Apple veröffentlicht Update gegen ShellShock-Sicherheitslücke

Apple hat ein Update gegen die bekannt gewordene ShellShock-Sicherheitslücke veröffentlicht. Das Update schließt die Angriffsmöglichkeiten über die Unix-Shell Bash und ist für Mavericks, Mountain Lion und Lion zu haben. Durch die korrekte Ausnutzung des Bugs ist es möglich, beliebigen Code auszuführen, sobald die Shell aufgerufen wird. Auf Seiten OS X konnte man bereits vorher prüfen, ob man überhaupt betroffen ist.

bash

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

9 Kommentare

  1. Wo wäre eigentlich das Problem gewesen, das Update auch für Yosemite zu veröffentlichen?

  2. mein MacBook Pro early 2011 findet noch kein Update über den AppStore…

  3. tja… bleibt wohl erstmal nur: xcode ziehen, bash-sourcen auschecken und selbst compilen

  4. @S.F.
    Nicht über den Appstore sondern das Update über den von Cashy bereitgestellten Link beziehen

  5. @S.F. du kannst den Patch von der Apple Homepage laden:
    http://support.apple.com/kb/DL1769?viewlocale=en_US&locale=en_US

  6. vielen Dank für die Info – eigentlich sollte man doch erwarten dürfen, dass Apple das Update wie gehabt über den AppStore zur Verfügung stellt.

  7. Ich bin auch überrascht, dass das Update nicht über den App-Store zur Verfügung gestellt wird, so updaten doch nur diejenigen, die sich informieren. Oder wird in absehbarer Zeit ein Update über den App-Store bereitgestellt? Weißt du näheres Caschy?

  8. Ich bin da nicht so überrascht. Wenn die Lücke gravierend wäre, hätten die den App Store benutzt. Es betrifft aber nur Leute die einen Server laufen haben, und auch dann nur bei bestimmten Konfigurationen, z Bsp wenn man Skripte über CGI laufen hat die dann noch Bash Skripte ausführen.

  9. Wie aus dem Link von Carsten (http://apple.stackexchange.com/questions/146849/how-do-i-recompile-bash-to-avoid-shellshock-the-remote-exploit-cve-2014-6271-an/146851#146851) hervorgeht, fixt dieses Update aber auch nicht vollständig die Lücke. Der so genannte GameOver Bug ist immer noch offen. In dem Link ist dazu aber auch beschrieben, wie man die Bash händisch auf die 3.2.54 heben kann.