Anzeige

Apple und Google: 11,3 Prozent mehr Einnahmen durch App-Stores an Weihnachten 2019 im Vergleich zum Vorjahr

Das Jahr 2019 ist vorbei und das neue Jahr wird sicherlich wieder die eine oder andere Überraschung für uns Technikfreunde bereithalten. Weniger überraschend kommen hingegen die Zahlen aus den beiden App-Stores von Google und Apple, die aufzeigen, wie viel Geld wir Nutzer an Weihnachten innerhalb der entsprechenden Stores gelassen haben. Die Zahlen entstammen wieder einmal Sensor Tower und geben einen ganz guten Eindruck dessen, was die Unternehmen so mit digitalen Marktplätzen an uns Nutzern verdienen können.

So sollen sich die weltweiten Ausgaben im Apple App Store und im Google Play Store insgesamt auf über 277 Millionen US-Dollar belaufen. Daraus ergebe sich ein kombiniertes Wachstum von 11,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. 2018 erwirtschafteten die beiden Stores gemeinsam rund 249 Millionen Dollar zu Weihnachten. Als Gründe hierfür werden unter anderem die zahlreichen neuen Nutzer von Smartphones (Geschenke zu Weihnachten), aber vor allem auch viele verschenkte Gutscheinkarten der Stores angegeben. Fünf Prozent aller Ausgaben, die im Monat Dezember 2019 in den Stores getätigt wurden, entfallen dabei auf die Weihnachtstage, so Sensor Tower.

Der Gesamtumsatz im besagten Monat erreichte dabei etwa 5,1 Milliarden Dollar, acht Prozent mehr als im Vorjahr (4,7 Milliarden Dollar). Am meisten Geld (ca. 210 Millionen Dollar) wurde weiterhin für Spiele ausgegeben. Kombiniert haben Spiele einen Anteil von 76 Prozent des gesamten Umsatzes beider Stores ausgemacht, was etwa acht Prozent mehr ist als noch im Vorjahr. Ziemlich krass dabei: Knapp 8,5 Millionen Dollar In-Game-Ausgaben kann davon allein das Spiel PUBG für sich verbuchen und schafft es damit, ein Wachstum von 431 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zu verzeichnen.

67 Millionen Dollar und damit etwa 24 Prozent mehr als im Vorjahr, erwirtschafteten die beiden Stores mit spiel-fremden Apps. Hiervon machten den größten Anteil wohl Unterhaltungs-Apps wie von den diversen Video-On-Demand-Anbietern aus. 24 Prozent davon waren es im App Store, 16 Prozent der Einnahmen aller Nicht-Spiele-Apps des Google Play Stores entstammten sozialen Apps. Einen Bruttoumsatz von fast 2,1 Millionen Dollar und damit Nummer 1 im Bereich der Nicht-Spiele-Apps war am Ende die Dating-App Tinder.

Von den eingangs erwähnten 277 Millionen US-Dollar, die beide Stores über die Weihnachtstage einbringen konnten, entfielen allein 193 Millionen Dollar (also rund 70 Prozent) laut Sensor Tower auf den Apple App Store. Das sind 16 Prozent mehr als im Vorjahr, Google brachte dann mit seinem Play Store die restlichen 84 Millionen Dollar ein, ein Wachstum von 2,7 Prozent im Vergleich zu Weihnachten 2018.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.