Apple tauscht unter Umständen iPhone 6 Plus von „Bendgate“-Opfern aus

Apple hat es nicht leicht in den letzten Tagen. Probleme mit einem verbuggten iOS 8.0.1 Update zwangen Apple dazu, den Stecker zu ziehen und das Update wieder zurückzuziehen. Und da war auch noch etwas mit verbogenen iPhone 6 Plus. Dass sich ein größerer Gegenstand, der dazu noch sehr dünn ist, leichter verbiegen lässt, als ein kompakteres Gerät, das sollte jedem einleuchten. Auch scheint es zwar durch die eigene Wahrnehmung sehr viele Geräte zu betreffen, bedenkt man aber, dass Apple bereits mehr als 10 Millionen iPhone 6 und iPhone 6 Plus verkauft hat, kann man objektiv wohl durchaus noch von Einzelfällen sprechen.

iPhone 6 Plus

Über den Apple Support Chat hat The Next Web nun erfahren, dass es durchaus im Rahmen des Möglichen ist, sein verbogenes iPhone 6 oder iPhone 6 Plus austauschen zu lassen. Das betroffene Gerät muss sich einer Visual Mechanical Inspection durch einen Genius Bar-Mitarbeiter unterziehen. Fallen die Beschädigungen in gewisse Richtlinien, wird das Gerät kostenlos getaucht, andernfalls wäre ein kostenpflichtiger Tausch möglich.

Bendgate

Die Richtlinien konnten vom Chat-Support nicht näher beschrieben werden. Sollte sich Euer iPhone 6 oder iPhone 6 Plus also, aus welchen Gründen auch immer, spontan verbiegen, könnte sich ein Besuch des Apple Stores durchaus lohnen. Bei zu starken Krümmungen wird es zwar unwahrscheinlicher sein, aber leichte Veränderungen, obwohl das Gerät „normal“ genutzt wurde, fallen vielleicht noch in die Richtlinien des Sicht-Checks.

Und nun die spannende Frage. Von Euch werden sicher einige ein neues iPhone erworben haben, habt Ihr schon Biege-Probleme gehabt? Geht Ihr nun bewusst noch vorsichtiger mit dem Alltagsgegenstand Smartphone um?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

*Mitglied der Redaktion 2013 bis 2019* Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

62 Kommentare

  1. „Sehr viele Geräte“ ?
    Im Macrumors Forum sind das 2-3 Leute. Dazu 4-5 Leute die ihres absichtlich auf Youtube verbogen haben.

    Es ist einfach die Klickzahlgeilheit die die Medien dazu antreibt irgendein scheiß bei jedem neuem iPhone zu finden. Beim 5s gabs ja fast nichts zu bemängeln, deshalb freuen sich Klickmedien nun doppelt und dreifach.

  2. Was bedeuted bitte „Achtung: Dein Kommentar muss erst noch freigegeben werden.“
    unter einem sichtbaren Kommentar?

  3. Spielt es eine Rolle wie viele Handys verbogen sind?

    Bei so einem teuren Gerät wäre ich mehr als böse wenn es sich verbiegt und wäre sofort beim nächsten Störe zum Reklamieren oder Umtausch gegen Geld.

    Da gibt es nix schön zu reden. PUNKT

  4. Bisher keine Probleme! Super Ding das 6+!! Batterielaufzeit rockt, opt. Stabilisator unfassbar gut …

    Finde das ganze ziemlich aufgeblasen. Man schaue sich nur die zitternden Hände in dem berühmten Video an, es bedarf schon einer Menge Kraft. Die wahre benötigte Kraft und ein Vergleich zur Konkurrenz, kann letztendlich nur mittels eines Labortest ermittelt werden.

    Wenn man der Software noch ein bisschen Zeit gibt, in Bezug auf App Anpassung und iOS Bugs, wird wahrscheinlich sogar der Pallenberg auf das 6+ umsteigen!

  5. So ein Bla, bla Sascha!
    Weisst Du was ein systemimanentes Konstruktionsproblem bei allen IPhone + ist?
    Ist ja bei jedem einzelnen Gerät die gleiche Fertigung, Design und Materialbeschaffenheit.Das Ding wird ja nicht unterschiedlich am Donnerstag zusammengeflickt als am Montag in einer Markthalle!

  6. Austausch? Ein fehlkonstruiertes Billigblech durch ein neues fehlkonstruiertes Billigblech? Nö. Geld zurück!

  7. Wie kommts eigentlich das alle Welt erwartet das dass Aluminium was Apple verwendet härter als Kruppstahl ist? Sagt doch auch keiner das Samsung das gleiche Polymer verwendet wie in schusssicheren Westen, oder?

  8. Danke Paul, einfach nur Danke für das treffende Kommentar. 🙂

  9. Die Teile sind aus Aluminium, was ja generell ein etwas weicherer Werkstoff ist. Bei der dünnen Bauweise und der Fläche welche die Geräte haben muss doch jeder mit ein bisschen Verstand wissen, dass man sich besser nicht darauf setzt. Bei ordnungsgemäßer Behandlung passiert gar nichts. In den Videos sieht man doch den Kraftaufwand. Sollen sich die Nörgler halt ein Galaxy Active holen oder ein kleines iPhone 5S.

    Finde auch nach einer ersten Ansicht „in Echt“ den Kameraring und das Antennendesign grässlich. Die Größe meines 5S erscheint mir trotz der neuen Reihe weiter ideal.

  10. LEAKED: new iPhone Dali Edition!

    pic.twitter.com/0aOi9bteOX

  11. „Wie kommts eigentlich das alle Welt erwartet das dass Aluminium was Apple verwendet härter als Kruppstahl ist?“
    Wer erwartet das denn???…was für ein Unsinn wird noch gebrabbelt um diesen peinlichen Designfehler von Apple schön zu reden?

    Klar sind diese ganzen Verbiegetest’s jetzt im Internet ein wenig überzogen, aber das hat halt ein Test ansich das man bis an oder über normalübliche Gebrauchsgrenzen geht. Das iPhone ist ja nun nicht gerade ein Schnäppchen und andere Phones aus Alu haben gezeigt das sie sich nicht so verformen lassen und ein Samsung mit Kunststoffbauteilen erst recht nicht….wie blind muß man denn sein um das nicht wenigstens in diesen Test’s erkennen zu können?

    Wer im Durchschnitt für so ein iPhone 900€ bezahlt, der darf schon erwarten dürfen das ein verbleiben in der Hosentasche nicht zu so einer Deformierung des Gerätes führt.
    Das iPhone ist chick keine Frage, aber Design ist nicht alles, so ein Phone ist schließlich immer noch ein Gebrauchsgegenstand und kein empfindliche Kunstgegenstand den man in Watte packen muß…gut bei den Applefans mag das anders sein, die stehen für so ein bißchen Alublech mit Silizium auch gerne Stundenlang in der Schlange, man gönnt es ihnen ja auch, aber krasse Fehler bleiben eben Fehler und Apple hat ganz offensiichtlich das große iPhone nicht ganz durchgedacht…ist aber auch verständlich, von „großen Phones“ verstehen die noch nicht genug und sie wissen das „ihre Jünger“ ihnen alles abkaufen werden.

  12. @caschy: „kostenlos getaucht“ Ich dachte es wäre nicht Wasserdicht? :p

  13. Ich wollte nur sagen, dass mein Iphone 6 Plus ok ist. Es lässt sich auch nicht verbiegen. Doch es lässt sich verbiegen, aber das müsste ich es schon durchbrechen. Ich bin mit dem Ihone sehr zufrieden und das Größere Display ist schon TOP.

  14. Weil ja immer alle denken, „oh da brauch mach aber Kraft“, was glaubt ihr wie viel Kraft anliegt wenn man das Telefon in der Hosentasche hat und sich hin setzt (also die seitliche Tasche nicht die Gesäßtasche)? Das ist nicht von ohne, nur andere Telefone können das ohne Probleme abhalten.

    Soll man nun, weil Apple es so schlecht konstruiert hat, das Telefon nicht wie ein Telefon behandeln ? Fakt ist doch das Apple geschlampt hat, entweder den war Design wichtiger als Funktion (wäre ja nicht das erste mal, oder wer erachtet ein Glasgehäuse für Sinnvoll?) oder es ist bewusst so gebaut und man nimmt es einfach hin das die Dinger nicht viel halten.

  15. vermutlich wird Apple bei der nächsten Charge schon Nachbesserungsversuche vorgenommen haben, vielleicht den Akku wieder voll verkleben mit ein paar seitlichen Zusatzstreben…oder wenn das alles nichts hilft, dann wird man den Kunden vielleicht ein zusätzliches Case aus Kunststoff anbieten…dann versteckt man sein schönes Alu-Phone hinter Kunststoff, muß dann aber keine Angst mehr haben das jeder Sitzplatz mit Pohne in der Hosentasche ein Risiko dastellen kann. 😉

    • So lange ich mein eigenes nicht verbogen habe,ist dass ganze für mich ne aufgeblasene PR Nr. Und ich habe meine Telefone noch nie in Watte gepackt.

      Da stellt irgendjemand ein Video ins Netz, indem ein beschädigtes iPhone noch weiter verbogen wird und alle springen drauf an…

      An alle Hobby-Konstrukteure: Alle aus den Video abgeleiteten Erkenntnisse sind reine Spekulation.

  16. @Pepper und alle, die ein 6+ schon haben:
    Welches Case habt ihr? Mein Silicon Case von Apple kommt erst im Oktober.

  17. In Deutschland sollte ein unbeabsichtigt verbogenes iPhone wohl ziemlich sicher unter die Gewährleistung fallen und dadurch vom Händler kostenfrei ausgetauscht / repariert werden müssen.

  18. Kommentar eines Metallurgen says:

    Aus fachlicher Sicht ist das eine klare Fehlkonstruktion und zudem mit Alu-Blech falsche Materialwahl. So was geht höchstens mit hochwertigen Kunststoffen gut, aber nicht mit Alublech.

    Da hat der Designer versagt oder dem Marketing nachgegeben, denn dies ist alles mit Physik erklärbar:

    Wenn das iPhone 6 noch die Kanten des iPhone 5 hätte, wäre es
    nicht so instabil. Als Vergleich kann man z.B. schreiben: versucht mal
    eine Vierkantrohr zu biegen und versucht ein abgerundetes/rundes Rohr zu
    verbiegen. Es liegt also am Design und das hätte den Produktdesignern
    klar sein müssen. In weiteren Tests hätte dies auch auffallen müssen.

    Der Teardown von iFixit zeigt an dieser Stelle das Problem ganz gut. Die Aussparung der Lautstärkenbutton liegen auf einer Linie mit dem unteren Rand der Aussparung für das Applelogo und gegenüber für den Bildschirmclip. Die beiden hochfeinen Brücken über den Aussparungen können dem auftretenden Druck durch die Hebelwirkung an der Stelle nicht standhalten.

    Zudem wird die Ableitung des entstehenden Druckes durch
    die Teilung des Gehäuses (da wo die fetten Plasikeinschlüsse ala HTC One
    sind) gestoppt. Fehlende Verstrebungen plus der Tatsache, dass es sich
    um Aluguss (ja, auch wenn die Gusskrate und Oberflächen innen
    feingefräst werden) und kein geschmiedetes Alu handelt, ergeben hier
    sowas wie eine „Sollbiegestelle..“

    Das hält dann noch nicht mal eine Hosentasche aus. So ein Versagen darf noch nicht mal in der Billigklasse sein. Und schon gar nicht in der Preisklasse von Apple.

  19. Auch wenn ich als „Android-Fanboy“ doch etwas hämisch grinsen musste als ich die Schlagzeilen über die Verbogenen IPhones sah
    war mit von Anfang an klar, das dies wohl wirklich nur unter extremen Bedienungen passieren kann.
    Also wenn man das Smartphone in der Gesäßtasche hat und sich setzt. Was wohl die wenigsten machen

  20. Ist der Akku beim kleineren Iphone 6 wirklich so schwach wie einige behaupten? Das größere ist mir zu groß. Bin mir noch nicht sicher welches von beiden es werden soll.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.