Apple tauscht unter Umständen iPhone 6 Plus von „Bendgate“-Opfern aus

Apple hat es nicht leicht in den letzten Tagen. Probleme mit einem verbuggten iOS 8.0.1 Update zwangen Apple dazu, den Stecker zu ziehen und das Update wieder zurückzuziehen. Und da war auch noch etwas mit verbogenen iPhone 6 Plus. Dass sich ein größerer Gegenstand, der dazu noch sehr dünn ist, leichter verbiegen lässt, als ein kompakteres Gerät, das sollte jedem einleuchten. Auch scheint es zwar durch die eigene Wahrnehmung sehr viele Geräte zu betreffen, bedenkt man aber, dass Apple bereits mehr als 10 Millionen iPhone 6 und iPhone 6 Plus verkauft hat, kann man objektiv wohl durchaus noch von Einzelfällen sprechen.

iPhone 6 Plus

Über den Apple Support Chat hat The Next Web nun erfahren, dass es durchaus im Rahmen des Möglichen ist, sein verbogenes iPhone 6 oder iPhone 6 Plus austauschen zu lassen. Das betroffene Gerät muss sich einer Visual Mechanical Inspection durch einen Genius Bar-Mitarbeiter unterziehen. Fallen die Beschädigungen in gewisse Richtlinien, wird das Gerät kostenlos getaucht, andernfalls wäre ein kostenpflichtiger Tausch möglich.

Bendgate

Die Richtlinien konnten vom Chat-Support nicht näher beschrieben werden. Sollte sich Euer iPhone 6 oder iPhone 6 Plus also, aus welchen Gründen auch immer, spontan verbiegen, könnte sich ein Besuch des Apple Stores durchaus lohnen. Bei zu starken Krümmungen wird es zwar unwahrscheinlicher sein, aber leichte Veränderungen, obwohl das Gerät „normal“ genutzt wurde, fallen vielleicht noch in die Richtlinien des Sicht-Checks.

Und nun die spannende Frage. Von Euch werden sicher einige ein neues iPhone erworben haben, habt Ihr schon Biege-Probleme gehabt? Geht Ihr nun bewusst noch vorsichtiger mit dem Alltagsgegenstand Smartphone um?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

63 Kommentare

  1. „Sehr viele Geräte“ ?
    Im Macrumors Forum sind das 2-3 Leute. Dazu 4-5 Leute die ihres absichtlich auf Youtube verbogen haben.

    Es ist einfach die Klickzahlgeilheit die die Medien dazu antreibt irgendein scheiß bei jedem neuem iPhone zu finden. Beim 5s gabs ja fast nichts zu bemängeln, deshalb freuen sich Klickmedien nun doppelt und dreifach.

  2. Was bedeuted bitte „Achtung: Dein Kommentar muss erst noch freigegeben werden.“
    unter einem sichtbaren Kommentar?

  3. Spielt es eine Rolle wie viele Handys verbogen sind?

    Bei so einem teuren Gerät wäre ich mehr als böse wenn es sich verbiegt und wäre sofort beim nächsten Störe zum Reklamieren oder Umtausch gegen Geld.

    Da gibt es nix schön zu reden. PUNKT

  4. Bisher keine Probleme! Super Ding das 6+!! Batterielaufzeit rockt, opt. Stabilisator unfassbar gut …

    Finde das ganze ziemlich aufgeblasen. Man schaue sich nur die zitternden Hände in dem berühmten Video an, es bedarf schon einer Menge Kraft. Die wahre benötigte Kraft und ein Vergleich zur Konkurrenz, kann letztendlich nur mittels eines Labortest ermittelt werden.

    Wenn man der Software noch ein bisschen Zeit gibt, in Bezug auf App Anpassung und iOS Bugs, wird wahrscheinlich sogar der Pallenberg auf das 6+ umsteigen!

  5. Gestern mit dem Update auf iOS 8.0.1 hieß es beim 6 plus: „We bent a brick. Something only Apple can do.“

    Hi, hi…

  6. So ein Bla, bla Sascha!
    Weisst Du was ein systemimanentes Konstruktionsproblem bei allen IPhone + ist?
    Ist ja bei jedem einzelnen Gerät die gleiche Fertigung, Design und Materialbeschaffenheit.Das Ding wird ja nicht unterschiedlich am Donnerstag zusammengeflickt als am Montag in einer Markthalle!

  7. Austausch? Ein fehlkonstruiertes Billigblech durch ein neues fehlkonstruiertes Billigblech? Nö. Geld zurück!

  8. Wie kommts eigentlich das alle Welt erwartet das dass Aluminium was Apple verwendet härter als Kruppstahl ist? Sagt doch auch keiner das Samsung das gleiche Polymer verwendet wie in schusssicheren Westen, oder?

  9. Danke Paul, einfach nur Danke für das treffende Kommentar. 🙂

  10. Die Teile sind aus Aluminium, was ja generell ein etwas weicherer Werkstoff ist. Bei der dünnen Bauweise und der Fläche welche die Geräte haben muss doch jeder mit ein bisschen Verstand wissen, dass man sich besser nicht darauf setzt. Bei ordnungsgemäßer Behandlung passiert gar nichts. In den Videos sieht man doch den Kraftaufwand. Sollen sich die Nörgler halt ein Galaxy Active holen oder ein kleines iPhone 5S.

    Finde auch nach einer ersten Ansicht „in Echt“ den Kameraring und das Antennendesign grässlich. Die Größe meines 5S erscheint mir trotz der neuen Reihe weiter ideal.

  11. LEAKED: new iPhone Dali Edition!

    pic.twitter.com/0aOi9bteOX

  12. „Wie kommts eigentlich das alle Welt erwartet das dass Aluminium was Apple verwendet härter als Kruppstahl ist?“
    Wer erwartet das denn???…was für ein Unsinn wird noch gebrabbelt um diesen peinlichen Designfehler von Apple schön zu reden?

    Klar sind diese ganzen Verbiegetest’s jetzt im Internet ein wenig überzogen, aber das hat halt ein Test ansich das man bis an oder über normalübliche Gebrauchsgrenzen geht. Das iPhone ist ja nun nicht gerade ein Schnäppchen und andere Phones aus Alu haben gezeigt das sie sich nicht so verformen lassen und ein Samsung mit Kunststoffbauteilen erst recht nicht….wie blind muß man denn sein um das nicht wenigstens in diesen Test’s erkennen zu können?

    Wer im Durchschnitt für so ein iPhone 900€ bezahlt, der darf schon erwarten dürfen das ein verbleiben in der Hosentasche nicht zu so einer Deformierung des Gerätes führt.
    Das iPhone ist chick keine Frage, aber Design ist nicht alles, so ein Phone ist schließlich immer noch ein Gebrauchsgegenstand und kein empfindliche Kunstgegenstand den man in Watte packen muß…gut bei den Applefans mag das anders sein, die stehen für so ein bißchen Alublech mit Silizium auch gerne Stundenlang in der Schlange, man gönnt es ihnen ja auch, aber krasse Fehler bleiben eben Fehler und Apple hat ganz offensiichtlich das große iPhone nicht ganz durchgedacht…ist aber auch verständlich, von „großen Phones“ verstehen die noch nicht genug und sie wissen das „ihre Jünger“ ihnen alles abkaufen werden.

  13. @caschy: „kostenlos getaucht“ Ich dachte es wäre nicht Wasserdicht? :p

  14. Ich wollte nur sagen, dass mein Iphone 6 Plus ok ist. Es lässt sich auch nicht verbiegen. Doch es lässt sich verbiegen, aber das müsste ich es schon durchbrechen. Ich bin mit dem Ihone sehr zufrieden und das Größere Display ist schon TOP.

  15. Weil ja immer alle denken, „oh da brauch mach aber Kraft“, was glaubt ihr wie viel Kraft anliegt wenn man das Telefon in der Hosentasche hat und sich hin setzt (also die seitliche Tasche nicht die Gesäßtasche)? Das ist nicht von ohne, nur andere Telefone können das ohne Probleme abhalten.

    Soll man nun, weil Apple es so schlecht konstruiert hat, das Telefon nicht wie ein Telefon behandeln ? Fakt ist doch das Apple geschlampt hat, entweder den war Design wichtiger als Funktion (wäre ja nicht das erste mal, oder wer erachtet ein Glasgehäuse für Sinnvoll?) oder es ist bewusst so gebaut und man nimmt es einfach hin das die Dinger nicht viel halten.

  16. vermutlich wird Apple bei der nächsten Charge schon Nachbesserungsversuche vorgenommen haben, vielleicht den Akku wieder voll verkleben mit ein paar seitlichen Zusatzstreben…oder wenn das alles nichts hilft, dann wird man den Kunden vielleicht ein zusätzliches Case aus Kunststoff anbieten…dann versteckt man sein schönes Alu-Phone hinter Kunststoff, muß dann aber keine Angst mehr haben das jeder Sitzplatz mit Pohne in der Hosentasche ein Risiko dastellen kann. 😉

    • So lange ich mein eigenes nicht verbogen habe,ist dass ganze für mich ne aufgeblasene PR Nr. Und ich habe meine Telefone noch nie in Watte gepackt.

      Da stellt irgendjemand ein Video ins Netz, indem ein beschädigtes iPhone noch weiter verbogen wird und alle springen drauf an…

      An alle Hobby-Konstrukteure: Alle aus den Video abgeleiteten Erkenntnisse sind reine Spekulation.

  17. @Pepper und alle, die ein 6+ schon haben:
    Welches Case habt ihr? Mein Silicon Case von Apple kommt erst im Oktober.

  18. In Deutschland sollte ein unbeabsichtigt verbogenes iPhone wohl ziemlich sicher unter die Gewährleistung fallen und dadurch vom Händler kostenfrei ausgetauscht / repariert werden müssen.

  19. Kommentar eines Metallurgen says:

    Aus fachlicher Sicht ist das eine klare Fehlkonstruktion und zudem mit Alu-Blech falsche Materialwahl. So was geht höchstens mit hochwertigen Kunststoffen gut, aber nicht mit Alublech.

    Da hat der Designer versagt oder dem Marketing nachgegeben, denn dies ist alles mit Physik erklärbar:

    Wenn das iPhone 6 noch die Kanten des iPhone 5 hätte, wäre es
    nicht so instabil. Als Vergleich kann man z.B. schreiben: versucht mal
    eine Vierkantrohr zu biegen und versucht ein abgerundetes/rundes Rohr zu
    verbiegen. Es liegt also am Design und das hätte den Produktdesignern
    klar sein müssen. In weiteren Tests hätte dies auch auffallen müssen.

    Der Teardown von iFixit zeigt an dieser Stelle das Problem ganz gut. Die Aussparung der Lautstärkenbutton liegen auf einer Linie mit dem unteren Rand der Aussparung für das Applelogo und gegenüber für den Bildschirmclip. Die beiden hochfeinen Brücken über den Aussparungen können dem auftretenden Druck durch die Hebelwirkung an der Stelle nicht standhalten.

    Zudem wird die Ableitung des entstehenden Druckes durch
    die Teilung des Gehäuses (da wo die fetten Plasikeinschlüsse ala HTC One
    sind) gestoppt. Fehlende Verstrebungen plus der Tatsache, dass es sich
    um Aluguss (ja, auch wenn die Gusskrate und Oberflächen innen
    feingefräst werden) und kein geschmiedetes Alu handelt, ergeben hier
    sowas wie eine „Sollbiegestelle..“

    Das hält dann noch nicht mal eine Hosentasche aus. So ein Versagen darf noch nicht mal in der Billigklasse sein. Und schon gar nicht in der Preisklasse von Apple.

  20. Auch wenn ich als „Android-Fanboy“ doch etwas hämisch grinsen musste als ich die Schlagzeilen über die Verbogenen IPhones sah
    war mit von Anfang an klar, das dies wohl wirklich nur unter extremen Bedienungen passieren kann.
    Also wenn man das Smartphone in der Gesäßtasche hat und sich setzt. Was wohl die wenigsten machen

  21. Ist der Akku beim kleineren Iphone 6 wirklich so schwach wie einige behaupten? Das größere ist mir zu groß. Bin mir noch nicht sicher welches von beiden es werden soll.

  22. @JayJay: Der Akku im „kleinen“ iPhone 6 mit 4,7″ Display ist tatsächlich nur 1800 mAh schwach. Das ist untere Mittelkasse, wenn überhaupt. Der schwache Akku und das instabile Gehäuse sind Resultate des „Dünner Dünner Dünner“ Wahns.

  23. @ JayJay – nimm das 6 Plus.

  24. apple hat heute verkündet dass angeblich bisher nur 9 geräte bei apple gemeldet wurdem, die verbogen sind. 9 von 10.000.000

    http://www.cultofmac.com/297779/apple-says-9-people-reported-bending-iphone-6-problems/

    derzeit kann man einfach nur noch darüber lachen, wieviele apple-skandale es angeblich jeden tag gibt. heute waren es alleine schon 3!! hauptsache die presse hat was zu berichten.

  25. @gerbrian -> Apple Leder (leider unverschämt teuer)

    Bei gleichen Abmessungen soll Kunstoff fester/stabiler als Aluminium (Guss) sein? Auf eine Diskussion bezüglich der Dehnfähigkeit und Plastifizierung lasse ich mich ein, alles andere sollen die Hobby-Metallurgen für sich behalten

  26. Kopfschütteln says:

    Ich würde zu dem Preis auch mehr von Apple erwarten! Einen iMac oder einen Apple TV kann man fahrlässiger herstellen aber ein Smartphone das man jeden Tag ortsverändernd mit sich trägt egal ob im Rucksack, Jacke oder Hose sollte jede Transport Variante unbeschadet überstehen. Dazu zähle ich auch das sich hinsetzen mit einem iPhone in der Hosentasche da es ein sehr häufiges Szenario ist hat hier Apple geschlafen.

    Die Auto und Kofferraum Türen des Prototypen meines jetzigen Autos wurden von einem Roboterarm mehrere 100000 mal geöffnet und geschlossen obwohl es unwahrscheinlich ist das ich in dem ganzen Auto leben jemals mehr als 50000 mal meine Tür oder den Kofferraum öffne.

    Von Apple hätte man erwarten können das sie ebenfalls solche Tests bei einem Premiumprodukt durchführen. Es hätte sich bei Apple jemand mit einem iPhone 6+ in der Hosentasche seiner Jeans ruhig 100000 mal auf einen Stuhl setzen können oder auch Fahrrad fahren mit dem Phone in der Hosentasche.

    Wer aber so überzeugt von sich selbst ist wie Apple schließt von vorne rein bestimmt aus überhaupt schlechte Ideen zu haben oder schlechtes zu produzieren.

    Wie war das mit dem Hochmut und so…. ?

  27. in der hosentasche ist ein ganz anderer druck als in dem video. aber Körpertemperatur spielt vllt auch eine rolle. ich persönlich verstehe aber nicht, weshalb man das Gerät so dünn machen musste. Wahrscheinlich weil dünn beim konsumenten für Hightech steht. es gab vor einiger zeit studien wo man nur noch ein transparentes display in der hand hat. wozu soll das gut sein. fairerweise muss man sagen, dass die zielgruppe wahrscheinlich eh anders mit dem telefon umgeht als unser eins. telefone die den alltag mit bus und bahn nich überstehen kämen mir eh nich ins haus.

    • Die Festigkeit von Aluminium ist definitiv Temperaturabhängig. Aber in deiner Hosentasche kommt der nicht zum Tragen, dann hast du ganz andere Probleme. Kannst deinen Pippimann ja mal in kochendes Wasser halten!

  28. @kopfschütteln
    woher weisst du das apple das nicht getestet hat? und was ist an einzelfällen (so sieht es derzeit aus) so schlimm… erst recht wenn diese kostenlos getauscht werden?

  29. kann sich noch jemand an die verbogenen iphone 5 erinnern? nein? gab es damals auch… 10 tage später erinnert sich keine sau mehr daran.

  30. @Kopfschütteln
    Glaubst du im Ernst das irgendein Hersteller 10 Millionen Geräte und mehr in Auftrag gibt, ohne vorher Biege- und Torsions-tests gemacht zu haben?

  31. @HO – die Rechnung stimmt auch nicht. Es wurden ja keine 10.000k 6+ verkauft.

  32. @JayJay: die Akkugröße/Laufleistung kannst du nur mit vergleichbaren Bedingungen sehen, also nur iOS Geräte, ansonsten vergleichst du Äpfel mit Birnen 😉 Ein Macbook etwa läuft unter MacOS X etwa 20-30% länger als etwa unter Windows (falls jemand auf die Idee kommt), a) weil Windows schlicht nicht auf das Gerät angepasst ist und b) Microsoft nicht wirklicher Experte für Stromsparen ist. Jetzt kannst du schlecht auf einem iPhone ein anderes OS laufen lassen, daher bleibt als einziger sinnvoller Vergleich: wie lange läuft das Teil (bei deiner Nutzung), nicht wie groß ist der Akku! Die Idee mit dem „schwachen“ Akku anhand der Größe in mAh kommt von solchen Klappstühlen wie über mir, die das mal eben auf ein meistens eher vom Hersteller schlecht an die Hardware angepasstes Android hochrechnen – nun ja, ich kann auch die Tankgröße von einem Porsche 911 mit der eines Formel 1 Rennwagens vergleichen – was bringt mir das aber?

    Nach allem, was ich bisher gelesen habe, soll das beim iPhone 6 etwas besser sein als das 5s, wenn du bisher mit einer „Tankfüllung“ zurecht gekommen bist, wird dir das beim neuen auch gelingen.

  33. @Pepper: Ah ok, das Leder gefällt mir leider nicht so :/ Hat jemand ne Idee, wie man das Silicon Case jetzt schon bekommt?

  34. Ich werde es nie verstehen, warum sich Leute ein 700+ Euro Designerstück kaufen und es dann in eine Plastikhülle packen. Das ist so widersinnig.

  35. @HO: Der Apple angestellte muss das Problem ja klein reden. Die 10 Mio. beziehen sich nicht aufs 6+, sondern auf 6 und 6+. Nach einer Woche, wo die Leute eigentlich noch gut mit ihren Geräten umgehen sind bisher knapp 10 Fälle bekannt geworden.
    Das wird sich noch ändern, wenn das Gerät wirklich Einzug in den Alltag nimmt und man es nicht mehr 24h in der Hand oder auf dem Tisch zum angeben hat.

    @Jens: „…, dass man sich besser nicht darauf setzt. Bei ordnungsgemäßer Behandlung passiert gar nichts.“
    Hmm, ein Handy soll man also nicht in die Tasche stecken dürfen, weil es nicht Ordnungsgemäß ist? Spricht für einen Design-Fehler. Die gemeldeten Fälle sind übrigens nicht durch die Gesäßtasche, sondern durch die vorderen Taschen verursacht worden. Die teilweise starke Oberschenkelmuskelatur wird das Gerät in der Hose auf eine harte Stelle gedrückt. Bei ungünstigen Winkeln kommt es da zu einem Knick.

  36. @Lux @Dominik

    Danke. Dann wird es wohl ein 6 Plus. Aber an so eine Größe muss ich mich erst noch gewöhnen.

  37. Für 1000 euro brauche ich mehr als spekulationen, ob das ding in meiner hosentasche heil bleibt, oder ob sich apple dafür interessiert, wenn es verbogen ist. Bis zur weiteren klärung habe ich das ding abbestellt. Das alte 4er tut es auch noch einen monat länger.

  38. @dominik
    und ich werde nie verstehen, wwarum leute ein 600+ euro gerät aus billigem plastik kaufen (>samsung). vielleicht weil man sich nicht für ein gerät aufgrund des gehäuses entscheidet.

  39. @HO – sondern?

  40. @JayJay
    Lux will dich trollen. Lies dir den Kommentar von zhet durch oder Testberichte im Netz. Das 6 hält länger durch als das 5s und nutzt die 1810 mAh besser als die meisten Android-Geräte.

    http://www.anandtech.com/show/8559/iphone-6-and-iphone-6-plus-preliminary-results

  41. Was soll man dazu sagen 200$ hardware kaum entwicklungskosten …. gerät wird vorher nicht getestet aber ist ja egal wird trotzdem wie doof gekauft und beim 6s ist es eh wieder vergessen.

  42. Kopfschütteln says:

    @HO

    So blind und naiv kann man nicht sein wie Du Dich hier gibst.

    Ich bleibe dabei das Apple nicht ausreichend getestet hat.

    Aber las mal hören was Deine Schöngerede über Heilig Apple zum misslungenem 8.0.1 Update sagt.

    Meiner Meinung nach haben die sich jetzt genau auf eine Stufe zwischen all den anderen Elektroartikel Herstellern aus China und Taiwan begeben auch die machen gleichviel gut oder schlecht nur zum viel kleineren Preis und ohne sich selbst ständig in den Himmel zu loben als die Besten der besten.

    Aber jedem das seine.

  43. @Kopfschütteln
    Der Naive bist du. Nicht mal dem dümmsten Troll wirst du einreden können, dass irgendein Konzern ein Paar Millionen Geräte in Auftrag gibt, ohne vorher ausreichend zu testen.

  44. Noch ne frage, ist eigentlich hier _IRGENDWER_ persönlich betroffen von dem „bentgate“?
    AFAIK war nur der angebliche Hosenträger aus dem MacRumors Forum und unboxtherapy wobei die selber Gedrückt haben.

    Mein 6 Plus hat sich keinen millimeter verbogen, ich habs jeden tag in der Hosentasche.
    Klar kann man hier von Fehlkonstruktion reden, aber wie ich bereits sagte, wieviele User sind letztendlich real davon betroffen?!

    Apple baut nicht erst seit einer Woche mit Aluminium. Wenn es wirklich ein Massenproblem wird gibts ’nen Rückruf. Simple as that.

    Es war abzusehen das irgendwelche Shittaifune (Shitstorm wär ja zu lasch!) übers 6 Plus ziehen. Zu teuer. Warum ist die Kamera so komisch. Es verbiegt sich. TouchID immernoch knackbar.

    Es geht mir so langsam aber sicher auf den nerv das auf einem Brand rumgehackt wird.

    Vielleicht kauf ich mir mal ein wasserdichtes von Sony und werfe dieses in den Marianengraben um dann aller Welt zu sagen: „ES IST NICHT WASSERDICHT! DIE KÖNNEN KONKURS ANMELDEN!eins1!1!!elftausendeinhundertelf1!!!“

  45. „Der Naive bist du. Nicht mal dem dümmsten Troll wirst du einreden können, dass irgendein Konzern ein Paar Millionen Geräte in Auftrag gibt, ohne vorher ausreichend zu testen.“
    ———————-
    Meine Güte, diese Dummschwätzerei wird ja immer schlimmer hier.
    Also wenn Apple in Bezug auf Verbiegen tatsächlich ausreichend getestet haben sollte, dann würde das die ganze sache noch schlimmer machen….oder sie wüßten das sie sich einfach auf ihre Fanboys verlassen können…das die jeden Murks kaufen wenn nur das Apfellogo drauf ist…..

  46. @kallo lol
    @visitor richtig

  47. Vermutlich ist der Prüfungsvektor für den Druck einfach blöd gelaufen. In den Tests wird zB. der Druck im Zentrum ausgeübt. In den Biegevideos meistens auf Höhe des Logos.
    Im Zentrum verteilt sich die Kraft natürlich relativ gleichmäßig. Im Zentrum kann vielleicht deutlich mehr Druck ausgeübt werden, als auf der Linie Tasten, Logoöffnung, Sim-Slot.

  48. Ich stell mir das eher toll vor. Ich freue mich auf eine ei-phone, gehe in den ei shop. atge später folgt eien softwareaufwärtung auf 8.0.1 ei defekt. also erstmal 800 euro weg, ja ok Garantie. wie hoch sollen Herstellungskosten sein 200 euro? naja denk mal drüber nach, kein wunder das apple so viel Gewinn macht trotz weniger Kunden. die hätten das doch für 400-500 verkaufen können? der Vorteil wäre dann hätten sie alle Verkaufsrekorde geschlagen usw.?

  49. Visual Mechanical Inspection, wow. Das hört sich ja wissenschaftlich an. Am Ende schaut sich dann ein „Genius“™ das Gerät an und entscheidet, ob es ausgetauscht wird?

  50. Bitte beachten: 9 Geräte wurden bisher beanstandet. Der Bieger auf Youtube hat aber auch seines aus der Hosentasche hergezeigt — die Verbiegungen die in Hosentaschen zustande kommen sind also vermutlich zumindest anfangs schwach, und fallen vielleicht nicht gleich auf, oder es braucht je nach Nutzung länger bis es auffällig wird.

    Ich denke unter einem Monat kann man da keine zuverlässigen Aussagen machen.

  51. robert giesdorf says:

    habe ein iphone 6. meine frau hats heute mit dem knie verbogen. handy lag auf dem sofa unter der wolldecke. jetzt ist es an den lautstärketasten leicht gebogen. ich versuchs mal im apple store

  52. mein 6plus hat sich auch verbogen – in der Hosentasche vom einmaligen testhinsetzen. Hab’s zurückgegeben und das 6er bestellt. Beim großen warte ich lieber auf die nächste Generation.
    @robert: war’s ein 6 oder 6plus – apple wird’s vielleicht umtauschen, aber das nächste verbiegt sich doch wieder…

  53. Tja… viel über bentgate gelesen, trotzdem ein iPhone 6 Plus bestellt und extrem vorsichtig behandelt -> verbogen nach gerade mal 10 Tagen Benutzung.

    Gestern im Apple Store Berlin gewesen und herausgefunden: Apple unterstellt bei verbogenen iPhones pauschal Eigenverschulden und weigert sich, das als Garantiefall anzuerkennen. Ein Austauschgerät bzw. eine Reparatur würde entsprechend 330€ kosten. Gleiche Info heute von der Apple Care Hotline.

    Schöner Mist.

    Falls jemand einen Tipp hat, was ich nun noch machen könnte: Immer her damit. Mit meinem Latein bin ich jedenfalls am Ende 🙁

  54. @Andreas Schweinebande! Erst abwiegeln („9 Geräte“) dann aussitzen. Ich würde es trotzdem hinschicken und auf Austausch bestehen. Gibt es irgendwelche Service-Foren, wo man sich öffentlich an Apple wenden kann? Bei etwas Publikum wird einem manchmal schneller geholfen…

  55. @Ray, @Andreas Kruck:

    z. B. http://www.oneofthenine.com/

    Da haben schon ca. 400 von den angeblichen „9“ Opfern ihre verbogenen iPhones veröffentlicht. Über so was wird hier leider nicht berichtet. 🙁

  56. @Andreas
    – Aus den Staaten gibt es abweichende Erfahrungsberichte, dort scheint Apple zu tauschen, einfach mal google befragen
    – Nicht abwiegeln lassen, hartnäckig nach Vorgesetzten fragen, um mit denen die Angelegenheit zu klären.
    – Hungerstreik vorm Apple Store 😉

    Gruß Pepper

  57. Vielen Dank für die Tipps. Ich stehe mittlerweile mit einem Supervisor von Apple Care in Kontakt und werde weiter berichten.

  58. Hab gerade mal mein 6er (nicht 6+) aus der Hülle geholt – auch krumm… das nervt kollossal.

  59. Kann es sein, dass bei den gängigen Testverfahren einfach die in Hosentaschen auftretenden Kräfte unterschätzt werden? Wenn sich mein Smartphone in der Hosentasche (links vorne) seitlich legt und ich mich hinsetze, entsteht genug Kraft damit es schmerzhaft stark gegen den Oberschenkel gedrückt wird — für einen blauen Fleck hat es halt bisher nicht gereicht.

  60. @All: Ich hatte Erfolg!

    Nach einem Chat mit Apple Care wurde ich an einen technischen Supervisor durchgestellt, der mich direkt anrief. Nach einem sehr netten Gespräch schickte ich ihm ein paar Fotos meines verbogenen iPhones und heute kam die gute Nachricht: Apple ersetzt mein defektes Gerät doch auf Kulanz.

    Es ist natürlich schön, dass es jetzt klappt, dennoch find ich’s immer noch doof, dass da so viel Rennerei und Geschrei meinerseits von Nöten war. Man sollte meinen, Apple hätte genug Selbstbewusstsein, anzuerkennen, dass die 6er Generation oder Teile der 6er Generation des iPhones zu fragil konstruiert sind.

    Naja… jedenfalls nochmals vielen Dank für all den Zuspruch und all die Tipps, die ich von Euch erfahren habe <3

    LG

  61. Tauscht apple es um
    iPhone 6