Apple übernimmt Workflow: Automatisierungs-App ab sofort kostenlos verfügbar

Workflow ist eine Automatisierung-App, die selbst dem geschlossenen iOS-System ein paar Tricks beibringt, die von den Nutzern gerne gesehen sind. Einfach einen Ablauf starten und schon werden eine Reihe an Hebel in Bewegung gesetzt, um das auszuführen, was man vorher festgelegt hat. Im Prinzip wie IFTTT, nur direkt auf dem Gerät. Ich habe Workflow mehrmals ausprobiert, zuletzt als die Unterstützung für die Apple Watch kam, so richtig warm wurde ich mit dem – zweifelsohne sehr mächtigen – Tool aber nicht.

Workflow wurde nun von Apple übernommen, in seiner Gesamtheit, inklusive Team und App. Die App wurde gleichzeitig kostenlos gemacht, sodass nun jeder ausprobieren kann, ob er mit dem Automatisierungstechnik-Tool glücklich wird. Apple bestätigte den Kauf, zeigt sich vor allem von den Accessibility-Funktionen der App begeistert.

Ist man nämlich auf Voice Over angewiesen, erledigt Workflow, trotz seiner Komplexität in den Aktionen, diese Sprachausgabe vorbildlich. Das wurde auch an mehreren Stellen anerkannt. Und zu guter Letzt erhielt Workflow 2015 auch einen Apple Design Award. Den hat sich Apple nun praktisch wieder zurückgekauft, Details zur den Geldern, die bei der Übernahme flossen, liegen allerdings nicht vor.

Das Workflow-Team hat schon von Anfang an eng mit Apple zusammengearbeitet, in einem Statement sagt Mitgründer Weinstein dazu:

“We are thrilled to be joining Apple. We’ve worked closely with Apple from the very beginning, from kickstarting our company as students attending WWDC to developing and launching Workflow and seeing its amazing success on the App Store. We can’t wait to take our work to the next level at Apple and contribute to products that touch people across the world.”

Man wird sehen, wie sich Workflow nun weiterentwickelt, automatische Abläufe, die dann auch noch von Menschen genutzt werden können, die eventuell eine Einschränkung haben, das passt schon gut zu Apple, so etwas lässt sich ja durchaus auch vermarkten.

Kurzbefehle
Kurzbefehle
Entwickler: Apple
Preis: Kostenlos
  • Kurzbefehle Screenshot
  • Kurzbefehle Screenshot
  • Kurzbefehle Screenshot
  • Kurzbefehle Screenshot

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

18 Kommentare

  1. Sehr schön. Wenn Workflow nun ein offizielles Apple-Tool ist, könnte es sein, dass auch undokumentierte APIs genutzt werden können und es dadurch noch vielseitiger einsetzbar sein wird.

  2. Könnte mir jemand einen Anwendungszweck für das Tool nennen? Ich sehe da einfach keinen, den ich nicht auch OHNE das Tool machen könnte …

  3. Jeve Stobs says:

    Shite, vor paar Tagen erst gekauft, weil ich youtube videos einfacher zu huffduffer hinzufügen wollte. (Huffduffer ist ein Dienst mit dem man lose Audiodateien im Netz sammeln, und in einem persönlichen Podcast-feed vereint, abonnieren kann. Das geht auch mit youtube Videos bei denen dann die Audiospur rausgetrennt wird.)

  4. Schade… hab auf ne Android App gehofft…

  5. Sehe ich wie @darky. Das Tool kann nichts.
    Hatte etwas wie „aktiviere WLAN/Bluetooth wenn“ erwartet (z.B. in Abhängigkeit von Geo-Daten).

  6. „Ich habe Workflow mehrmals ausprobiert, zuletzt als die Unterstützung für die Apple Watch kam, so richtig warm wurde ich mit dem – zweifelsohne sehr mächtigen – Tool aber nicht.“ – Genau so geht’s mir mit IFTTT: Total viele Anwendungsmöglichkeiten, aber nichts, was (für mich) sinnvoll oder gar produktiv nutzbar wäre. Aber vielleicht finde ich eines Tages doch noch was … 😉

  7. Das Problem ist, dass Workflow ziemlich viele Optionen bietet, die Verknüpfung dieser Optionen aber sehr unübersichtlich und fummelig ist. Die Galerie bietet immerhin eine schöne Übersicht, was alles möglich ist, wenn man sich die Zeit nimmt.

    Ich habe z. B. einen Workflow erstellt, der mir sagt, wann ich losfahren muss, damit ich 08:30 am Schreibtisch sitze. Hierzu ermittelt der Workflow die Fahrzeit zum Kindergarten, berücksichtigt die (fest definierte) benötigte Zeit innerhalb des Kindergartens, errechnet wie lang ich dann vom Kindergarten zur Firma brauche und rechnet noch 5 Minuten für den Weg vom Auto ins Büro dazu.

    Das alles kostet mich jetzt nur noch einen Tap im Widget, ist ganz hilfreich.

  8. Was ich gerne mal automatisiert hätte ist die Anmeldung an WLAN-Portalen. Z.B. im Hotel, WLAN-Anmeldung über ein Captive-Portal, nach ein paar Stunden der Timeout, keine App hat mehr Internetzugang. Also wieder Browser aufmachen, eventuell Bedingungen bestätigen, erneut anmelden (Credentials merkt sich iOS ja). Kann man das damit automatisieren, oder kennt jemand ein anders Tool dafür?

  9. Wenn das ähnlich mächtig ist wie Tasker oder Macrodroid bei Android, dann ist das eine schöne Sache. Ich möchte das nicht mehr missen, auch wenn ich eher kleinere Dinge für den Komfort als viele komplexe Dinge umgesetzt habe.

  10. Kann man eigentlich auch Workflows teilen? Weil dann wäre ich an deinem interessiert, marc 😉

  11. Leider kann die App nicht selbstständig Mails und WA-Nachrichten absetzen. Man bleibt immer beim „Senden“-Button hängen und muss noch manuell abschicken. Auch laufen die Tasks nicht autonom los (Start um 9:00…).

  12. „Was kann man damit machen?“
    Zum Beispiel eigene Funktionen im Widget integrieren, die man dann schnell aufrufen kann.
    Ich habe mir so z.B. WorkFlows geschrieben, die mir den Inhalt der Zwischenablage vom oder zum Mac kopieren, diese Anzeigen, als Link im Browser öffnen und und und. Ersteres ist angeblich mittlerweile in iOS OnBoard, nur funktioniert das bei mir nur sporadisch und irgendwie brauche ich das öfters für Codes, Passwörter etc.
    Ansonsten gibt’s noch ein paar nette WorkFlows wie z.B. mehrere Bilder (Screenshots) zu einem zusammenzufügen, Videos downloaden, für die man sonst ne App braucht oder die Möglichkeit eigene Actions für Bilder, Links (z.B „in Browser XYZ öffnen“) usw. zu erstellen.

  13. Willkommen im geschlossenen Apple-Knast. Direkt nach der Übernahme hat Apple die Unterstützung von Drittanbietern rausgeschmissen.

    Mit dem jüngsten Update funktionieren Workflows nicht mehr, die bestimmte Dienste von Drittanbietern ansteuern – die App-Store-Beschreibung verschweigt die Änderung. Betroffen sind Google Chrome, der Messenger Telegram und Mozillas Lesedienst Pocket.

  14. Die kastrierte App unterstützt in ddr neuen Version 1.7.3 Googles Browser Chrome nicht länger, auch das Beziehen von Bildern aus Google Street View fällt weg. Zu den weiteren nicht länger integrierten Apps zählen die Messenger Telegram und Line, der Taxidienst Uber sowie der Lesedienst Pocket, den Mozilla jüngst aufgekauft hat.

    Das Update streicht außerdem die Möglichkeit, Workflows für die Galerie einzureichen, aus der Nutzer die bereits angelegten Automatisierungsvorgänge beziehen können. Aktionen rund um Karten setzen nun auf Apples hauseigenen Kartendienst Apple Maps auf.

  15. Du bist ein lächerlicher Troll. Entfernt wurden folgende Actions: URL in Chrome öffnen, Google Street View Bilder abgreifen, Nachrichten per Line oder Telegram senden, Pocket-Integration, Uber anfordern.

    Warum? Vor ein paar Wochen haben die Entwickler von Workflow bei allen Diensten, die integriert sind und per URL abgegriffen werden, um eine schriftliche Erlaubnis gebeten. Was meinst du warum zig andere Dienste wie Twitter, Instagram, Github, Dropbox, Instapaper, Pinboard, Trello, CloudApp, etc noch gehen. Oder selbst andere Automatisierungsdienste wie IFTTT oder Amazon Alexa? Ich denke die Antwort kannst sogar du dir denken.

    Das ist sogar im Heise-Artikel beschrieben von dem du 1:1 kopierst. Aber vielleicht hast du ja im Eifer vergessen zu Ende zu lesen? Kann vorkommen…

  16. @marc, kannst du das Mal genauer erklären. Finde es sehr interessant. Gibts so ne Art Automatisierung auch auf Android?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.