast nur unter Windows (Boot Camp) ein, täglich 8h. Das Ding rennt auch heute noch schnell und der Akku hält noch absolut ordentlich. Die Tastatur und auch der Rest der Hardware (und damit die Haptik) ist einfach ein Traum. Die Optik ist kein Alleinstellungsmerkmal mehr und den Apfel kann man überkleben wenn man möchte. 😉

        • Ja okay gegen Haptik und Optik kann man nix sagen, jeder hat da seine Vorlieben.
          Aber Akku oder „der rennt auch heute noch schnell“… Ja meine alten Dinger „rennen“ auch noch schnell. Den Unterschied merkt man ja auch nur im Bereich Gaming. Da muss man ständig nachrüsten aber für Office und Media sollte bei keinem Laptop der Welt die Leistung nach unten gehen, egal wie alt der ist.

          Und da Apple keine eigenen Akkus baut/bauen lässt, es also Fliesbandware ist die jeder bekommt…
          Echt? ein Aufschlag von 100%-500% nur für die Haptik/Optik?

          • So groß sind die preislichen Differenzen nicht mehr. Aber ja, etwas Aufpreis ist es uns wert. Zudem ich ja tatsächlich manchmal auch das macOS benötige. Aber halt eher selten.

  4. Was ist denn „potente Hardware“? Fanboy-Marketingbegriff?

  5. Ist kein Pro – mit SSD-Speicher auf dem Mainboard…
    Eigentlich peinlich die BootCamp-Treiber nicht beim Release bereitzustellen – anyway.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.